Wespen ums Bienenvolk herum...

  • Seit einigen Tagen stelle ich fest, dass zunehmend immer mehr Wespen um meine Beute herum fliegen...
     
    Kann das ein Problem werden und was kann man dagegen tun?
     
    Danke
    Wartenix.

    ...schon zwei Minuten gespielt und noch immer enorm hohes Tempo...!

  • Moin Wartenix


    Jepp, das kann zum Problem werden, muss aber nicht.
    Das kann so weit gehen das die Wespen Deine Bienen platt machen.


    Ich würde schon die Fluglochverkleinerungen reintun.
    Meine Fluglöcher sind seit 2 Wochen auf etwa 4 - 5 cm verkleinert.
    So können sie sich optimal gegen Wespen und räubernde Bienen verteidigen.


    Seitdem die Fluglöcher kleiner sind, sind die Bienen auch viel ruhiger im Garten unterwegs, was bei kleinen Kindern am Stand nicht schlecht ist!
    Netter Nebeneffekt.:lol:


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • ....habe das Flugloch erst vor ca. 1,5 Wochen vergrößert, weil ich den Eindruck hatte das mein Ableger mittlerweile so groß ist, dass sie sich zu sehr drängen!!!
     
    Nun wirklich wieder verkleinern???

    ...schon zwei Minuten gespielt und noch immer enorm hohes Tempo...!

  • Hallo Wartenix


    Ich kann von hier aus nicht sagen wie gross Deine Fluglöcher zur Zeit sind.
    Ich habe nur festgestellt, das kleine Fluglöcher (bei mir zur Zeit 4 - 5 cm) keine Staus verursachen und die Bienen plötzlich ruhig werden.


    Probier es doch einfach aus. Verlieren kannst Du nicht dabei.


    Wespen können richtig heftig sein!


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • ....habe das Flugloch erst vor ca. 1,5 Wochen vergrößert, weil ich den Eindruck hatte das mein Ableger mittlerweile so groß ist, dass sie sich zu sehr drängen!!!
     
    Nun wirklich wieder verkleinern???


    ja, unbedingt verkleinern.
    hatte bei nem ableger schon räuberei, (nein, ich habe nicht flüssig gefüttert gehabt, und somit nicht gekleckert)
    nun ist das flugloch nur noch 1cm und alles ist wieder ok


    bei stiller räuberei sieht es auf den ersten blick auch aus, als bräuchten sie mehr platz


    gruß bienenhansi

  • Moin zusammen,


    hänge mich hier mal ran. Habe auch das Problem, dass ich einige Wespen am Stand habe. Eine Plage sind sie bisher noch nicht geworden.


    Jetzt wollte ich einen Pflock unmittelbarer Nähe der Bienen in den Boden rammen und siehe da aus dem Dach des Gartenhauses das da auch steht kommt ein SCHWARM Wespen um mich wieder loszuwerden. Das heisst für mich, wenn die in die aktive Phase des Räuberns übergehen haben meine Bienen nichts zu lachen, denn die sind Luftlinie 3 Meter weg. Würdet Ihr die weg machen? Eigentlich stehen sie ja unter Naturschutz, aber eigen und Bienenschutz ... :confused:


    Catwaz

  • Moin Catwaz


    ich würde die Wespen da belassen.


    Halte Deine Fluglöcher schon jetzt eng, und die Wespen werden Deine Bienen nicht überfallen, wenn sie gar keine Chance haben in die Völker einzudringen.


    Ich habe auch ein Wespennest im Kompost, 4 m von den Bienen entfernt.
    Die stören eigentlich nicht.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935