Varrobehandlung im Stülper

  • Ich kann leider nicht mit Erfahrung punkten allerdings da noch keiner geantwortet hat werde ich das mal tun ;) Ich habe mir vor geraumer Zeit mal die Filme von http://iwfdigiclip.iwf.de/iwf/ (nach Korbimkerei suchen) angeschaut. Bei der Ernte werden die Bienen von einem Korb in den anderen getrommelt. Meinem bescheidenen Anfängerwissen nach ist das ja dann ein Kunstschwarm. Da das jedes Jahr gemacht wird und die Bienen auch im Frühjahr schwärmen, kann man wohl davon ausgehen, dass da nicht allzuviel mit Varroabehandlung zu machen ist. Ich kann mir vorstellen, dass man kurz nach dem Abtrommeln eine Milchsäurebehandlung durchführen kann. Ich hoffe etwas geholfen zu haben. Grüße Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Moin,


    ich hab' auch das Problem mit dem Stülper. Winterbehandlung mit Träufel ist kein Problem, geht eher sogar besser als zwischen die Rähmchen, weil die Gassen unten breiter sind. Stülper rumdrehen - einträufeln - warten - zurückdrehen - fertig.


    AS85 von unten muß auch gehen, hab ich aber noch nie so gemacht.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hi Henry und alle anderen,
    hab dieses Jahr zwei Körbe Bewirtschaftet (am 4.Mai Schwärem eingeschlagen) das eine Volk baute so schnell den Korb aus das bereits ende Juni das Volk wieder Schwärmte. -> dadurch sind auch eine menge Milben mit abgeflogen.
    Seit dem sind beide Körbe stabil.. (Brut bis zum unteren Rand ohne Ansatzt von Weiselzellen)
    Behandetl habe ich (Anf. August) zwei mal (abstand von 5 tagen) mit Oxalsäurelösung geträufelt ... es sind jedoch nur ein oder zwei Milben gefallen (nach 5 tagen)
    nach weiteren 5 Tagen mit Ameisensäure (60%ige) und Schwammtuch (40 ml) von unten behandelt... mit schlechten Ergebnissen ... (Dosis zu hoch es fielen viele Milben aber auch eine gute Hand voll Bienen (die Restlichen Bienen versammelten sich drausen am Korb)
    Besser Funktionierte es mit einem Bierdecke..(einfach den Bierdecke mit 30-35 ml Ameisensäure tränken und den Korb kurz anheben und da runter schieben... Bienen traten keine Flucht ins Freie an und es gab auch keinen Bienen Totenfall (nur Milben sind gefallen, wie sie auch sollten)
    Falls hier noch mehr Leute Erfahungen mit Körben haben.... meldet euch mal Bitte!
    Wie schwer muss deinn ein Stülper sein damit der Honigvorrat über den Winter reicht? :confused:


    @ Henry: Bist du der Henry aus DD? In welcher ecke von DD hast du dich den niedergelassen mit deinen Körben?? Grüße aus Pirna
    Cheers
    Thomas

    Der Mensch steht im Mittelpunkt und somit allein im Weg.

  • Körbe lassen sich in der Regel sehr schlecht im Spätsommer gegen Varroa behandeln:evil:


    Wenn man einen hohen Boden unterstellt geht auch Varrox, wenn man nicht träufeln will.


    Nichtbehandeln bringt sie aber um:evil:


    Schwärme aus dem 1. Jahr überleben ohne Behandlung, Altvölker verrecken meist im zweiten Jahr!


    apropos...in der Heide wurden die Völker auch keine drei Jahre alt:u_idea_bulb02:


    ach Simmerl, schade, wenn es anders gelaufen wäre, könntest Du nun schön berichten:wink:


    Der
    Drohn


    P.S.:
    ca: 45 Kg

  • Hallo Drohn,
    Was für Körbe hast du, die 45 kg wiegen sollen??
    Kein Lühneburger Stülper bringt 45 Kg auf die Waage! Da müsste man ihn schon Bienenleer bis zum Rand mit Honig füllen!
    Es ist manchmal besser nix zu sagen als das Falsche! trotz dem Danke
    Cheers
    Thomas

    Der Mensch steht im Mittelpunkt und somit allein im Weg.

  • Danke !


    "Da müsste man ihn schon Bienenleer bis zum Rand mit Honig füllen!"

    Welchen Durchmesser hat ein Stülper?
    Wie hoch ist er?


    Welches Raumvolumen ergibt sich daraus?:confused:


    Was ist das spezifische Gewicht von Honig??


    Mann oh, Mann...ist Mathe doch schwer...


    Wer rechnen kann der rechne!!!



    Der
    Drohn

  • Saache ma?

    @ Henry: Bist du der Henry aus DD?

    ... und dabei hab' ich mein Profil doch ordentlich ausgefüllt :confused:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hi Henry
    sorry hab nicht nachgeschaut. :wink: 
    Aber trotz dem Grüße nach Leipzig!
    Gleich mal eine Frage an dich.. wieviel Körbe hast du derzeit mit Bienen besetzt und seit wann?? Behandlung??? :confused: :confused: :confused:
    Cheers
    Thomas

    Der Mensch steht im Mittelpunkt und somit allein im Weg.

  • Einen, noch nie behandelt.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Moin Thomy,


    ich hab den Korb seit Jahresmitte (Schwarm) und zwar weil ein befreundeter Berufsimker in seinem Bienegarten auch zwei Körbe hat und ich das toll finde. Ehrlich gesagt, hab ich keine Ahnung, ob ich aus dem Korbe irgendwie die Bienen wieder raus bring.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,


    wenn das Volk den Winter übersteht - meine (seeeeeeeeeehr theoretische Meinung) nächstes Jahr trommeln ??!
    wie gesagt, sehr theoretisch.


    freundliche Grüße nach Leipzsch aus Chamtz


    Wolfgang

    Nicht alles was schön ist, kann man für Geld kaufen

  • Hi
    mit dem Abtrommeln könnte man sicher die Bienen aus dem Korb bekommen, aber wie einfach oder wie schwer dass ist müsste auch ich nächstes Jahr erstmal probieren. Habe etwas bedenken das die Körbe auf Grund ihres Alters stark in Mitleidenschaft gezogen werden (will nächstes Jahr erst mal einen Schwarm "ernten" (hoffe das klappt so gut wie dieses Jahr, ich stand direkt daneben als er abflog) und dann alle Waben raus schneiden (die Brut in Rähmchen spannen und im Magazin schlüpfen lassen und die Honigwaben auspressen und dann den Schwarm wieder einschlagen.
    Aber dafür müssen sie erstmal durch den Winter kommen aber bis jetzt bin ich da noch sehr zu optimistisch da die Korbvölker vital und voll bis zum unteren Rand sind.
    Henry : wieso behandelst du nicht? zB A.-Säure oder Oxalsäure??
    Experiment ob sie es ohne schaffen?? ...Viele Milben sind bei mir dieses Jahr nicht gefallen... und gerade bei den Korbvölkern war der Milbenfall minimal (ca 30 -40)
    Hoffe auf gutes Gelingen :daumen:+ Grüße nach Leipzig
    Cheers
    Thomas

    Der Mensch steht im Mittelpunkt und somit allein im Weg.