Honigernte und gefahren für die Königin

  • Hallo,
     
    Volgendes Problem:
     
    Wollte die Tage die letzte Schleuderung vornehmen. ABER
     
    eines der Völker hatte seine Königin verlohren und die hab ich nachschaffen lassen. Normalerweise würde ich am 19.7 nach neuen Stiften suchen. da die Bienen dann 3 Wochen zum nachschaffen und befruchten u.s.w. hatten. Weiselzellen haben sie angeblasen auf der Waabe mit Stiften drauf.
    Wenn ich nub diese Woche den Honigraum vom besagtem Volk abernte, bring ich damit nicht die neue Königin in Lenbensgefahr? Kann ich diese woche schon schleudern oder sollt ich lieber noch warten.
    Wollte anschließend gleich behandeln.
    Volk sitzt im HBB, 1 Brutraum, 1 Honigraum

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Hallo Tddy,
    wenn unten noch Futterkränze hängen, nimm oben raus. Hänge Leerwaben unten zu, das Mädel braucht Platz zum Legen, denk an die Winterbienen die noch schlüpfen müssen.
    Ist unten alles alle - Futterwabe rein und ne verdeckelte Brutwabe hoch. Nicht hauen wegen der bebrüteten Wabe im HR! Jetzt sind starke Völker wichtiger als Grundsatzdiskussionen.
    Knäcke

  • Hallo,
     


     
    bis zur ersten Nachschau (normalerweise 1.Nachschau nach 3 Tagen, um bereits verdeck. WZ zu brechen) warte ich 30 Tage. Wenn dann jüngste Brut vorhanden ist, zeichne ich die Königin. ( oftmals ist die Königin auch jetzt noch nicht in Eiablage). Erst jetzt würde ich evtl. schleudern und dann natürlich behandeln.

  • Nun bin ich ja genauso schlau wie Vorher...:confused:
     
    Also untenb haben die auf jeden fall noch Honig. Aber keine warscheinlich keine verdeckelte Brutwaaben.
    Hab nach 2 Tagen nachgesehen ob sie Weißelzellenanblasen, danach hab ich sie in ruhe gelassen, die werden sich schon die Richtige Königin ziehen, zur Not auch 2 oder 3. Hat letztes Jahr auch super geklappt. nur dieses Jahr kommt die Honigernte dazwischen. und nun ist auch noch schlechtes Wetter :-( hoffendlich wird das was mit dem Begatten.
    In meine Ableger schu ich auch frühestens nach 3 Wochen rein. höchstens vorher nochmal um auf futter zu kontrollieren.
    Wennst dann nicht geklappt hat wird der halt aufgelöst. (bis jetzt immer gut gegangen)
    Wenn ich nun mit dem einen Volk mit Schleudern warte, warte ich auch mit den anderen Völker mit dem Schleudern. Wegen der Räuberrei, ist nämlich Lindenhonig drinn und sonst nix zu holen hier. Wollte alle gleichzeitig schleudern, dann haben die alle gleich viel danach zu putzen.
    also schleudern oder nicht?
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Hallo


    Man sollte das Volk abschleudern und darauf achten das wenn eine junge Weisel vorhanden sein sollte genügend leere Waben im Brutraum vorhanden sind.Solltest du beim herausnehmen der vollen Waben aus dem Brutnest feststellen das die Bienen schon Zellen putzen kann man davon ausgehen das die Weisel bald in Eiablage geht.Es ist angebracht die letzten1- 2 Waben mit vollen Honigwaben zu bestücken damit das Volk auch genügend Futter hat um die Brut zu versorgen. Ist man sich unsicher ob nun eine Weisel vorhanden ist oder nicht würde ich eine Brutwabe aus einem anderen Volk zuhängen (jüngste Brut) und nach 2 Tagen nachschauen dann sieht man ja ob Zellen angesetzt wurden.Eine Kontrolle kann man auch nach dem 19.07 noch durchführen.


    Grüße aus Thüringen


  • Hallo Toddybaer,


    ich würde mit dem Schleudern abwarten bis die Königin geschlüpft , begattet und in Eilage gehen will. Da hast du den Vorteil das dann keine Brut mehr vorhanden sein wird und du alle Waben schleudern kannst wenn du willst. Du kannst dann die Sache noch mit einer Erneuerung des Wabenwerks verbinden falls notwendig. Ich würde das Volk in so einer Ausnahmesituation nicht unnötig stören - lass sie erstmal ihre Königin nachziehen.
    Gruß
    Chris

  • HalloToddybaer,


    du hast doch bestimmt ein Absperrgitter zwischen Brut- und Honigraum. Wenn der Honig reif ist warum solltest du nicht schleudern? Die Honigraumbienen kehrst du wieder in den Honigraum, da besteht keine Gefahr für die Königin. Ohne Absperrgitter würde ich noch wenigstens 1 Woche warten, bis die Königin in Eiablage ist.


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo,
     
    klar hab ich da ein Absperrgitter drin.
    Also ohne die Kiste geöffnet zu haben sagt mir mein Bauchgefühl, ich sollte lieber warten. momentan kommst wieder bissel was rein, also werden die anderen Völker nicht gleich an ihre Vorräte gehen.
    Wenn das kein reiner Lindenblütenhonig ist ist mir auch würst. Reiner Lindenblütenhonig schmeckt mir zu eintönig.
    Und Mein Bauch meint auch, das alle Völker auch im Brutraum genug, wenn nicht sogar bissel zu viel Honig haben.
    Zur Zeit haben wir hier in der Gegend ein kleines Varoa Problem, hab schon von mehreren Völkerzusammenbrüchen gehört. Aber meine passen gut auf ihr Flugloch auf :Biene::Biene: und scheinen sonst auch noch gut beisammen. Hätte also auch noch bis nächste Woche zeit.
    Ausserdem ist dieses WE nun auch schon verplant. Varoabehandlung auf den Wanderwaagen.
    2 Wagen, 2 Völker.....
     
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....