Übersicht über den Dschungel

  • ERIC ZEISSLOFF: Hat Charles Huck, UNAF, zur Demo gebracht. Er selbst als Vertreter der SNA konnte leider nicht kommen. Eric hat uns alle immer gewarnt und damit Recht behalten. Er hat mich mit Hintergrundinformationen versorgt und immer sehr akribisch Auskunft gegeben. Er ist seit Jahren dabei, sich für uns im Hinter- und Vordergrund den Arsch aufzureißen.


    FRIDOLIN BRANDT: Hat mit mir vor, während und nach der Demo telefoniert. Er hat mich ebenfalls mit Informationen versorgt. Er hat meine Texte Korrektur gelesen und mich auf bestimmte Fehler darin hingewiesen. Das letzte Beispiel war, daß ich in einem der Threads hier schrieb, daß die Europäische Kommission auf unserer Seite wäre. Das war nicht richtig, denn das Euopäische Parlament ist auf unserer Seite, nicht die Kommission.
    Fridolin ist als Krawallmacher berühmt, doch ich habe ihn als sehr konstruktiv dahinter erlebt.


    THOMAS RADETZKI: Hat mir sehr stark bei der Organisation vor der Demo geholfen und einen roten Faden in die gesamte Organisation gebracht. Er hat weiter die Texte nachgebessert und viele Ideen ins Spiel gebracht.


    SIMON ANGERPOINTNER: Die gute Seele im Hintergrund der gesamten Demo, der unaufhörlich darauf bedacht war, daß die Demo nicht durch irgend jemanden mißbraucht wird für seine Interessen.


    KLAUS MARESCH: Unermüdlich in der Bekanntmachung der Demo bei Medien und bei allen Imkern. Für mich ist fraglich, ob die Demo jemals so öffentlich geworden wäre ohne sein zutun.


    HELMUT MESSERSCHMIDT: Einer der aufsteht und uns gezeigt hat, wie wir vor Ort die Presse benachrichtigen können. Er hat uns auch mit Schildern für die Demo versorgt mit knackigen Sprüchen.


    MANFRED HEDERER: Der gute Draht zum BVL ist durch Manfred Hederer zustande gekommen. Ohne ihn hätten wir nicht den Platz vor dem BVL nutzen können und ohne ihn hätten wir garkein Gespräch gehabt. Die Solidarität des DBIB zur Demo wurde durch ihn als Präsidenten gestärkt und erst offiziell. Durch ihn sind auch die Tschechen und Slowaken gekommen.


    JOHANNES DÜHNEN: War eine sehr große Hilfe, indem er den LKW zur Verfügung stellte und die Beschallungsanlage organisierte! In der Kürze der Zeit war das eine große große Entlastung für mich.


    CHRISTOPH KOCH: Hat mir Mut gemacht und war eine weitere gute Seele hinter der Demo. Sein Einsatz war schon vor der Demo riesengroß.


    RALPH STÖCKER: Mehrmals wies er mich darauf hin, wenn etwas im Forum unklar war, sowie einige gute Hinweise.


    MARKUS DER UNSICHTBARE DROHN (:wink:): Der Drahtzieher und Schachspieler hat mich immer gut verwirrt, so daß ich überhaupt nichts mehr verstand. :confused: Zur Neuordnung und Prüfung meiner Gedanken jedenfalls sehr hilfreich. Leider schaffe ich es vom Intellektuellen her ganz mitzukommen.


    WALTER HAEFEKER: Immer wieder überprüfte er, ob ich mich richtig organisiert habe. Sehr gute Unterstützung. Seine professionellen und detaillierten Inhalte während der Delegationsgesprächsrunde waren sehr gut.


    HARTMUT EBERT: Erst durch die Schaffung einer Plattform war es möglich, der Demo einen Startschuß zu verpassen. Nur durch diese erste Unterstützung war die Demo möglich geworden.



    Ich könnte noch einige mehr nennen. Mindestens noch alle, die zur Demo gekommen sind. Alle haben an der Demo mitgewirkt und ihnen allen gehört der Dank. Ich habe mit allen diesen Personen einen guten Draht gehabt und mit allen zusammengearbeitet.


    Ich weiß, daß zwischen einigen dieser Personen tiefe Gräben bestehen. Immer wieder wurde ich vor dem "Feind" gewarnt. Von allen Seiten :lol:


    Seht ihr, was geschafft werden kann, wenn wir alle zusammenhalten?!
    Könnte ein Modell für die Zukunft werden, Leute.


    :daumen:



    Bernhard

  • Halt ein bissel wie bei Geschwistern. Jeder gegen jeden aber zusammen gegen die anderen ...:liebe002:
     
    Leider konnt ich nur im Geiste bei euch sein...
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Hallo Thorsten,
    Du hast mir jetzt wirklich aus der Seele gesprochen. Das denke ich jetzt schon seit dem ich von der Demo erfahren habe. Wir sind nicht nur Brüder und Schwestern der Bienen. Wir sind wirklich Brüder und Schwestern. Auch wenn wirs meist nicht so sehen. Aber es IST so. Man muss es nur SEHEN. Es ist so simpel und so unglaublich schwierig.
    brüderlich :p_flower01:
    Christoph

  • Tiefe Gräben zuschütten.
    Den Gedanken von Bernhard will ich aufgreifen.
    Es geht doch letztendlich um unsere Bienen. Die Betriebsweise ist erstmal egal.


    Sollten nicht manche Leute im Imkerforum rehabilitiert werden????
    Was Eric hat kämpfen müssen.
    Oder Bienudo, hat sich verzettelt, aber gute Gedanken zu den Bienen.
    Ich les schon lange eure Seite, aber viele wichtige Streiter für die Bienen habt ihr
    vergrault. Oder weggesperrt.
    Das ist euer gutes Recht. Aber das kann es nicht sein, wenn zum Beispiel Neuanfänger
    immer von einer Sabiene empfangen werden.
    Wenn das ein Bienenforum sein soll, erwarte breitgefächerte Informationen,nicht nur
    eine Position.
    Liebe Grüße, Thomas

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • :roll: Ähm ,

    Zitat

    Aber das kann es nicht sein, wenn zum Beispiel Neuanfänger
    immer von einer Sabiene empfangen werden.
    Wenn das ein Bienenforum sein soll, erwarte breitgefächerte Informationen,nicht nur
    eine Position.


    Es ist JEDER hier frei, zu schreiben, wann immer er/sie mag, nur tun es verdammt wenige, gerade zu den 100.000mal gelesenen (und auch tw. schon zig-mal beantworteten) Anfängerfragen.
    Jeder hat seine speziellen Probleme, wieviel hast du bislang zu deren Lösung aktiv beigetragen?
    Es ist ermüdend und nervig, jedes Jahr zur selben Zeit dieselben Fragen zu beantworten, vor allem, wenn dieselbe Frage dreimal in 10 Tagen kommt, aber es ist jedesmal jemand anderes, der nicht weiter weiß.
    Wenn es dich stört, daß ich Anfänger als mein Hobby betrachte - du bist herzlich eingeladen, dich ihnen mit derselben Intensität und Präsenz zu widmen.:cool:
    Ich kann zumindest sagen, daß ich dadurch schon tausende von kleinen Bienenleben gerettet habe, du auch?:cool:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • @Berhard:
    Innerhalb, aber auch außerhalb der Familie bist du wohltätig und neigst dazu, zugunsten wohltätiger Zwecke aktiv zu werden, aber der bloße Gedanke, selbst die Wohltätigkeit anderer anzunehmen, jagt dir kalte Schauer den Rücken hinunter. Dies würde für dich nichts anderes bedeuten, als darin versagt zu haben, dein Hab und Gut, deine Familie zu schützen; und das gehört bei dir zu den Todsünden.
     
    @All: bitte benutzt Bernhard nicht!!
     
    sonst wird der Drohn nicht mehr befruchten!!!
     
    Danke
    sagt
    der
    Drohn

  • Sabiene, schon wieder,
    es gibt bestimmt ganz viele, die Anfängerfragen beantworten können.
    Klar, kann hier jeder frei schreiben, aber die Antworten kommen erstmal von Sabiene.
    Wenn es dir zuviel ist, warum läßt du es nicht? Warum beschwerst du dich?

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • ... aber der bloße Gedanke, selbst die Wohltätigkeit anderer anzunehmen, jagt dir kalte Schauer den Rücken hinunter. ...


    Du kennst mein einnehmendes Wesen nicht :lol:
    Ich nehme genauso gern wie ich gebe (wenn es ehrlich gemeint ist). :Biene:


    Mach Dir keine Sorgen,
    sonst hast Du welche.



    Wichtig ist:


    Albert Einstein schrieb:

    Probleme kann man nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.



    Und Drohn: Wir brauchen das FRAMES von Miller und Sanchez, um hier weiterzukommen.


    Denn die Sucht / Abhängigkeit herrscht hier vor.


    Zitat

    Der Begriff Abhängigkeit (umgangssprachlich: Sucht) steht in der Medizin und klinischen Psychologie für das unabweisbare Verlangen nach bestimmten Stoffen oder Verhaltensformen, durch die ein kurzfristig befriedigender Erlebniszustand erreicht wird.


    aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Sucht


    und auch:


    Zitat

    Anhaltender Konsum trotz eindeutig schädlicher Folgen (körperlich, psychisch, sozial): Fortgesetzter Konsum, obwohl sich der/die Betreffende über die Art und das Ausmaß der Schädigung bewusst war oder hätte bewusst sein können (selbstschädigendes Verhalten).


    aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Sucht


    Hier müssen wir helfen. FRAMES ist da ein guter Ansatz.


    Viele Grüße,


    Bernhard