Mein erster Stich

  • Hallo Imker,


    heut gegen mittag, bin ich das erste mal seit meiner Kindheit wieder gestochen worden.
    Ich war`s selber schuld. :oops:
    Hab einen Pfad mit dem Rasenmäher bis ans Volk gemäht und bin wohl doch etwas zu nah an die Kiste geraten.
    Meine Bienen die sonst wirklich ganz lieb sind, wurden richtig sauer.
    Es sind einige auf mich los und dabei hat mich dann eine am Hinterkopf erwischt.
    Erst tat es gar nicht weh, dann nach etwa einer halben Minute fing es an leicht zu schmerzen.
    Etwas angeschwollen ist es, aber wirklich nicht viel. In etwa wie ein dicker Pickel oder so.
    Ansonsten konnte ich keine Reaktionen an mir feststellen.
    Wär super wenn´s so bleibt. :-D


    Gruß Ralf

  • Was habt ihr denn für Rasenmäher / Bienen ?
    Bei mähen habe ich noch nie einen Stich abbekommen und ich mähe die ganze Wiese bis 5cm vor den Kisten. Die lassen sich gar nicht aus der Ruhe bringen.


    gruesse
    seb

  • Hallo,
     
    Kopf ist schon ´ne fiese Stelle :wink:...
     
    Meine Bienen mögen den Benzinmäher auch überhaupt nicht, während ich mit dem Elektromäher fast über die Anflugbrettchen mähen kann, ohne das es sie stört, da störe ich nur, weil ich im Weg stehe, aber der Mäher läßt sie völlig unbeeindruckt.
     
    Viele Grüße
    Andrea
     
    -halte Rasen mähen sowieso für eine überflüssige Arbeit :-D-

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

  • Was habt ihr denn für Rasenmäher / Bienen ?
    gruesse seb


     
    Moin , Moin aus Hamburg ,
    obwohl ich friedliche Bienen habe , kenne ich das auch.
    Ich kenne das auch , wenn man in der Nähe der Beute größere Pflanzenmengen aus dem Boden reißt.
    Dieser Geruch von aufgewühltem Boden und / oder abgerissenen /abgeschnittenen Pflanzen schein die meisten Bienen nervös zu machen. Könnte noch ein Ur Instinkt ( --- oder Urin stinkt !:wink: )sein.
    Einige wilde Tiere auf der Suche nach Nahrung verhalten sich ja nicht anders.
     
    Viele Grüße aus einem bedecktem Hamburg bei 18 C°
     
    von Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo zusammen,
    meine lässt der Benzinmäher auch kalt. Nur wenn ich mit smoker komme, das mögen sie nicht. Hat mich auch erwischt vor 2 h, keine Reaktion mehr auf das Gift im Finger, Augenbrauhe. Sonst sah ich immer aus wie der Glöckner.
    Gruß aus der Goldenen Aue.
    Orion

  • Ich bin ja noch blutige Anfängerin und bekam meinen ersten Stich am Dienstag abend ab - eine Biene hatte sich in meinen Haaren am Hinterkopf verfangen und wusste nichts besseres als mal zuzustechen - AUA. Das tat ja richtig weh.
    Nun muss man sich natürlich auch nicht mit längeren dunklen Haaren vor das Flugloch stellen und dem Meister über die Schulter sehen wie der die Honigwaben entnimmt, stimmt schon... :oops:


    Am selben Abend bekam ich dann meinen ersten Ableger in meine Obhut überstellt und schaue natürlich jeden Tag nach den Bienchen (natürlich ohne den Deckel aufzumachen). Heute abend wollte ich nur mal in die Futterzarge schauen - ohne Hut mit offenen Haaren... muss ich mehr sagen?
    Mein zweiter Stich - fast auf die selbe Stelle :evil:


    Dämlich, gell?

  • Mein erster Stich, ich war damals sehr überrascht, es stellte sich ein leicht brennender Schmerz für etwa 2 Minuten ein und auch eine leichte Rötung zeigte sich, aber mehr auch nicht:-D
    Bis heute zeige ich kaum eine Reaktion auf Stiche!
    Es sei denn ich versuche eher unbeholfen einen Schwarm zu fangen und besitze nacher einige viele Stiche^^
    Dann endet das ganze mit einer leichten Vergiftung mit Schüttelfrost und so.


