Buckfast Überwinterung

  • Liebe Bienenfreunde,
     
    habe da mal eine Frage,die mir niemand so recht beantworten Kann.
    Also,es geht um die Überwinterung von Buckfastvölkern auf DNM in
    Styropor Beuten.Werden diese dann ein oder zweiräumig überwintert?
     
    Werde mich bei nächster Gelegenheit einmal vorstellen,jetzt ist wieder Eile angesagt.
     
    Beste Grüße
     
    Bernd

  • Hallo von der Scholle,
    herzlich willkommen im Forum,
    Deine Frage ist für meinen Teil falsch gestellt.
    Meine Antwort lautet trotzdem:
    Ist ein Volk stark genug, dass es zwei Zargen besetzt im Spätsommer, wird es auf zwei Zargen auch überwintern. Reicht es eher nur für eine Zarge, dann überwintere lieber auf der einen. Es macht keinen Sinn ein Volk mit Macht auf eine Zarge zu zwingen genau so wenig wie ein Volk auf zwei Zargen "aufzublasen".
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo, und willkommen hier,
    Ich überwintere alles auf 3 Zargen (allerdings nur 8 W), egal ob Bucki oder Carni, das ist rassenunabhängig.
    Wichtig ist immer nur, nicht zu früh endeinzufüttern, um lange genug Platz fürs Brutnest offen zu halten.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo
    Je kleiner Du ein Volk überwinterst, desto schwieriger ist es. Wenn Du also die Möglichkeit hast, so überwintere besser auf 2 Zargen und damit kannst Du dann im Frühjahr auch noch den Wabenwechsel erledigen.
    Freundliche Grüsse
    Hugo

  • Hallo, und willkommen hier,
    Ich überwintere alles auf 3 Zargen (allerdings nur 8 W), egal ob Bucki oder Carni, das ist rassenunabhängig.
    Wichtig ist immer nur, nicht zu früh endeinzufüttern, um lange genug Platz fürs Brutnest offen zu halten.


    hi sabine,
    irgendwie blick ich deine argumentation in dieser hinsicht net so recht. wenn du 24 dnm waben hast, sollte doch genug platz für futter und brut sein.
    mfg jeffrey

  • Hallo Yeffrey,
     
    Sabi(e)ne hat da schon recht. Nicht der Bien macht den Raum, sondern der Raum den Bien. Natürlich abhängig von weiteren Voraussetzungen.
    Nach meinen Erfahrungen ist bei der Carnika die 3. Zarge(unten) eher Aufstieg im Winterhalbjahr, sie kommen dann aus den kalten, bodennahen Luftschichten raus, während mir bei der Buckfast die Dritte fast notwendig erscheint. Wie soll ich von 55 Waben auf 22 reduzieren? Ich habe aber auch erst seit Juli '06 Buckfastbienen, aber bin bis jetzt geradezu begeistert!:-D
     
    Herzliche Grüße, Torsten

  • Hallo, jeffrey,
    24 W sind nicht wirklich viel für starke Völker. Im unteren Drittel ist meist wegen Pollen alles belegt, in der Mitte das Brutnest, und oben die Vorräte.
    Wegen des Naturbaus ist es nicht wurscht, wo die Bienen die letzte und erste Brut haben, sondern ziemlich wichtig.:wink:
    Aber hoch-schmal klappt auf jeden Fall besser als vorher niedrig-breit.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hi Sabi(e)ne,


    do solltest in deine Signatur eine Fussnote übernehmen, dass deine Angaben nicht auf einen Imker übertragbar sind, der in einem anderen System als dem deinen arbeitet!! 24 DNM, 20ZA oder auch 10-12 DA reichen für die Überwinterung locker aus!!

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space