Liebigbeute- wie füttern, isolieren?

  • Hallo, servus, Grüßgott,
    ich bin neu hier und habe gleich 2 Fragen:
    Nach 10 Jahren Imkern m. Erlanger Magazinen und 15 Jahren Pause habe ich jetzt mit Liebigmagazin angefangen.
    Der dünne Speerholzdeckel (ca. 8 mm) erscheint mir als zu wenig wärmedämmend. Ich weiß, die Bienen vertragen den offenen Gitterboden- aber auch noch ein dünnes Dach? Was meint ihr?
    Zweite Frage: ich möchte mit oben offenem Eimer (mit Korken gegen Ersaufen) füttern, Imkerfreund empfiehlt mir den speziellen Futtereimer mit gelochtem Deckel. Ist das den Bienen egal oder ist eine Methode zu bevorzugen?
    Dank und Grüße,
    Uli

  • Hallo Uli,


    Willkommen hier im Imkerforum :-D


    wenigstens zum Füttern kann ich Dir was sagen.
    Ob Du mit dem Eimer fütterst oder mit einem speziellen Futtertrog
    ist den Bienen schnurz. :lol:


    Ich imkere auch in der Hohenheimer Einfachbeute und nutze zum füttern eine
    Stapelbox aus Kunststoff von Ikea.
    Die hat en Appel und en Ei gekostet und erfüllt Ihren Zweck hervorragend.


    Gruß Ralf

  • Hallo Uli,


    willkommen an Bord...


    Den Sperrholzdeckel würde ich innen mit Styrodur (mit wasserfestem Ponal kleben) dämmen. 3mm reichen - oder mehr...
    Dann schimmelt nichts.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Uli und ein herzliches Willkommen,
    ich verwende Eimer mit Schwimmhilfe und Fütterer. Beides eignet sich gut. Der Fütterer ist etwas eleganter, dafür aber auch teurer.
    Im Innendeckel lege ich 1-2 cm starkes Styropor vom Baumarkt rein. Allerdings klebe ich es nicht fest, da ich die Innendeckel bei der AS-Behandlung umgekehrt über die Schwammtücher lege. Damit können die Tücher beiderseits ungehindert ausgasen.
    Gruß Peter

  • Beim Zimmermann gibt es Hartfaserplatten, die die unter die Dachziegeln verbauen. Die Dämmen ungefähr so gut wie 10 cm dicke Sryroporplatten. und sind nicht so anfällig für Ameisen.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Hallo Uli,
    ich habe die Deckel meiner Liebig-Beuten im Winter mit ca. 4 cm dicken Gutex-Platten (Holzfaser, unbehandelt) isoliert. Allerdings waren das Abfälle, die ich noch von einem früheren Dachausbau übrig hatte (Ich bin altmodisch und werfe ungern Dinge weg, die ich noch irgendwann nutzen kann bzw. könnte). Im Frühjahr und Sommer entferne ich die Isolierung, drehe bei Bedarf die Deckel um und nutze den Hohlraum zwischen Rähmchenoberträger und Sperrholzplatte zur Einfütterung mit Futterteig (bei Ablegern und Jungvölkern).
    Zur Fütterung nutze ich Futtereimer (5 Liter) mit Siebdeckel, die ich umgedreht auf 2 kleine Leisten gestellt in eine Leerzarge gebe.
    Viele Grüße,
    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • @ Drollhos
    Ich denke du verwechselst da was.
    Hartfaserplatten, gewöhnlich 3-5mm Dick, evtl. für Schracnkrückwände,
    und Hartfaser ist hart gepresst, da is bei weitem nicht so viel Luft zum isolieren wie bei Styropor-auch noch 10 cm dick.
    Styropor wird wohl besser isolieren.
    Styrodur scheint den Ameisen auch gut standzuhalten.

  • MEINE BIENEN NEHMEN DAS FUTTER NICHT AN!?
    Der Reihe nach:
    13.8. Aufstellung meines ersten Volkes
    17.8. 50 ml AS 85% mit Liebigdispenser - ist am 19.8.verdampft---> 450 Varroamilben fallen ab
    19.8. Liebigdispenser raus, 5l Apinvaert in oben offenem Eimer mit Korken oben drauf rein
    23.8. Bis heute rühren die Tiere das Futter nicht an. Ich schaue erstmals das Volk durch:
    3 Waben auslaufende Brut, Königin in Eilage, Bienen total ruhig, offenes Futter vorhanden, kaum verdeckeltes.
    Ich gieße ca. 1l Futter in Blumenuntersetzer auf Folie, lege Tuch mit Futter getärnkt zwischen Untersetzer und den offenen Spalt zum Wabenraum als Fährte zum Schlaraffenland und schaue morgen, was passiert.
    Der Spender dieses Volkes hatte Fütterung mit Futtereimer mit Siebdeckel begonnen. Sind die Viecher darauf geeicht, oder wie könnt ihr euch das erklären?
    Uli

  • Styrodur scheint den Ameisen auch gut standzuhalten.


    Scheint nur so... :wink:


    Bei mir sind 2 Styrodure kräftig gelocht worden (kleine rote Ameise, nicht Waldameisen, von denen ich 2 Nester auf meinem Grund habe).
    Grünes "Mehl" auf den Folien...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.