Kunstschwarm hat Weiseln gekillt.

  • Folgende Frage,
     
    Ein kollege von mir hat 2 Kunstschwarme aus Bienen vom Honigraum gebildet.( Hat immer Absperrgitter). in der neuen beute unter zuckerteigverschluss die königin zugesetzt und die Bienen eingefüllt. 3 Tage zugelassen. Nach paar Tagen hat er nach geguckt und beide Königinnen waren abgestochen. Was ist da passiert. Er hat pro Kunstschwarmvolk auch so 1,5 kg Futterteig in der Schale mitreingeschoben beim Einschlaggen.
     
    Was ist passiert. Ich habe auch schon 4 Kunstschwärme nach diesen Verfahren gebildet und nie Probleme gehabt?
     
    Was kann die Ursache sein? :confused:
     
    Danke

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • in der neuen beute unter zuckerteigverschluss die königin zugesetzt und die Bienen eingefüllt. 3 Tage zugelassen.


    Der hat wirklich den KS mit ner Beute gemacht??? :eek:


    Vielleicht sollte der den KS das nächste mal mit einem KS Kasten machen, mit amtlicher Lüftung. Zusetzen der Kö mit geschlossenem Käfig und nach der Kellerhaft erst den Plastiknippel zum ausfressen entfernen. Quasi nach den Einschlagen.


    Wie auch immer.
    Arnd

  • Hallo,
     
    ja und ich habe es auch so gelernt. Das funktioniert eigentlich einwandfrei. Bienen abkehren in einen Eimer. Diesen dann in die Beute schütten. In dieser Beute ist schon futter und die verschlossene Weisel drinne. 3 Tage am Standort (schatten zu) dann auf, und hatt bei mir bis jetzt immer funktioniert.
     
    Wenn er jetzt diesen Schwarm eine Queen zusetzt sollte sie doch sicher angenommen werden, wahren doch lange weisellos und noch nicht buckelbrütig.

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Hallo Micha,
     
    mir ist das gleiche passiert. Und das mit einem Freiluftkunstschwarm!
     
    Ich wollte eine dunkle Reinzuchtkönigin einweiseln und habe mittags mit dieser gekäfigten Schönheit einen Freiluftkunstschwarm mit einem weisellosen canica-Volk gebildet. Das gesamte Volk hing bis Abends völlig ruhig als Traube um den Weiselkäfig.
    Diese habe ich dann abends in die Beute eingeschlagen, ohne allerdings die Königin ausfressen zu lassen. Ich dachte diese Kö wäre schon akzeptiert und habe sie direkt dazu gegeben.
    Gefüttert habe ich erst am nächsten Tag.
     
    Tja! Dumm gelaufen. Kö ist tot und Volk wieder komplett weisellos und ohne jegliche Brut.:-(
     
    Ich habe dieses Jahr schon mehrere FLKS gebildet, aber sowas ist mir auch noch nicht passiert. Bei den anderen male hat es so bestens geklappt. Allerdings waren die Kö's auch alle Carnicas!

  • Hallo, Hans,

    Zitat

    ohne allerdings die Königin ausfressen zu lassen. Ich dachte diese Kö wäre schon akzeptiert und habe sie direkt dazu gegeben.


    Tut mir leid für dich, aber das war der Knackpunkt.
    Auch, wenn sie hängen bleiben, ist die Entscheidung noch nicht wirklich gefallen, so schnell sind sie einfach nicht, sie müssen einen Konsens finden, und in diesem Fall einen ganz bestimmten ...:-(

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,
     
    da hab ich mich von der Unkompliziertheit des Verfahrens bei Carnica-Königinnen verleiten lassen. Die Dunkle scheint für die Carnica-Arbeiterinnen wohl sehr viel anders zu riechen.
    Die Traube war ganz friedlich! Nicht die geringste Spur von Aggression!
     
    Allerdings glaube ich nicht, daß das Ausfressen alleine wirklich viel geholfen hätte.
     
    Das nächste mal bleibt die Kö nach dem "Hängen" noch mehrere Tage im Bau gekäfigt.

  • Hallo Micha,


    mein Weiselloses Volk schreit geradezu nach einer Herrscherin! Überall Nachschaffungszellen, aber niemand der Eier legt!
    Ich wette, eine Carnica-Königin könnte ich im Käfig zum Ausfressen sofort dazusetzen. Da gäbe es keine Annahme-Schwierigkeiten.


    Ich überlege ob ich es doch nicht noch einmal mit einer Dunklen versuchen will. Dann aber auf die Bombensichere Tour!

  • Hallo Hans,

    Zitat

    Die Traube war ganz friedlich! Nicht die geringste Spur von Aggression!
    Allerdings glaube ich nicht, daß das Ausfressen alleine wirklich viel geholfen hätte.


    Doch. Lies mal den Lindauer, wie lange Schwärme für die Entscheidung für ein neues Zuhause brauchen können (sein längster Fall 9 Tage!), da machen schon 24h einen gewaltigen Unterschied.
    Normalerweise ist FLKS die sicherste Methode überhaupt, auch ganz fremde Königinnen einzuweiseln, aber eben nicht mit schneller Freilassung.
    Und wenn HR-Bienen aus verschiedenen Völkern benutzt werden, ist es nochmal schwieriger.
    Wenn die Bienen sie wirklich wollen, knabbern sie den Verschluß auch innerhalb von 24h frei...wenn nicht, weil sie noch nicht begriffen haben, daß sie wirklich hoffnungslos weisellos sind, kann es auch 3 Tage dauern.
    Meine Verlustquote ist da GsD sehr gering.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen