1/2 DN als Dickwaben

  • Moin an alle
    Ich fange gerade mit der Imkerei an und habe von einem verstorbenen Kollegen etwas Seegeberger Beutenmaterial für den Anfang übernommen. In den Halbzargen habe ich neben normalen 1/2 DN noch deutlich dickere Rähmchen gefunden. Mein Mentor sagte mir, das sind Dickwaben. Habt ihr Erfahrungen damit? Oder ist es das Beste ich entsorge sie als Anmachholz im Ofen?:wink:

  • Moin, Lutze,
    Dickwaben sind nicht unproblematisch aber auch nicht dumm.
    Bei Trachtunterbrechungen kann der Honig eher vergären.
    Kommt aufs Jahr und auf die Tracht an.
    Beste Grüße, bienudo

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Anmachholz.
    Bei Dickwaben fluchten die Wabengassen nicht, also kommt weniger Honig als möglich nach oben (und noch weniger bei aufliegenden Absperrgittern), und gerade in Segebergern ist der dann oft feuchter.
    Hab ich keine guten Erfahrungen mit, war rausgeschmissenes Geld.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich kann mich nur Bienudo anschliesen, es gibt Vor- und Nachteile, aber im wesentlichen kommt es auf deine örtlichen Verhältnisse was Tracht und Witterung angeht an. Ausprobieren und daran denken, kein Absperrgitter bei Dickwaben.


    Gruß
    Heinrich

  • Moin an alle
    Danke für eure Antworten. Ihr habt mir sehr geholfen. Ich glaube ich lasse mich nicht auf die Dickwaben ein. Zumal nur gerade 7 Rähmchen in die Zarge passen und dann immer noch ein ziemlich breiter Spalt von ca 4,5 -5 cm offen bleibt. Da würde dann nur noch ein normales Rähmchen hineinpassen. Aber so ein "Mischbau" akzeptieren die Mädels bestimmt nicht.
    Gruß Lutze

  • Hallo,


    irgendwie komisch .... Nahezu alle Dadantimker (ich auch) und die meisten Trogbeutenimker verwenden Dickwaben - und haben oben genannte "Probleme" nicht. Schon gar nicht ein Gären des Honigs in der Wabe im Volk!


    Ich gebe zu, ich war auch skeptisch, habe aber seit letztem jahr 50 Honigräume in Dickwaben und würde sie nie wieder hergeben. Kein geringerer Ertrag, aber viel weniger Arbeit! Kein höherer Wassergehalt. Absperrgitter aber trotzdem. Die Lady geht nämlich schon rauf wenns im BR eng wird. Selten, aber sie tuts.


    Lutze
    Abstand der Rähmchen ist von Mitte zu Mitte 45-47mm, d.h. in einen 10er Raum (normal) hängst du nur acht. Sieben ist zuwenig, da gibts Wildbau.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space


  • Hallo Rainer
    Danke für deine Antwort. Ich habe eben noch einmal meine Rähmchen ausgemessen. Der Mittenabstand beträgt bei mir 50-52 mm. Da kann ich mich drehen und wenden wie ich will, es passen nur 7 Rähmchen in die Segeberger Zarge. Damit mehr reinpassen müsste ich die Hoffmann Seitenteile abhobeln. Ist mir aber zuviel Kino. Ich glaub` die kommen jetzt in den Ofen!:wink:
    Gruß Lutze

  • Hallo Rainer
    Danke für deine Antwort. Ich habe eben noch einmal meine Rähmchen ausgemessen. Der Mittenabstand beträgt bei mir 50-52 mm. Da kann ich mich drehen und wenden wie ich will, es passen nur 7 Rähmchen in die Segeberger Zarge. Damit mehr reinpassen müsste ich die Hoffmann Seitenteile abhobeln. Ist mir aber zuviel Kino. Ich glaub` die kommen jetzt in den Ofen!:wink:
    Gruß Lutze


    Hallo Lutze,


    das müssen ja MONSTER-Hoffmänner sein !! Die "Originalen Dickwaben-Rähmchen" haben keinerlei Abstandshalter und werden in einen Abstandsrechen eingehängt. Abhobeln - würde ich jetzt wahrscheinlich auch nicht, geht aber schneller als man meint, weiss ich aus meiner Aktion mit den 32er ZA-Hoffmann...

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space