Die schönsten Bienenbeuten

  • Mein Gartenarchitekt konfrontierte mich vor wenigen Tagen mit einer schlichten aber wahren Feststellung. Meine Styroporkästen von Holtermann und Stehr sind leider nicht gerade die Schönsten( Zitat: "DIe sollte man besser verstecken") Recht hat er der Mann. Gibt es denn wirklich schöne Bienenkästen ? Die Firma Graze hat mit dem Imkertraum wohl die schönsten zur Zeit auf dem Markt. Wer kennt noch bessere ?

  • Wer kennt noch bessere ?


     
    Moin , Moin aus Hamburg,
    willst Du es schön oder praktisch. Willst Du Show oder damit arbeiten?
     
    Für schön kann ich Dir nur folgenden Tipp geben:
     
    http://www.figurenbeute.de/
     
    übrigens ist der Begriff schön relativ.
    Wenn ich so in den Spiegel schaue :oops:.Ich hätte bestimmt Gartenverbot :wink:
     
    Grüße aus dem fast windstillen und bedeckten Hamburg
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • "whatever suits your fancy...":lol:


    http://www.bbc.co.uk/radio4/science/images/bees2.jpg


    http://madhyama.ca/beehive.jpg


    http://tbn0.google.com/images?…kamega/images/loghive.jpg


    http://upload.wikimedia.org/wi…3.JPG/450px-Beehive_3.JPG


    http://www.badassbees.com/roundobs/roundobs.html


    Eigentlich bleibt dir nix anderes übrig, als ein Bienenhaus nach deinem Gusto zu bauen, wenigstens als Fassade mit Ausfluglöchern...:cool:


    Alternativ: nimm deine Innenmaße und laß dir passende Beuten tischlern - im Amiforum hatte mal einer ein Südstaaten-Haus mit Veranda etc.als Bienenkiste für den Vorgarten gebaut, weil seine Gattin die simplen Kisten auch nicht mochte (das Bild ist weg, leider).
    Es gibt z.B. auch Vogelnistkästen als "Schloß Neuschwanstein"-Mininatur, oder als Mittelalterburg, oder als Zen-Dojo, oder Pueblohaus, oder Sanaa-Lehmhaus, oder TadschMahal :lol:, oder als Auto bestimmter Marken - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
    Kann man 1:1 in Bienenkisten umsetzen.:cool:
    Meine bessere Hälfte möchte gern noch eine Figurenbeute selber kettensägenschnitzen, und ich will einfach einen großen dicken hohlen Baumstamm...
    Kommt immer nur drauf an, was du bereit zu machen oder zu zahlen bist...:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Vielen Dank für die freundlichen Hinweise Drohn und Sabine. Die Figurenbeuten fallen sicher unter die Kategorie Humor und erinnern doch sehr stark an die Ausstattungen der Karnevalswagen in Mainz Düsseldorf und Köln während der drei tollen Tage. Die Klotzbeute ist eine sehr gut Anregung für einen naturnahen Garten. Der Weissenseifener Hängekorb von dem Bienenexperten Günther Mancke hat allerdings auch in Demeterimkerkreisen keine weitere Verbreitung gefunden, benötigt ein Schutzhaus (Lagdt) und ist schwierig zu bearbeiten. Da ist der Gravenhorster Bogenstülper sowohl schöner als auch besser zu bearbeiten. Die Englischen Traditionsbeuten sind schon eine Überlegung wert. Vielen Dank.

  • Zitat

    Die Figurenbeuten fallen sicher unter die Kategorie Humor und erinnern doch sehr stark an die Ausstattungen der Karnevalswagen


    Ähm, sagst du das auch über Totempfähle?
    Figurenbeuten haben durchaus einen kulturgeschichtlichen Hintergrund, und der ist NICHT humoristisch, sondern eher christianisiert-heidnisch.:roll:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Liebe Sabine. Heinrich Böll hat einmal gesagt, man muß die Menschen aus der Zeit heraus verstehen. Ich seh das die Figurenbeuten von einem Künstler der Jetztzeit geschaffen wurden und nicht von einem Künstler der Mittelalters oder der frühen Neuzeit, der noch ein völlig anderes Verhältnis zum Mystischen hatte. Daraus hat sich doch auch der Karneval entwickelt. Die Narren in Schwaben, in den Tauern und am Bodensee verwenden auch noch die alten mystischen traditionellen Masken. Marilyn Monroe und Wolfgang Tiefensee gehören zu diesen mystischen Gestalten sicher nicht, sie sind, wenn überhaupt, Ikonen der Jetztzeit. So kommen wir der Designerbeute allerdings noch kein Stück näher.

  • Ähm, mir ist es absolut und völlig wurscht, ob Bienenwohnungen Designerstücke sind oder nicht (ha, dann bin ich ja auch Designer...und nicht nur in Handstricksocken und Seife...:u_idea_bulb02:), sondern für mich steht die Funktion im Vordergrund.
    Es muß für die Bienen passen, ihnen optimale Entwicklung erlauben.
    Die einzigen Bedingungen, die ich selbst an Kisten stelle, sind jederzeitiger Zugriff auf die Waben und zur Not leichter Zugriff auf die Königin zum Tausch - ich bin allergisch und kann keine Stecher dulden.
    Der Rest ist mir persönlich egal, meine andere Hälfte ist da pingeliger, deshalb nette Farben und gefälliges Äußeres - den Bienen ist das wurscht.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Gartenfreund,
    Keine Panik,ist mir schon öfter passiert.
    Erste Frage von einem hochgebildeten Anfänger:
    Wie lange imkerst du ?
    Hast du auch so schöne Beuten wie ich?,(hat mein Schwiegersohn mir geschenkt,sind sogar gezinkt)
    Darf ich mal deinen Bienenstand sehen.?
    Nebenbei:was hast du gelernt,was bist du geworden,was verdienst du,?
    Dann habe ich ihm alles gezeigt,und beantwortet :Ich bin ein Volksschüler,war acht Jahre
    nur in der Schule.
    Hab gehandwerkert,5 Kinder groß gezogen.
    DIE haben studiert !
    Schau hier meine Beuten,aus Abfallholz,als Abdeckung oben einen echten Tretfortautobodenteppich.
    Zum Glück blieben wir dann auch noch im tiefen Lehmboden stecken,und er wurde sehr,sehr schmutzig.
    Das war ein innerer Abgang vom Feinsten für mich,
    Er bleibt jetzt wenigstens unter Seinesgleichen.
    freut sich
    Helmut

  • :lol: Boah, "fishing for compliments", was?:Biene:


    :oops::liebe002: :p_flower01:

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Gartenfreund,


    behalt die Beuten,
    schmeiss den Architekten raus.


    :-D .... :-D ....... :-D


    der war gut...


    :daumen:

    Wer mit einem Baum sprechen kann, braucht keinen Psychiater. Die meisten glauben genau das Gegenteil. (Phil Bosmans)

  • Hallo,
     
    sicher erinnern diese Styroporbeuten dunkelgrün gestrichen etwas an Einmannbunker aus Weltkrieg zwo. Doch wenn er dir keine Schöneren gibt - behalte sie. Ich habe den Verdacht er hat einen Vertrag mit den polnischen Gartenhäuslesbeutenbauer von Weber. Machen sich neben Gartenzwergen ganz chic.
     
    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: