Verschiebung der Blühzeiten ?

  • Hallo,
    ich grüble grad über ein paar heute frisch erbeuteten Golzschriften, und er empfiehlt zur Schwarmverhinderung die Entweiselung der Völker auf ihrem Entwicklungshöhepunkt, aber nicht vor Anfang Juni.
    Da ist bei mir die Schwarmsaison schon fast vorbei, und ich bin gut beraten, ab Mitte April auf der Lauer zu liegen.


    Frage: haben sich die Raps-Blühtermine bzw. die neumodernen Bienen (der Artikel war aus den 60ern) mittlerweile so weit in Richtung Frühjahr verschoben?
    Blühbeginn im Raps ist in *meiner* Gegend die 5 Jahre, die ich hier bin, immer um den 15.-20.4. gewesen, mit Volltracht etwa 10-14 Tage später, bislang hatten wir noch keine wirklichen Schlechtwettereinbrüche, sondern eher Hitzeperioden ohne Rapsnektar...:-(
    Kann mich mal bitte jemand aus dem Mittel-Weserflachland aufklären?:p_flower01:
    (im Netz find ich nix...gesucht hab ich.)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin Sabine,


    durch Auswertung von Aufzeichnungen und Überlieferungen von landwirtschaftlich geprägten Familienmitgliedern gehe ich von einer Verfrühung der Rapsvollblühte in den vergangenen 30-50 Jahren von etwa einer Woche aus.


    Gruesse
    seb


  • Frage: haben sich die Raps-Blühtermine bzw. die neumodernen Bienen (der Artikel war aus den 60ern) mittlerweile so weit in Richtung Frühjahr verschoben?


    Moin,


    ich hab hier, etwas weiter nördlich, auch den Eindruck, dass der Raps um bis zu drei Wochen früher blüht. Unsere Altimker regen sich zum Beispiel auch bei allen Gelegenheiten drüber auf, dass immer früher blühende Sorten gesät werden (bevor jetzt von dritter Seite wieder Fragen nach unumstößlichen Beweisen kommen :wink: - ist bislang nur der subjektive Eindruck Einzelner)


    Zumindest sind es hier aber noch nektargebende Sorten...


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Tut zwar nix zur Rapsblüte- aber neulich saß ich bei meiner Schwiegermutter und hab ein wenig in der Ortschronik geblättert und zufällig folgenden Satz gelesen:"Im Frühjahr 1865 hatte man am 12. Mai die erste Traubenblüte"
    Das ist fast 4Wochen früher als sonst-also heute. Warme Jahre gabs wohl schon immer-aber obs die sooft gab?

  • Hallo ZUsammen,
    Zu etwa zwanzig Jahren begann die Rapsblüte erst mit Ende der Obstblüte.
    Da waren dann auch die Nachzügler trachtreif.
    Die "Spätbrüter" also, die dann erst mit Ende der Rapstracht in Schwarmstimmung kamen, wenn die Ernte schon großteils drinne war.
    Da treffen meiner Meinung zwei Dinge aufeinander:
    Die neuen "Doppel-Null-Sorten"; ein früherer wärmebedingter Blühbeginn.
    Imkertechnisch war das früher einfacher:
    reichten damals zu Beginn der Obstblüte große Brutflächen, so müssen diese heute schon in Flugbienen "umgesetzt" sein.
    Helfen tun da zwei Möglichkeiten:
    1.: Bienenlinien halten, die einen sehr frühen und starken Brutbeginn haben, auch mit dem Risiko, das im Frühjahr noch Wetterrückschläge einsetzen können,
    2.: auf Rapstracht als Haupttracht verzichten, diese als Entwicklungstracht rückstufen, allerdings als eine mit Überschussmöglichkeit; und lieber auf Frühsommer- und Sommertracht setzen.
    Zumal diese mit weniger Aufwand vorzubereiten sind.
    Damit kann man auch mal einen Schwarm zur Rapsblüte verschmerzen.
    Wiedervereinigt mit dem Muttervolk behält man zur Sommertracht ja ein starkes Trachtvolk.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo!
    In den 60zigern habe ich bei uns eigentlich noch keinen Raps gesehen, das kam erst
    später.
    Bei uns haben die Landwirte in dieser Zeit hauptsächlich Weizen, Hafer, Gerste,
    Kartoffeln, (die meisten zum Dämpfen für den Winter fürs Vieh), Futterrüben
    und vereinzelt auch Futtermais fürs Vieh angebaut.

    freundliche Grüsse
    Winfried

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Winni 2 () aus folgendem Grund: unvollständig

  • Hallo Sabine,


    im Durchschnitt der letzten 30 Jahre blüht der Raps immer zur gleichen Zeit, Bei uns um den 5.Mai. Die Blüte kann sich aber nach meinen Aufzeichnungen um bis zu 2 Wochen witterungsbedingt verschieben (früher). Die zeitige Schwärmerei liegt meiner Meinung nach daran das die Völker heute doppelt so stark wie früher eingewintert werden.


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)