Unbekannter Srauch

  • Leider ist es mir bis heute nicht möglich den abgebildeten Strauch / Baum zu bestimmen.
    Die Exemplare die ich bis jetzt kenne sind bis max 3m hoch, Strauchartig.
    Blätter wie Akazie, glatte Rinde, Schlanke Äste, keine Stacheln.
    Blühzeit ist bei uns etwa 5. bis 20. Juni.
    Die Blüte ist eine blauviolette etwa 10-15cm aufrechtstehende Bleistift bis Fingerstarke Kerze aus vielen Einzelblüten.
    Leider kam ich nur dazu die Samenstände zu Fotografieren.
    Die Bienen befliegen diese Pflanze wie verrückt. (Tiefroter , fast violetter Pollen). Nektarertrag weiß ich nicht. Ich habe einige dieser Sträucher vor etwa 10 jahren als Jungpflanzen ( 50cm) angepflanzt. Waren ein Geschenk von einem alten Imker der leider nicht mehr lebt.
    Wer kennt diesen Baum od. Strauch ???
    Samen riechen sehr unangenehm.
    Danke im voraus für eure Hilfe

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Finvara ()

  • hi,
    ich kann dir zwar bei dem strauch net weiterhelfen, aber die bilder sind ziemlich riesig, wär coll, wenn du die bisle kleiner machst, damit sich da nicht alles verschiebt.
    mfg jeffrey

  • Hallo,


    Bäume mit dieser Art von Blättern habe ich in Dresden gesehen, leider hatten die noch keine Blüten. Es ist möglich das es eine Art von Essigbäumen ist, die über 10 m hoch werden.


    Gruß Reihard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Zusammen,
    hier mal ein sehr gewagter Versuch von mir,
    mein doch mittlerweile sehr alter (einige neodingsda fehlen)
    Bäume-und Sträucherführer hat nur eine, halbwegsähnliche Art parat:
    Schmalblättriger Berglorbeer oder Kalmie.
    Kalmia angustifolia L.*
    Die Beschreibung der Blätter passt einigermaßen,
    Blütezeit Ende Mai bis zweite Julihälfte haut auch ungefähr hin,
    es gibt ihn auch in dunkelrosa (im besagtem Buch ist die Blüte in hellrosa abgebildet),
    auch eine dunkelrote Version (rubra),
    das passt dann schon zu den Bildern hier im Forum,
    zweiter Versuch wäre die ähnliche Kalmia latifolia,
    etwas größer und großblättriger.
    Kommt aus Nordamerika, beliebtes, wenn auch selten angepflanztes Parkgehölz.
    Wie gesagt, ein gewagter Versuch...
    Viele Grüße
    Lothar
    *von Karl von Linné zu Ehren seines Schülers Peter Kalm so benannt.

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Freunde botanischer Rätsel,
    wenn Lothar sich traut, Lorbeer vorzuschlagen, trau ich mir, Gagelstrauch ins Gespräch zu bringen - da duften immerhin
    die Blätter, er ist aber ein Moorbewohner.
    Finvara: WIE riechen denn die Früchte, kannst du es beschreiben?
    Und: willst du nicht vielleicht einen kleinen Preis ausloben :confused::)


    Ich bin nun aber echt gespannt auf des Rätsels Lösung!

  • Tut mir leid aber der richtige ist nicht dabei.( Wäre echt auch zu einfach gewesen). Wie gesagt ich such seit Jahren vergeblich in allen Möglichen Fachbüchern.
    Ich versuch noch mal die Blüte zu beschreiben :
    Jeder kennt die einzelnen Blütenrörchen beim Klee.Lauter solche Blütenrören in fast der gleichen Größe sind rund um den Stengel (wie im Foto) ganz dicht aufgereiht, und ergeben dann eine 10-15 cm große Gesamtblüte, (od. Rispe).


    Was den Geruch des Samens betrifft kann ich nur sagen ,er stinkt.
    Interressant ist noch , das es mir trotz aller möglicher Versuche bisher noch nie gelungen ist den Samen zum Keimen zu bringen.
    ( Wenn Interresse besteht kann ich ja mal ein paar Tüten verschicken sobald die Samen reif sind, vieleicht kriegt ihr es hin. Lohnen würde es sich auf jeden Fall, die Bienen sind ganz närrisch drauf.)

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • Hallo!
     
    Versuch mal ein paar Stecklinge zu machen. (Oleander machen auch Samen, aber mit Stecklingen vermehren geht viel viel einfacher!)
    Frühjahr und Herbst sind gut.
     
    Nimm Triebe die noch nicht ganz verholzt, aber auch nicht weich sind und vorallem NICHT blühen. ca. 15cm lange Triebe.
    Es gibt in einem guten Gartenmarkt (ich hab es vom Dehner) Anwurzelhilfe.
    Und dann in ein Erde/Sandgemisch zu 1/3 reinstecken und mit Frischhaltefolie zudecken, oder in ein Gewächshaus (das kann man besser lüften).
    Nimmst du größere Stecklinge, dann kannst du auch eine Plastikflasche umfunktionieren. Sollten die Blätter verhältnismäßig groß sein, auch die Blätter zur Hälfte einkürzen.
     
    Good luck
    Conny

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gromosom () aus folgendem Grund: Plastikflaschenmöglichkeit vergessen

  • Hallo Finvara!
    Wir haben Juli, also Stecklingszeit.
    Mal mit Stecklingen oder Absenkern probiert?


    gromosom war schneller!!!

    freundliche Grüsse
    Winfried

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Winni 2 () aus folgendem Grund: zu langsam

  • Hallo Doc,
    Wisteria ist doch Blauregen, eine Kletterpflanze!
    Meinst Du, er hätte da ein ausnahmsweise mangels Klettermöglichkeit kriechenden Exemplar?
    Dafür fehlen allerdings auf der Abbildung die "Ranken".
    Bei meinem Versuch komt aber nur die Wildform in Frage, die Zuchtformen sehen ganz anders aus.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.