AW: Am 18. + 19. Sep tagen die Verantwortlichen!!!!

  • Imkerdemo Berchtesgarden


    Freitag, den 19. September 2008
    ab 11 Uhr
    Berchtesgarden zur Konferenz der Verbraucherschutzminister


    Am Donnerstag und Freitag, den 18. + 19. September treffen sich in Berchtesgarden (Maximilianstr. 9, 83471 Berchtesgaden) die Verbraucherschutzminister aller Bundesländer zur jährlichen Verbraucherschutzministerkonferenz. Die Mitglieder der Konferenz können hier eingesehen werden: Mitglieder der VSMK 2008 (PDF | 22 kb)


    Neben den Ministern werden wahrscheinlich auch die ständigen Gäste der Konferenz erscheinen. Im Einzelnen wären das das Bundesministerum für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) aus Bonn, das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) aus Braunschweig und das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR).


    Ab 11 Uhr werden Imker aus dem Raum Passau, wo vor kurzem Bienen an Clothianidin starben und wo anschließend auch noch Biscaya mittels Stelzenschleppern versprüht wurde, vor der Konferenz demonstrieren. Eine Gelegenheit, die Minister aller Bundesländer und alle Verantwortlichen zu erinnern, daß die Bienen das drittwichtigste landwirtschaftliche Nutztier sind, daß die Wildinsekten einer Katastrophe ausgesetzt werden und daß endlich eine verantwortungsvoller Umgang mit Pestiziden geschaffen wird. Alle ausgebrachten Pestizide landen auf den Tellern der Verbraucher.


    Der Schutz des Naturhaushaltes und der Honigbiene bedeutet deswegen auch immer einen Schutz der Verbraucher.


    Adresse
    Kongresshaus
    Maximilianstr. 9
    83471 Berchtesgaden
    Karte bei Google


    Verantwortlich für diese Demo:
    Simon Angerpointner
    Weidacherfeld 20
    83317 Teisendorf
    Telefon 08666 / 7335 (ab 19 Uhr)


    PS: Hartmut - kannst Du ein eigenes Unterforum zum Thema Imkerdemo in Berchtesgarden anlegen? :oops: Danke!

  • Ein großes Hallöchen aus Österreich!:liebe002:


    Da der Termin an einem Freitag einfach optimal ist und wir nicht nur den Portier dort antreffen werden, sind auch meine Gattin und ich bei dieser Demo in voller imkerlichen Adjustierung dabei.


    Ich freue mich schon den Simon und andere dort anzutreffen.


    LG Josef

  • Morgen liebe Leut,
     
    ich werd am Montag die Demo anmelden.
     
    Das Motto soll sein: Unsere Honigbiene - vergiftet - vergent - verhungert!
     
    In meinen Augen gehört es zusammen, denn diese 3 Sachen sind miteinander verwoben und das Eine schließt das Andere nicht aus.
     
    Es ist der Teufelskreislauf, den es gilt zu durchbrechen oder wenigstens zu stören.
     
    Die Herrn Minister sollen sehen, daß es uns noch gibt und daß uns der gesunde Menschenverstand noch nicht abhanden gekommen ist.
     
    Das drittwichtigste Nutztier, darf nicht zum Nutzlosesten verkommen, weil es zum Aussterben verdammt wurde.
     
    Das können und dürfen wir nicht zulassen!
     
    Danke Jofl für Deine Unterstützung. Ich hoffe es kommen viele Österreicher über das Hintertürl Marktschellenberg ins Berchtesgadnerische.
     
    Wir sind Europa, wir sind die Heger und Pfleger des Biens,
    wir müssen zusammenstehen und dürfen uns nicht ins Reservat abdrängen lassen.
     
    Gruß Simmerl


  • Danke Jofl für Deine Unterstützung. Ich hoffe es kommen viele Österreicher über das Hintertürl Marktschellenberg ins Berchtesgadnerische.



    Wir wollten schon in Braunschweig und Bonn dabei sein, dies war in der imkerlichen Hauptsaison und der doch sehr großen Weite leider nicht möglich. Bis Berchtesgaden habe ich lediglich etwa 400 km und dies ist diese wichtige Sache allemal wert.


    Dank Bernhard erfuhren wir auch im http://www.bienenforum.com von dieser wichtigen Sache. Dieses Forum leite ich und deshalb werde ich dort immer wieder auf diese Demo hinweisen.



    Eines weiß ich bereits, wir kommen nicht nur imkerlich Bekleidet, sondern auch mit Österreich Fahnen, ähnlich wie es bei der Fußball EM üblich war.


    @ Simon, wenn Du Wünsche hast, bitte mitteilen, OK


    LG Josef

  • Wär cool wenn du ein Banner einstellen könntest.



    Die Banner für Bonn und Berchtesgarden kommen noch.



    Für Berchtesgaden selbstverständlich und wird von mir forciert, aber für Bonn eher nicht, dies ist für uns Österreicher doch nicht über die Gasse.


    Josef

  • guten Morgen, liebe Leute,
     
    nun, ganz kurz zum Stand der Dinge.
     
    Die Demo hab ich gestern ordentlich beim LRA BGL mit einem amtlichen Formular angemeldet.
     
    Die Minister tagen jedoch nicht im Kongresshaus Berchtesgaden, sondern:
     
    Im InterContinental Resort Berchtesgaden, das sich auf dem Obersalzberg, Hintereck 1 befindet.
     
    Soweit die Auskunft vom Ministerbüro.
     
    Meines Wissens, befindet sich dies auf dem Gelände des ehemaligen Platterhofes. (der ehem. Adiresidenz)
     
    Ich habe im Hotel angerufen und unser Ansinnen vorgetragen und wurde gebeten, dies schriftlich zu formulieren, was ich auch so schön getan habe, mit der Schilderung unserer derzeitigen Notlage in der Imkerei und dem Verweis, unserem Vorhaben, wohlwollend zuzustimmen, mit dem Gewissen, einen nichtunwesentlichen Teil dazu beigetragen zu haben, den Untergang unserer Honigvögel verhindert zu haben.
     
    Da wir uns vor dem Eingang des Hotels auf privatem Grundbesitz und nicht auf Öffentlich-rechtlichem befinden, (unser Rechtsexperte Henry , möge mich eines Besseren belehren, falls ich mich da täusche) müssen wir auf die Einverständnisnahme des Hotelmanagements warten.
     
    Das Mißverständnis mit der Örtlichkeit der Tagung, ist ein Fehler meinerseits, da ich mir keinen anderen Tagungsort vorstellen konnte.
    Die nette Dame des Ministerbüros, belehrte mich jedoch, zu einer anderen Ansicht zu kommen.
     
    Nundenn, sollte der Hauseigentümer uns verwehren, vor dem Eingang Position zu beziehen, schlage ich Plan B vor, von dem ich bisher keine Ahnung habe.
     
    Plan C, wäre, um an die Minister heranzukommen, sie von hinten, bzw. von unten zu packen, da ja der ganze Obersalzberg von den Zwagsarbeitern unterminiert wurde und mir ein Eingang zu den kilometerlangen Geheimgängen zwar bekannt ist (ein Horrorfilm ist ein Schei...dreck dagegen, wenn man einmal da durchgegangen ist, vorausgesetzt, man bestizt einen Funken von Pietät.) und ich mir ziemlich sicher bin, eine Schar von Imkern dahinein führen zu können, aber mit größter Sicherheit nicht mehr ans Tageslicht bringen werde.
     
    Ob es Sinn macht, das ganze auf die Straße zu verlegen, (da das Hotel über einen Hubschrauberlandplatz verfügt, schätz ich mal, daß die Minister per Himmelstraktor eintreffen werden), darüber hab ich noch nicht nachgedacht.
     
    Plan Nr. D, könnte eine Art Gegendemonstrationsveranstaltungstagung im Hofbräuhaus Berchtesgaden sein, mit einem Maß Bier.
    Ob dies jedoch PR tauglich für uns sein wird, bin ich mir auch nicht sicher.
     
    Also warten wir ab, was die Hotelleitung dazu meint und kühlen einstweilen unsere Gemüter mit der Dumpfheit unserer Phantasie.
     
    Gruß Simon

  • Hallo Simmerl,


    wie siehts denn mit Zufahrtsstraßen vor dem Hotel aus? Und öffentlichen Gehsteigen, Parkplatz? Wir können ja kurz zum Einchecken vor das Hotel :oops: und dann wieder gehen, weil wir unsere Checkkarten vergessen haben


    Ob das Hotelmanätschment da seinen Segen gibt, bezweifel ich ein bisserl. Dürfen wir doch in Teisendorf auch einen privaten Parkplatz nicht nutzen, auch wenn Seehofer doch angeblich auch gegen Gentechnik ist


    Grüße aus der Nachbarschaft
    von Lisa

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere

  • Jupp, von dort kann man grade mal den Lieferanteneingang auf der Rückseite des Hotels von sehen, während der Hubschrauberlandeplatz samt Presse weiter oben auf der anderen Seite des Berges ist.
    Da sieht und hört uns keiner!