Cubital Index

  • Hallo,


    ich lese immer wieder was von cubital index.
    Leider sagt mir weder die Suchfunktion, was das ist, noch weiss Wikipedia was drüber und das Imker-Wiki auch nicht.


    Also: was ist der Cubital Index? Der scheint ja bei den Carnicas wichtig zu sein - warum? Welcher Index ist "optimal"?

  • Danke. Ich hab zwar jetzt verstanden, was Der Cubital-Index ist. Da steht aber, dass er bei Canicas > 2 sein SOLL.
    Leider steht da nicht, warum.
    Hat das Aerodynamische Vorteile? Wenn ja: sollte das nicht bei allen Bienen so sein (Auslese)?
    Wenn nein: welche Vorteile hat ein Cubital-Index > 2 dann?

  • Hallo,
    der Cubital Index-Wert ist Rasse spezifisch unterschiedlich ist und ein Teil-Merkmal für die Rassereinheit.
    Aber Vorsicht: F. Kobel schreibt z.B. : Es ist stehts daran zu denken, dass man aufgrund eines einzigen oder einiger weniger Merkmal nicht über die Zugehörigkeit zu einer Rasse urteilen darf.
    Da ich kein Züchter bin lasse ich es damit bereits genug sein.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Nur zum Verständnis: heisst das, dass ein Carnica Züchter von einer hervorragenden Biene (Sanft, viel Honig, etc.) nicht nachzüchten würde, weil die einen falschen Cubital-Index hat?

  • :lol: Genauso isses.
    Und er würde noch viel weniger nachziehen, wenn sie auch noch gelbe Ringels hätte.
    Züchter gehen nach ihrem "Rassestandard", nicht nach der Realität.:wink:
    Guck dir doch die Bilder von (Gebrauchs)Hunderassen vor 50 oder 80 Jahren an und heute....was haben die aus den armen Boxern oder Schäferhunden gemacht?
    BrAdam/K.Kehrle hat ein einziges Mal 1200 Königinnen auf ein äußeres Merkmal, nämlich das Lederbraun, selektiert, vorher und nachher nie wieder auf äußere Merkmale.
    Mir ist es auch völlig egal, wie sie aussehen, Hauptsache, sie tun das, was ich von ihnen erwarte....:wink:
    (jetzt krieg ich Haue...*ggg*)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Das finde ich auch lustig. Ich habe jüngst von einem C-Züchter eine gelbe (2007er) Königin geschenkt bekommen, die angeblich gut Honig machen lies, jedoch zu gelbe Töchter hatte. Sie wurde schlichtweg ersetzt durch die reine Graubiene.
    Gruesse
    seb

  • Haben wir hier Carnica Züchter?


    Ich würde das ganze gerne verstehen. Mir ist klar, warum man nach Honigleistung, etc. selektiert. Mir ist aber nicht klar, warum man nach optischen Merkmalen selektiert. Da ich aber davon ausgehe, dass sich die Carnica Züchter schon Gedanken gemacht haben werden, warum sie auch nach Optik selektieren: kann mir das bitte jemand erklären?

  • Beim selektieren ist doch der einfachste Weg, der optische! Wenn rote Bienen mehr Honig machen als grüne dann selektiere ich die Grüne aus. Wenn von den Roten die mit Brustbehaarung die sanftesten sind, dann selektiere ich die Roten Nackten aus und von den Roten mit Brustbehaarung stiften die mit nach aussen gebogenen Fühlern am Besten somit selektiere ich alle grünen, alle Nackten, und die mit nach innen gebogenen Fühlern aus, usw.

  • Das macht aber nur Sinn, wenn rot tatsächlich immer mit mehr Honigleistung verbunden ist. Und wenn die Leistung anders nicht sinnvoll bestimmbar ist.
    Soweit ich weiss gehört aber eine Leistungsprüfung immer zur Körung dazu, oder?
    Wenn das so ist, erübrigt es sich doch, noch nach optischen Gesichtspunkten zu selektieren, oder übersehe ich etwas?

  • .....Wenn das so ist, erübrigt es sich doch, noch nach optischen Gesichtspunkten zu selektieren, oder übersehe ich etwas?


     
    ....ja, da wird was übersehen: Nämlich die Wahrscheinlichkeit ,dass die Nachkommen ähnliche Leistungsergebnissse, wie die Eltern bringen können (die Aufspaltung der Leistungen in der Nachkommenschaft ist bei "reingezüchteten" Tieren geringer, als bei Auszuchttieren...) ...
    ... aber das läßt sich nicht in 3 Zeilen erklären, dazu braucht's 30 Seiten.......

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • @OnkelTom: bei Bienen ist es aber nicht so einfach.
    Es kann ganz locker auch gelbgeringelte mit passendem C-Kubitalindex geben und trotzdem wird die keiner haben wollen, und wenn sie 5x soviel Honig brächten wie die grauen...
    Außerdem ist nicht wirklich Leistung mit Phänotyp synchron - es kommt viel zu sehr auf die Umgebung und tausend andere Faktoren an.
    Was ist denn Leistung exakt definiert überhaupt?
    Eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht, und wird es nie geben, sondern immer nur Kompromisse.
    Ich hab früher auch auf wenig-kittend geguckt - Sch*** war es...die mäßig klebenden Völker sind erheblich fitter und schimmelfreier als die klebefreien - ich rede nicht von Völkern, wo man ohne Boschhammer keine Wabe rauskriegt, aber anscheinend ist eine gewisse Menge Propolis sehr gesund für die Völker - logisch, oder?
    Das wegzuzüchten ist Dummheit, ebenso wie ausschließlich auf Sanftmut zu ziehen - wer sich ausrauben läßt ohne jede Gegenwehr, ist nicht wirklich nützlich, und dann ist das Gejammer groß, wenn die Opfer reihenweise fallen....
    Und so weiter.
    Nicht Zuchtstandard, sondern die eigenen Prioritäten müssen der Maßstab sein.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen