neuer ableger aktiv, altes volk nicht!!

  • hallo,
     
    ich habe einen ableger (seit 6 wochen) und ein altes volk übernommen (seit 4 wochen). der ableger ist allerdings nicht aus dem alten volk gezogen worden. das volk ist abgeschleudert. beide stehen in meinem garten - jetzt das problem ...
     
    den ableger füttere ich regelmäßig (mal mit selbstgemachtem futterteig, mal mit zuckerlösung) alle zwei tage in kleinen portionen (ca, 0,5 liter lösung) und er entwickelt sich super - inzwischen sind 10 waben komplett ausgezogen und die könig stiftet sehr gut (auf drei waben hatte ich den übernommen). die bienen tragen hier wirklich pollen ein , wie verrückt..hellroten, blauen und vor allem ockergelben !
     
    das abgeschleuderte volk daneben wirkt allerdings im verhältnis dazu recht ruhig. zwar herrscht guter flugbertrieb, allerdings sehe ich dort nur sehr wenig bienen, die pollen eintragen. und wenn ich durch das flugloch in den stock gucke, dann sitzen die bienen so dicht an dicht, dass man im prinzip gar nichts erkennen kann. ich habe vor einer woche das letzte mal vorsichtig von pben in die zargen hineingesehen. stifte waren da und etwa 6 waben sind auch komplett mit futter voll gewesen. ist es normal, dass die bienen so eng sitzen bzw. das volk weniger pollen einträgt, weil es einfach genug vorräte hat - im gegensatz zum ableger ??
    soll ich den ableger trotzder offensichtlich guten tracht (nebenan ist auch ein acker mit phacelia) trotzdem weiter füttern ??

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Bin Anfängerin mit 2 Völkern und 2 Ablegern. Meine Bienen bringen auch viel Pollen rein. Die Ableger sind dabei extrem fleißig. Trotzdem werden bei mir alle Völker gefüttert. Und mampfen auch alles weg. Die Wirtschaftsvölker wurden ja schließlich um 20-25 kg Honig erleichtert. Das müssen sie wieder bekommen vorm Winter. Und die Ableger sind im Aufbau. Solang sie noch Platz in den Kisten haben würde ich sagen füttere weiter. Ich machs.

  • Moin Weimaraner,
    das Volk hat doch wohl hoffentlich unabhängig der eventuellen Tracht unverzüglich Futter bekommen (mindestend 5 Liter!) ?
    Der Ableger kann sich aufs Pollensammeln konzentrieren, da sie offensichtlich ausreichend Futter haben. Lass dich nicht täuschen durch vorhandenes Futter im Volk, wenn du denen Honig weggenommen hast, gehen die an die restlichen Reserven nicht so schnell ran und stellen eher das Brüten ein. Ob du wirklich Tracht hast, kannst du nur durch Wiegen feststellen. Ich vermute jedoch, dass trotz Phaceliaacker das Gewicht täglich abnimmt !


    gruesse
    seb

  • Hallo,
    etwas (dünnes) Futter macht auch Altvölker munter. Immer mal ein bischen. Bei Ablegern aufpassen - schnell haben die so viel Futter, daß kein Platz mehr für Brut bleibt.
    Lieber öfter wenig, aber immer wieder mal ...
    Den Futterzustand kann man auch mal schnell visuell kontrollieren - da bringt man nicht gleich den Kosmos im Bienenvolk unrettbar durcheinander - besser ImkerIn weiß bescheid, als daß er/sie falsch vermutet.
    Grüße ralf_2