Literaturtip: Johannes Mehring

  • Hallo liebe Lesebienchen,:Biene:
     
    nach der Buckelei mit den letzten Honigräumen sitze ick heute im Lesesaal über ´nem Buch von 1868 und `staune und wundre mir´.
    Es ist der Klassiker vom Johannes Mehring "Das neue Einwesensystem, als Grundlage zur Bienenzucht, oder Wie Der rationelle Imker den höchsten Ertrag von seinen Bienen erzielt. - Auf Selbsterfahrungen gegründet".
     
    Der letzte Satz im Titel bestätigt sich: Hier hat einer lange beobachtet, Erfahrungen gesammelt und seine Bienenhaltung auf Vernunft begründet. Mehring ist übrigens der Erfinder der Mittelwand.
     
    Es bestätigt sich für mich, dass vieles Gute schon da war/ist. Nur mal zwei Beispiele: als einzige wirksame Massnahme zur Faulbrutsanierung empfiehlt er die Kunstschwarmbildung mit Zuckerfütterung. Die alten Rähmchen mit Waben werden verbrannt und die Beuten gründlich gereinigt. Oder als Markierung für Begattungskästchen nutzt er kleine Gegenstände mit mind. 2cm Durchmesser (Bruchziegel, Holzstücke u.ä.) da reine Farbmarkierung nicht so effektiv ist und aufgemalte Strukturen unpraktisch da für immer an einer Beute sind.
    So findet sich immer mal wieder was, das scheinbar erst auf Erkenntnissen der letzten Jahrzehnte beruht schon in diesem Büchlein.
     
    Im ersten Kapitel begründet er seine Sicht auf den Bien als "Einwesen" oder Superorganismus wie man heute zu sagen pflegt. Gerstung zog daraus seinen "Organismus Bien". Er legte das erste Kapitel mit Kommentar sogar nochmal neu auf - so wesentlich war ihm Mehring´s Erkenntnis.
     
     
    Aufgrund seines Alter´s ist das Buch selten und bisher noch nicht digitalisiert zu finden. Das Original gibt´s in den Bibliotheken der TU München-Zweigbiblio Weihenstephan, Staatsbibliothek Bamberg und Bayrische Staatsbibliothek München. Die Neuauflage vom Gerstung findet sich an der Humboldt-Uni Berlin und an der Universitäts- und Stadtbibliothek (Hauptabteilung) Köln.
     
    Hach, wenn die alten Schwarten nochmal neu aufgelegt würden...:roll:

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • sabi(e)ne :
    Eine Digitalisierung kann vielleicht bei den aufgeführten Bibliotheken in Auftrag gegeben werden??? Kostet aber sicherlich ein Heidengeld.
     
    Von dem hier vorliegendem Exemplar darf ich keine Kopien machen (wahrscheinlich zerfällt´s sonst in `n paar Jahren zu Staub:wink:) und es nur in Sichtweite der Bibliothekarin lesen!!! Kein Scherz - das steht mit drei Ausrufezeichen auf dem Fernleihezettel...Na, so bleibt es der zukünftigen, gläubigen Jungimkerschar noch lange erhalten.:p

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • [quote='sabi(e)ne','https://neu.imkerforum.de/forum/thread/?postID=161155#post161155']Und man wird es nicht nach Tasmanien fernleihen dürfen, nehme ich an?[quote]
    Keene Ahnung - da hilft nur Versuch und Irrtum weiter:wink:

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • sabi(e)ne
    das mit den freien e.books ist ja echt klasse. wenn du da was angeleiert bekommst, veröffentliche es bitte im forum:p_flower01:


    mein exemplar war von der bamberger uni biblio, also die scheinen knallhart zu sein, doch vielleicht sind die anderen biblio´s da entspannter mit fernleihen ins ausland.


    bis demnächst

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Es gab doch vor längerer Zeit einmal einen Hinweis auf Onlineausgaben alter Imkerbücher. Hat den Link zufällig noch jemand zur Hand? Ich finde ihn nicht mehr und bei der Suche war ich nicht erfolgreich.
    Vielleicht gibt es den dort?

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Moin Drollhos:-D
    Danke für deinen Tip. Du meinst wahrscheinlich einen dieser beiden Links:
    Goethe oder
    Argentinien


    Da gibt´s das Buch leider nicht:-( nur einen kurzen Artikel zu Mehring auf spanisch.
    Bis gleich Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Hallo Sabi(e)ne,


    warum einfach, wenn es auch kompliziert geht...:roll:


    Also ich habe mal auf der Seite der Staatsbibliothek Bamberg nachgeschaut und laut der Preisliste für Reproduktionen kommen bei 344 Seiten in Kategorie 3 das Kopieren auf 43,-Euro und das Einscannen auf 86,- Euro plus 5,- Euro für CD-ROM oder E-Mail-Versand. Wenn das Buch zur Kategorie 2 gehört, kannst du mit eigener DIGI kostenfrei knipsen!!!


    Jetzt geht det aba ab, wa:p
    Mollinski

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von molle () aus folgendem Grund: besser verständlich so...

  • Hallo Molle
    Da gabs noch was anderes. Ich könnte mir echt sonstwohin beißen. Blöde Updates. Dabei gingen viele Links verloren.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • hallo helmut,


    ich denke auch, dass dieser link gemeint war.


    gruß molle


    Drohn
    tu pöser purche :p

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“