Carnica mit Buckfast-Einschlag?

  • Hallo zusammen,
    gestern war ein benachbarter Imker bei meinen Ablegern und meinte, dass meine Carnicas einen Buckfast-Einschlag hätten und hat sich total drüber aufgeregt weil ich damit ja das ganze Gebiet verseuchen würde etc.
    Leider konnte ich als Anfänger nicht viel Argumentieren als zu sagen, dass ich sie als Carnica Troiseck von der Züchterin gekauft habe.
     
    Woran er es erkannte: sie haben z.T. (nicht alle) den ersten Ring auf dem Abdomen gelblich-orange und eine echte Carnica soll ganz dunkelbraun sein, also ohne einen gelben Ring. Wie ist Eure Meinung? Ich will es mir nun wirklich hier nicht mit den Leuten verscherzen und kann Unmut auch grundsätzlich verstehen, nur weiß ich nicht inwiefern seine Aussage überhaupt stimmt.
     
    Gruß aus Hessen
    Roman

  • Hi Roman,
     
    Ich habe einen Ableger Carnica der hier in eine Königin hat die dieses Jahr dort geschlüpft ist und rausgeflogen ist und ein paar BuckfastDrohnen abbekommen hat. Die Arbeiterbienen haben auch gelbe Ringel. Er hat recht das sie einen Buckfast einschlag hat. Nur ehrlich ist mir das egal!!!!
    Oder wer schreibt seinen Kindern speziell Töchtern vor das sie sich nur mit dunkelbraun haarigen Männern treffen, Spass haben dürfen damit ihre Kindern dann auch ja wieder dunkel braune Haare haben.Damit sie ja nicht auffällig werden vom Durchschnitt !!!!!?????:lol::lol::lol:
     
    Bleib ruhig. Solange dieses Volk guten Honigertrag hat und friedlich ist ist doch alles ok. Lass es. Und ausserdem habe ich bei Sabinie gelesen das die Kreuzung aus Carnica mit Buckfast die besten Wirtschaftsköniginnen sind. Also sei Stolz auf deine Queen!!!:daumen:

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Ich habe auch Mischlinge in einem meiner beiden Völkern. Im April fing ich mit den Bienen an, zwei Ableger des letzten Jahres kaufte ich von einem Imker 3 km weiter westlich. Nach 2 oder 3 Wochen entdeckte ich in einem Volk einige (zunächst wenige) Buckfast, bzw. Bienen mit gelbem Ring wie von Roman beschrieben. ich rief meinen Nachbarn ca. 1 km östlich an, weil der 4 Buckfast-Völker hat. Ich dachte, die würden bei mir räubern. Aber er beruhigte mich mit der Aussage, dass die Königinn wohl mit einer Buckfast-Drohne "fremd gegangen" ist, sie hat also unter anderem auch Buckfast-Spermen in sich gelagert.


    Im Verhalten der Bienen änderte sich nichts. Insofern kann ich bestätigen - das ist wohl egal, ob Mischlinge oder nicht. Ich frage mich allerdings: Wieso waren zunächst nur Carnica in meinen beiden Völkern, erst nach einigen Wochen auch Mischlinge?


    :roll:

  • Hallo RomanH,
    der Imkerkollege sollte sich mal besser über das Zusammenspiel Buckfast Kärntnerbiene informieren. Wenn Du allerdings im Bereich einer Belegstelle für Carnica Reinzucht bist, hilft den Carnica_junkies der Gesetzgeber im Schutzbereich der Belegstelle. Das mit Carnica und Buckfast sollte doch längst zum alten Eisen gehören. Wenn der gute man Angst hat seine Bienen haben dann nicht mehr den richtigen Cubitalindex, soll er seine Königinnen doch alle künstlich besamen lassen, dann hat er immer schön graue Bienen.

  • Hallo


    ich denke folgendes hilft Dir weiter


    Deine Königin ist von einer Züchterin - dürfte also rein sein
    die Begattung war bestimmt STANDBEGATTET
    und eventuell waren da Buckis mit im Spiel.


    Ok soweit ist das für Deine Nachbarn noch kein Problem
    denn die Drohnen dieser Königin sind allesamt Carnika


    Erst wenn Du sie weiter vermehrst egal ob über Zucht oder Schwarm.
    dann sind auch Bucki Drohnen mit dabei.


    Frage bei Deinem Besuch nach Zuchtstoff oder fertigen Königinnen,
    wenn Du vermehren willst. Wenn Du ihm sagst das Du die Mischlinge
    nicht vermehren willst, müßte er sich beruhigen.


    Gruß Uwe

  • gestern war ein benachbarter Imker bei meinen Ablegern und meinte, dass meine Carnicas einen Buckfast-Einschlag hätten und hat sich total drüber aufgeregt weil ich damit ja das ganze Gebiet verseuchen würde etc.


    Hallo Uwe,


    ich befürchte, ein Nachbar der so differenziert argumentiert wie in diesem Beispiel, wird Deine Logik mit den reinen Carnica-Drohnen nicht wirklich verstehen... :oops:

  • Hallo Roman
     
    Willkommen im Forum !
     
    Der Uwe Eichholz hat schon recht ,und Dein Nachbar sollte sich erst mal mit der Vererbungslehre bei Bienen beschäftigen,statt Dir vorwürfe zu machen !
     
    Mit Imkerlichen
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Roman,


    kann dich auch beruhigen, habe auch alles Carnicaköniginnen und doch tauchen in den einen Volk plötzlich bräunliche Bienen auf. Also kein Grund zur Aufregung. So kann es auch passieren das plötzlich ein sanftes Volk zum Stecher wird und ein paar Wochen später die Bienen wieder sanft sind. Es liegt eben an der Erbmasse des Vaters und die Königin hat es nun mal mit mehreren zu tun, aber es sind meistens die Besten.


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für Eure Antworten - die ich erst jetzt lese, da ich für ein paar Tage im Urlaub (Kärnten) bin.
    Die Aussage hat mich in zweierlei Hinsicht verunsichert: Zum einen bin ich dieses Jahr erst in die Imkerei eingestiegen und kann demnach wenig fundiertes Wissen dagegenhalten. Zum anderen handelt es sich bei dem Herrn um unseren Vereinsvorsitzenden. Ich bin zwar kein Vereinsmensch aber natürlich möchte ich es mir mit den Leuten auch nicht verderben und auch nicht für Probleme sorgen. Aber kann ich als Aussage festhalten, dass meine Carnicas mit den gelben Ringen solange kein Problem für benachbarte Züchter darstellen, solange ich nicht mit ihnen weiterzüchte?


    Nun habe ich hier im Forum sehr viel mittlerweile von unseriösen Züchtern gelesen und habe natürlich Sorge selbst an so jemandem beim Kauf meiner Bienen geraten zu sein. Die Züchterin züchtet Carnica und Buckfast. Insofern kann Uwe´s Vermutung mit der Standbegattung wohl wahr sein.
    Würdet ihr denn - des Friedens Willen - die Völker umweiseln? Es sind ja erst diesjährige Ableger. Wenn ja wann. Und vor allen Dingen: Mit was für einer Königin? Sprich, welcher Zuchtquelle kann ich Glauben schenken?


    Es grüßt aus dem verregneten Kärnten,
    Roman


    P.S.
    Mein Profilbild zeigt eine meiner Bienen. Wenn es hilft, kann ich hier gerne auch ein paar Fotos reinstellen.

  • Nein, du mußt jetzt gar nichts machen.
    Wenn dir wirklich mehr an der reinen Optik der Bienen als an ihrer Leistung gelegen ist, mußt du nichts weiter tun, als im Frühjahr alle Königinnenzellen jener Königinnen zu verhindern.
    Die Drohnen dieser Königin sind 100% Carnica, wie Uwe schon schrieb, nur ihre Tochterköniginnen werden Kreuzungsprodukte sein.
    Nur ist daran nichts wirklich schlimmes, seit wann hat Aussehen was mit Leistung zu tun?
    Verlangen kann man so etwas übrigens von dir nur, falls du im Schutzradius einer staatl. anerkannten Belegstelle wohnst - ansonsten können sie dir alle den Buckel runterrutschen, wenn du mit deinen Bienis zufrieden bist.
    Und da es nicht allzuviele Damen gibt, die beides züchten, weiß ich, wer es ist - und ich hatte selbst schon "optisch vergeigte" Carnis von ihr, an denen aber leistungsmäßig nichts, aber auch gar nichts, auszusetzen war.
    Ich würde an deiner Stelle überlegen, ob du wirklich eine solide Biene wegen optischer Bedenken deines Nachbarn aufgeben willst...- es ist ALLES Apis Mellifera - was soll's?:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo zusammen,
    danke für Eure Nachrichten. Ich habe hier per PN mit jemandem gesprochen der von der Züchterin auch Tiere hatte die Zitat "kunterbunt gemischt" waren. Scheint also kein Einzelfall zu sein. Mir ist es egal, auch wenn ich mir natürlich ein bisschen veräppelt vorkomme. Aber gut, solange sie gute Eigenschaften zeigen soll´s mir Recht sein. Was mir halt aufgefallen ist, ist dass sie im Gegensatz zu den Bienen meines Paten recht unruhig sind und nicht so brav auf den Waben sitzen.


    Ich werde die Tage nochmal mit dem Vorsitzenden sprechen und dann weitersehen.
    Aber nochmal zwei Fragen: Wann wäre die richtige Zeit zum Umweiseln? Und - fast genauso wichtig: woher nehme ich als unerfahrener Anfänger wirklich gute Königinnen? Mir wurde ja auch bisher erzählt dass ich da reine Carnica "Troiseck" habe.
    Viele Grüße aus dem verregneten Kärnten,
    Roman