Gute Alte Korbimkerei

  • Immer wenn ich mir die Videos von der Korbimkerei in der Heide angucke, werd ich ganz nostalgisch.
    Naturwabenbau ohne Rahmen, die Bienen wurden nicht am schwaermen gehindert. Gesunde glueckliche Bienen. Es wurde gut Honig und Wachs geerntet, und nur die Brut musste ja abgeschwefelt werden.
    Ein bisschen zugefuettert wurde auch, alles mit Mass und Ziel.
    Ich weiss ganz gut, dass die gute alte Zeit nicht wiederkehren wird, aber ab und zu ein Blick zurueck koennte so Manchem was lehren.
     
    gruss guenther

  • Nabend Allerseits
    Nachdem doch ein paar Leute hier an geklickt haben, wollte ich nur schnell was hinzufuegen: Sobald von Korbimkerei die Rede ist, hoehrt man meist zwei Gegenargumente:
    1. Die Korb imker schwefeln die Bienen tot.
    Es besteht keine Notwendigkeit dazu, die Bienen koennen ausgetrieben, und mit anderen Voelkern vereint werden.
    2. Wer hat schon Zeit zur Schwarmzeit jeden Tag nach Schwaermen zu gucken?
    Obwohl das ideal waer, was soll den imker daran hindern, Ableger und Kunstschwaerme zu machen. Er braucht ja nur den Skep umlegen, und hat die Weiselzellen direkt vor sich.
    Es gibt also sicherlich Betriebsweisen, die das Korbimkern auch heute noch gut moeglich
    machen, als bienenfreundliche Alternative.


    gruss guenther

  • Hallo,
     
    Ich denke wenn die Bienen ersteinmal spitz kriegen, das du denen die Weißelzellen brichtst, werden die die bestimmt nichtmehr unten an die Waaben bauen
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Da ich in den letzten Tagen scheinbar besonders naiv an alles heran gehe, seien mir noch folgende Fragen erlaubt:


    Wieso ist es gut Bienen "unnötig" fremden Völkern zu zutreiben und wieso die Unterscheidung zwischen Bienen abschwefeln und Brut abschwefeln?

  • Hallo Tommy
    Du kannst die Brut auch in den Freezer geben oder in Butter herausbraten,
    oder die ganzen Brutwaben ( Honig, Pollen, Brut) zu Honigwein vergaeren. Schmeckt
    yummy,
    gruss guenther

  • Hi Tommy
    Sorry, du hast recht. Das ist natuerlich Bloedsinn, gar nix muss abgeschwefelt werden.
    Ich weiss gar nicht, warum die das frueher gemacht haben, vielleicht damit nix mehr schluepft, bis die Zeit hatten das Ganze einzuschmelzen.


    gruss guenther

  • Hallo zusammen,
    ich hab alte Bücher aus dem 17ten Jahrhundert über Bienen.
    Da wurde nichts geschwefelt. Denen zu der Zeit waren die Bienen kostbar.
    Wachs für Kirchenkerzen und Honig nur soviel nehmen, damit der Bien über den Winter
    kommt. Das war so.
    Udo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Sorry,

    Zitat

    Wer hat schon Zeit zur Schwarmzeit jeden Tag nach Schwaermen zu gucken?
    Obwohl das ideal waer, was soll den imker daran hindern, Ableger und Kunstschwaerme zu machen. Er braucht ja nur den Skep umlegen, und hat die Weiselzellen direkt vor sich.


    Doooch, dafür brauchte man den Opa in der Lagd.
    Die haben sich nicht mit WZ ausbrechen aufgehalten, laß sie schwärmen und fang sie am Flugloch ab, war die Devise.
    Je mehr, desto besser.
    Und doch, alles außer den mittelstarken Völkern wurde gekillt oder abgetrommelt und als packages verkauft.
    Mehr Bienen in einem Korb als normal bedeutete auch mehr Verbrauch von Futter/Honig - nicht erwünscht.
    Das war durchrationalisiert bis ins letzte Detail - nix für Heile-Welt-Träumer.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Liebe Sabiene
    Es hat natuerlich immer schon verschiedene Betriebsweisen gegeben. Manche Leute sind halt nicht zimperlich wenn's um's liebe Geld geht.
    gruss guenther

  • Dann bin ich lieber ein "Heile-Welt-Träumer" und sink zufrieden in meine Kissen zurück,
    mit dem Gewissen, daß meine Bienen dank meiner Hilfe wieder Bienen sein dürfen.
    Mit allem drum und dran. Einfach gehts.
    Udo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • :roll: Wer jemals was über das "normale" Leben in einer Heidelandschaft in früheren Zeiten gelesen hat (ich wohne direkt neben der Lüneburger Heide), wird absolut verstehen, daß es den Menschen dort ausschließlich ums eigene Überleben ging - keine Gelegenheit zu Sentimentalitäten oder "heiteitei"-Imkerei.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen