AS-Behandlung während des Schleuderns??

  • Hallo,
    ich hab' noch voller Grauen den letzten Sommer im Gedächtnis, in dem es im August eigentlich schon zu spät für eine Behandlung von Wirtschaftvölkern war.


    Spricht eigentlich etwas dagegen, den Vorgang des Schleuderns auf zwei Tage auszudehnen und parallel dazu die Wirtschaftsvölker z.B. jetzt mit AS zu behandeln?


    Also am ersten Tag morgens den Honigraum leer räumen, dann sofort die Schwammtuchmethode von oben im leeren Honigraum anwenden. Am zweiten Tag abends das Schwammtuch wieder entfernen und die geschleuderten Waben zurückhängen. Ca. 30 Stunden AS-Behandlung.


    Ein Umtragen vom Brut- in den Honigraum dürfte ja, wenn überhaupt, jetzt nicht mehr stattfinden. Alles was noch eingetragen wird bleibt also 'sauber'. Und die Milben dürften doch kräftig eins auf die Rübe bekommen.


    Was meint ihr? Spricht was dagegen?


    Gruß
    Günter

  • Hallo Günter,


    da sehe ich nichts, was dagegen spricht!:daumen: Ameisensäure ist in der Anwendung flüchtig und rückstandsfrei! Die geforderte Wartezeit ist m. E. durch die fehlende Zulassung der AS entstanden. Alle damaligen, offiziell zugelassenen Mittel waren nicht rückstandsfrei und hatten deshalb ihre Karenzzeiten.
    Ein nicht zugelassenes Mittel noch dazu ohne größere Karenzzeit, das durfte einfach nicht sein!


    Mit Herzlichen Grüßen, Torsten

  • Hallo, Günter,
    wenn, dann bitte abends auflegen, und NICHT mit dem riesigen Volumen eines leeren HR darüber, das wird nix.
    HR ab, Schwammtuch & AS drauf, Deckel drauf. Punkt.
    Nächsten Abend wieder alles abnehmen, HR wieder drauf.:wink:


    (das Volumen des leeren HR verdünnt die AS zu sehr auf das Gesamtvolumen gerechnet, dann kannst du es auch gleich lassen. Und abends auflegen, weil der Temperaturanstieg tagsüber sonst den Dampfdruck zu heftig werden läßt - Königinnen in Gefahr.)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,
    ich dank' Euch für die Antworten - ich seh's auch so und werd's machen.


    Torsten :
    Ja, Du hast recht. Ich hab mir bisher nur noch keine Gedanken darüber gemacht - man ist eben einfach immer noch der preusischen Kaisertreue unterlegen und macht halt was vorgeschrieben ist.


    Eigentlich komisch, dass dieses Vorgehen so weit ich weiß noch nicht publiziert bzw. hier diskutiert wurde. Je früher eine Behandlung ansetzt desto erfolgreicher ist sie doch.


    Gruß
    Günter


    PS: @seb:
    da haben die Stadtimker, so wie ich, eher ein anderes Problem, nämlich das die Tracht im Herbst, bei schönem Wetter nicht aufhört (Knöterich, Efeu, Buchs usw.).