    Das mit dem Rasenmäher kenne ich auch, die kleinen wurden jedesmal richtig unruhig.
    Kurzerhand wurden sie über den Winter dann einfach umgesetzt.
    Nun stehen sie in etwa 2 Meter höhe auf einem kleinem Steingartenhaus. Dort mäht niemand Rasen weil es keinen gibt und der Flugbetrieb geht auch nicht mehr quer durch den Garten.:lol:

    Die kleinen haben mehr drauf als manch einer ihnen zutraut!!

  • Hallo,
    Beim RAsenmähen werden meine auch immer ganz wild. Sonst nicht, da sind sie sehr sanftmütig, aber ich mähe nur noch mit Schleier wenn ich in die Nähe der Söcke komme. Denn sobald ich dahin komme, mit dem Benzinmäher, verfolgen sie mich über das ganze Grundstück, und ich muss etwa 2 1/2 Stunden mähen bis ich alles fertig habe.
    Letztes jahr waren sie nicht so nachtragend. Ich werde das wohl imAuge behalten müssen.


    Liebe Grüße
    Mone

  • Ich hatte mal gemäht und die Auspuffgase direkt in die Fluglöcher reingeblasen.
    Das war lustig... :evil::evil::evil:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Jepp


    das mit den Auspuffgasen kenne ich.
    Ich konnte damals nur von dort mähen, weil die Bienen im "L" stehen.
    Einmal hin und zurück war ok. Alles weitere war böse.


    Nun erledigen das meine Schafe.
    Die verstehen sich gut mit den Bienen ;-)


    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Ich hatte mal gemäht und die Auspuffgase direkt in die Fluglöcher reingeblasen.
    Das war lustig... :evil::evil::evil:



    Komm, gib´s zu.:wink:
    Du wolltest Dir das umständliche Anzünden deines Smoker ersparen. :lol:


    Auaaaa.


    Ich bin mittlerweile tatsächlich an 3 aufeinander folgenden Samstagen gestochen worden.
    Ich such mir nen anderen Wochentag aus. :-D
    Die Schwellung tritt bei mir erst am Tag darauf auf. Auaa... das juckt bei mir dann immer fürchterlich.

  • :lol: Das war noch harmlos...


    Meine erste Bienenfütterung vor Jahren, mutig ohne Schutz und mit eingerissener Hose im Schritt (Arbeitsklamotten halt):


    Abenddämmerung.
    Alles war ruhig und friedlich...
    Vor dem Flugloch stehend Zargendeckel abgehoben.
    Alles war weiterhin ruhig und friedlich...


    Eimer mit Zuckerwasser in die Plastik-Futterwanne gekippt.


    Polterndes Geräusch (vom Zuckerwasserfall...)


    Aggressives Brausen (von aus dem Flugloch hervorquellenden Bienen...)


    Ein Schrei (von mir...)


    Sie hatten den Hosen-Sondereingang entdeckt...:evil:


    Der Dank, daß ich den Eimer nicht hab fallen lassen:
    Irgendwo sah ich aus wie `ne Kreuzung von Igel und Kaktus...:oops:



    Nachtrag: Habe mich gefühlt wie diese Hornisse:


    http://de.youtube.com/watch?v=dw3M6rReJbc

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Heute gab es meinen ersten Stich von den eigenen Bienen. Gestern waren Sie noch gut gelaunt. Zum ersten mal ohne Schleier reingeschaut, Ameisensäure in Nassenheider rein gegeben und heute Verdunstung kontrolliert. Wieder nichts passiert.
    Dann2 Stunden später 1,50 Meter schräg vorm Flugloch nochmal bisschen Bienen schauen. Ein komisches Gefühl an der Schläfe. Zack der Stachel saß. Aus heiterem Himmel.
    Nagut, das hat mir wenigstens bestätigt, dass ich auch im Gesicht nicht zu einer "normalen" Reaktion neige. :-D


    Verwundert war ich dann aber doch schon ein bisschen, dass ich dort gestochen wurde. Spontan tippe ich auch Windböe und überraschte Biene, wobei mich schon des öfteren eine als Hindernis übersehen hatte oder der Geruch des Schwimmbeckenwassers sagte ihr nicht zu...oder, oder, oder...