Illegale Pestizide schuld am Bienensterben?

  • Ich finds echt Klasse, jetzt wird wieder mal den Bauern der schwarze Peter in die Schuhe geschoben!
     
    Dass aber das Institut selber die Spritzmittel zugelassen hat sagt wieder mal keiner. Und dass unsere Landwirtschaftsminister das benutzen dieser Mittel angordnet haben auch nicht.
     
    Nur weiter so! Wenn mal alles kaputt ist, werden die "Herren" dort oben auch mal merken, dass sie Geld nicht essen können.
     
    Auf zur Demo!
     
    Gruß René
     
    der allerdings leider nicht nach Freiburg kann. Aber in Berchtesgaden wird er sein. Und München dann im November auch...

  • Guten Morgen,


    Ich glaub schon, daß sich die meisten Landwirte an die Regel halten, außer es wird vom Ausland viel importiert und die Spritzprofis setzen dies dann auch ein. Aber in Prinzip sind auch die meisten genehmigten Mittel außerst giftig, da kann man jetzt nicht sagen, daß die nicht erlaubten Mittel das eigentliche Problem sind.


    Gruß Horst

  • Hallo,
    Nicht die Menge des Ertrages ist wichtig, sondern die Qualität !!
    Nicht die Größe der Anbaufläche ist wichtig sondern die Flora und Fauna ringsherum !!
    Spritzen, drainieren, Monokulturen,vergrößern....sind aber leider die Zukunft.
    Ich wohne mitten in Feldern. Mancher Stadtbewohner hat bessere Luft als wir hier.
    Gesundes Landleben?? Ich kann auf vieles verzichten....


    Vielen Dank für den Link
    http://www.greenpeace.de/theme…_schuld_am_bienensterben/


    Gruß,
    Jörg

  • Habe auch grade den link benutzt und diesen Brief verschickt, danke!



    "Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt,
    Wir haben sie von unseren Kindern geliehen...."



    lieben Gruß
    sneck

    Wer mit einem Baum sprechen kann, braucht keinen Psychiater. Die meisten glauben genau das Gegenteil. (Phil Bosmans)