Ableger vereinigen

  • Hallo,
     
    ich habe Ableger, die mit Sicherheit zu schwach für eine Überwinterung sind. Das ist mein Fehler, ich habe wohl nicht genug zugefüttert - bin noch im ersten Jahr.
     
    Nun möcht ich diese schwachen Ableger mit stärkeren Ablegern vereinigen. Wie soll ich da vorgehen? Schwachen Ableger entweiseln und nach Eintritt der Weiselunruhe über Zeitungspapier auf den starken Ableger aufsetzen oder muss ich einige Tage warten, bis keine junge Brut mehr vorhanden ist? Ich habe teilweise gute Königinnen, die ich mir auf keinen Fall abstechen lassen möchte.
     
    Viele Grüße
    Nantaku

  • Hallo Nantaku,
     
    es gibt immer mal Völker/Ableger, die es nicht schaffen! Wenn man das erkennt und richtig vereinigt, hat man keinen Fehler gemacht. Sofern Du Deine Ableger zu keiner Zeit hast Hungern lassen. Weil Ableger mit jungen Weiseln eine längere Entwicklungskurve haben, kannst Du sie auch erst Mitte September vereinigen. Vorher schon etwas die Zeit nutzen, um die entsprechenden Ableger schrittweise zueinander zu setzen. Langsam und vorsichtig auffüttern(Achtung Räuberei!) und beim Vereinigen Brut- und Futterwaben dann entsprechend einem normalen zweiräumigen Volk kombinieren. Die richtige Weisel später einfach zulaufen lassen. Ich geb zur Sicherheit etwas Alkohol(Filz) dabei.
     
    Mit Herzlichen Grüßen, Torsten

  • Moin,


    ich denke auch, im Flachland ist noch Zeit. Ich treffe die Entscheidung Ende September, kenne da aber schon die Kandidaten. Haben sie gute Königinnen, weisle ich damit andere Völker um. Die Ableger werden ganz brutal einfach aufgelößt.


    Dazu stelle ich die schon präventiv so hintereinander, daß etwa 2m Platz dazwischen ist. Fluglöcher im gleichen Richtungssinn in Aufstellungslinie. Jetzt kann ich mich entscheiden. Entweder ich nehmen den in Anflugrichtung ersten Ableger und setzte den über Zeitung auf den dahinter stehenden drauf oder eben drunter oder ich setze biennfreie Waben auf oder unter. Entscheidend ist dabei Brutausdehnung, Futterkranzbreite, Wabenqualität. (Es wär nicht geschickt, einen weisellosen Miniableger auf 4 Waben und 7 Mittelwänden oben auf einen gesonden mit breiter Honigkappe zu setzen.) Sind die Ableger so schmal, daß sie gemeinsam in nur einer Zarge überwintern sollen, dann kehre ich die Brutwaben fast bienenfrei vor das hintere Volk ab und setze die Waben dort ein. Heimkehrende Bienen finden so immer zügig das Volk. Die Landebahn ist nur etwas länger geworden.


    Achtung! In Flugrichtung vereinigen geht definitiv schief! Bienen können nicht rückwärts fliegen, wenn sie mal übers Ziel hinausgeschossen sind, weils Ziel ihnen entgegen kam. Da haben die das selbe Problem wie Tomcat-Piloten bei der Landung auf einem Flugzeugträger und fliegen neu an und wieder und wieder bis der Sprit alle ist.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder