Aufruf zur Großdemonstration gegen Zulassung von Clothianidin !

  • Nein - Braunschweig ist das nächste Ziel!


    Wir brauchen Leute in Braunschweig! Alle Hobbyimker sind hier gefragt - es gibt doch 80.000 Imker in Deutschland - wäre doch eine Blamage, wenn da nicht mindestens 1% von zur Demo kommt. Also macht bitte Werbung für die Demo und rührt die Trommel. Nur Ihr könnt es schaffen, die anderen zu gewinnenn, denn ihr seid vor Ort.


    Die Imkervereine suchen doch sonst immer krampfhaft nach einem Ausflugsort für die jährliche Kaffeefahrt. Braunschweig ist eine schöne Gegend habe ich mir sagen lassen :wink:


    Viele Grüße,


    Bernhard

  • Ich habe gerade Bernhards Aufruf über meinen Newsletter an 8025 Empfänger weitergeleitet. Ende der Woche geht ein Mailing an die 1.300 deutschen Imkervereine raus, die auch noch ein paar andere "nette" Infos bekommen, u.a. über eine gewisses Bienenmonitoring.


    In meinem Forum habe ich auch eine Forummail rausgeschickt an alle User - wär doch auch was für dieses Forum?


    Auch am Honighäuschen hängt mittlerweile ein auf A1 vergrößerter Aufruf für die Wanderer und es werden seine Flyer verteilt.


    Gruß, Klaus

  • Hi Bernhard,
    Bin zurück aus der Druckerei,und habe schon einige Flyer verteit.
    Sie sind auf DIN-A 5 sehr gut geworden.
    Er würde auch schnell welche verschicken können.
    100 Stück für 15 Euro plus 2,20 Euro Porto.
    eMail: info@isseldruck.de
    wenn jemand nicht so viele kopieren will.
    Gruß
    Helmut

  • Na hallo,
    hier ist es ja ganz ruhig geworden.
    Muffensausen ??
    In Adiz/Biene ist schon einiges rübergekommen(im DBJ recht wenig)
    Nun nehme ich zum Anlass, Adiz,trotz besserer Berichterstattung,mal aufzuzeigen was sich hier abspielt :
    22 Seiten mit Reklame,31 Seiten Beiträge,gut oder schlecht,lassen wir mal dahingestellt.
    Da staunt der Laie,was in der Imkerei verkauft werden kann.
    So,können wir auch eine Stellungsnahme,Unterstützung,derer die von Bienenhaltung leben,erwarten !!!
    Wo seid ihr ? :Zeitschriften ?,Futterverkäufer?Schleuderhersteller ?Imkereibedarf ?Honigauf und Verkäufer ?Beutenherstellern ?Waagenproduzenten ?Wachs,-und Kerzenhersteller ? Mittelwände ?
    IHR die dran verdienen ?
    Zeigt,das auch ihr überleben wollt !
    Ich WILL euch alle in Braunschweig sehen!!
    Danach gibt es auch für Euch nichts mehr zu holen!
    Auch wir haben die Möglichkeit unsere Bienenfreunde zu den Guten zu bringen.
    Jeder der in Braunschweig Flagge zeigt wird unser Herz in die richtige Richtung bewegen.
    Ich stelle mir das so vor: Da war einer mit ner Flagge von Bienenweber oder Warnholz,
    die gehören zu uns.
    Dann wird auch mit dem Rückgang der Imker ein Händlersterben einhergehen.
    Damit will ich nur sagen :kommt ALLE,es ist unsere letzte Rettung !
    Gruß
    Helmut

  • Gute Idee, Helmut! :daumen: Da hast Du äusserst Recht!


    So ganz ruhig ist es nur hier, im Hintergrund rumort es kräftig.


    Ihr müsst die Leute bei euch vor Ort aufwecken - erst dann wird es gelingen.
    Morgen dann ein Text, warum Entschädigungen und das "Beheben technischer Mängel" nicht ausreichen, um weitere Gefahren für die Honigbienen abzuwenden.


    Nur so viel: Man sollte sich mal die Frage stellen, wieso es überhaupt erst dazu kommen konnte? Und dann sollte man hinter den Vorhang und unter den Teppich nachsehen - und eben nicht mit Symptombekämpfungsmaßnahmen zufrieden geben. Wenn das Zulassungsverfahren, wie es heute praktiziert wird, solche Massensterben verursacht kann da nur eins verlangt werden: Die gesamte Prozedur der Zulassung zu überprüfen. Dann würden solche Wirkstoffe wie Clothianidin überhaupt nicht zugelassen werden.


    Wer weiß außerdem, wenn hier eine Lücke im Verfahren besteht, welche anderen da noch lauern?



    Zur Entschädigung: Eine Entschädigung macht Bienen nicht wieder lebendig.



    Viele Grüße,


    Bernhard

  • Hallo,

    muß ich mich outen weil ich komme und ein paar mitbringe? Oder weil ich auf meiner Internetseite den Link mit Banner hierhin gesetzt habe? Oder weil ich im Laden jeden Kunden drauf anspreche und ein Plakat aufgehängt habe?

    Ups, jetzt hab ichs ja doch getan.

    Also ich komme und mein Auto (7-Sitzer) wird dann voll sein. Dafür opfere ich dann einen Tag Produktions- und Verkaufszeit. Mir ist es das Wert, denn wenn einmal alles kaputt ist, was sollen wir (ich) dann noch essen? Wovon leben? Es ist jetzt schon nicht gerade einfach sich einigermaßen gesund zu ernähren. Geschweige denn seine Kinder.

    Bernhard Gibt es vor Ort Plakate, Fahnen oder etwas ähnliches? Oder muß ich was mitbringen zum demonstrieren?

    Gruß René

  • ...muß ich was mitbringen zum demonstrieren?


    Smoker und jede Menge Räucherei - das gibt optisch was her.
    Imkerkleidung wäre nicht schlecht (wenigstens Hut und Schleier).


    Ach ja, wie sieht es aus mit Treffpunkt für`s Forum?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo zusammen,


    kann mich wer aus dem Saarland mitnehmen?
    Meine bessere Hälfte hat mal wieder Dienst-Wochenende (mit Auto)...:roll:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo René,


    man "muß" sich nicht outen, aber es erleichtert mir die Planung :wink: (Teilnehmerzahl muß auch gemeldet werden an das Ordnungsamt).


    Gut wäre es auch, wenn diejenigen mir mitteilen würden, die mit der Bahn oder anderen öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, damit ich einen Shuttle einrichten kann.


    Hardy : :p_flower01::p_flower01::p_flower01: Ich freue mich!


    Viele Grüße,


    Bernhard

  • Hier ein paar Fragen, die mir gestellt wurden.


    1.) Ist nicht als Ursache herausgefunden worden, daß die Haftmittel der Beize und die Technik der Saatmaschinen schuld an den Vergiftungen sind?


    Das ist die offizielle Begründung zu dem aktuellen Bienensterben. Einige Imker beobachten jedoch seit Jahren eine immer wiederkehrende Schwächung der Völker. ("Die kommen nicht richtig in die Gänge") Die Flugbienen sterben und es kommt zu einer Entwicklungshemmung, wie sie zuvor nicht dagewesen ist. Das bedeutet, daß die Völker nicht sofort eingehen - aber eben geschwächt werden. Wie ein angesehener Bienenwissenschaftler in diesem Zusammenhang sagte: "Der Bien als Superorganismus muss anders betrachtet werden als eine Schachtel voller Kartoffelkäfer".


    Allein die sogenannten LD50-Testverfahren bei der Zulassung sind nun garnicht geeignet, die Toxität auf Bienenvölker zu überprüfen. Hier ist tatsächlich das Zulassungsverfahren selbst zu verbessern. Nebenbei wäre es wünschenswert, daß die Schäden auf Ökosysteme ebenfalls bei der Zulassung überprüft werden. Ich habe hier aufgrund des Aufrufes zur Demo bereits mehrere Schreiben von Entomologen vorliegen, die einen Rückgang von Schmetterlingen und Ameisen in den Gebieten des Bienensterbens verzeichnen. Solche Wildtiere werden nicht von Menschen betreut und deren Tod ist leise.


    2.) Halbwertszeiten von Clothianidin


    Der Hersteller spricht von 120 Tagen. Hierzu folgende Information:
    In der Regulatory Note der kanadischen PMRA2 wird eine Halbwertszeit von bis zu 990 Tagen festgestellt, die United States Environmental Protection Agency nennt im 'Pesticide Fact Sheet'[3] eine Halbwertszeit von bis zu 1.155 Tagen. Das New York State Department of Environmmental Conservation, Bureau of Pesticides Management[4], stellte an einem Versuchsstandort nach 25 Monaten einen so minimalen Abbau von Clothianidin im Boden fest, dass die Berechnung einer Halbwertszeit nicht möglich war.
    aus: http://www.bien-milb.de/Bilder/ManfredHederer.pdf


    Meines Erachtens ergibt sich hier die gleiche Gefahr, wie sie von DDT ausgeht. DDT war ebenfalls ein beliebtes Insektizid - bis die Schäden augenscheinlich wurden. Heute ist DDT auf der ganzen Welt zu finden. Siehe auch:
    http://de.wikipedia.org/wiki/DDT#Exposition_des_Menschen


    Ich befürchte, daß sich dieses Szenario auch mit Neonicotinoiden wiederholen kann. Hier ist meines Erachtens seitens der Zulassungsstelle sicherzustellen, daß dieses nicht geschehen wird. Anhand der Bio-Indikatoren Honigbiene ist dieses Jahr deutlich geworden, daß diese Sicherheit durch heutige Zulassungsverfahren nicht gewährleistet ist.


    3.) Clothianidin ist bereits seit Jahren im Einsatz. Hätte da in der Maisblüte & im Pollen durch systemische Wirkung nicht bereits Schäden in der Vergangenheit entstehen müssen?


    Geringe Konzentrationen führen eher zu Schwächungen und zur Exposition, so daß sekundäre Erkrankungen greifen können. Eine Vergiftung muß nicht zum sofortigen Tode führen, kann aber das Immunsystem stark beeinträchtigen.


    4.) Rufen Sie auch Maisbauern zur Demo auf?


    Es ist richtig,daß hier Lösungen gemeinsam gefunden werden müssen. Von meiner Seite aus gebe ich keinem Bauern die Schuld am Bienensterben, nur weil er einer Weisung des Bundeslandes gefolgt ist. Ich von meiner Seite aus würde es begrüßen, wenn hier Lösungen zusammen erarbeitet werden könnten. Es ist ja nicht so, daß einzig und allein Clothianidin die Lösung darstellt. Wie sonst sollten biologisch arbeitende Bauern ohne Pestizide Mais anbauen? Alle anderen Lösungen müssen zumindest diskutiert werden. Bauern sind als Produzenten in der Mitverantwortung, was die Lebensmittelsicherheit betrifft. Hiermit rufe ich alle Maisbauern auf, sich an der Demonstration zu beteiligen und von dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit eine Revision der Zulassungsverfahren ztu fordern. Schließlich kommen die Bauern als Anwender am nächsten mit den Wirkstoffen in Berührung.


    5.) Bayer hat den Imkern eine Entschädigung von 2 Mio. Euro gezahlt - ist das zu wenig?


    Davon werden Bienen nicht mehr lebendig und die Gefahr, daß sich durch unzureichende Zulassungsverfahren eine solche Katastrophe wiederholt ist damit auch nicht gebannt.


    Das Risiko, den gesamten Bienenbestand Deutschlands und eventuell das gesamte Ökosystem inklusive Menschen, aufs Spiel zu setzen, ist ungleich höher. Wer trägt denn heute den Schaden, den DDT angerichtet hat? Ist es gewährleistet, daß Schäden durch Neonicotinoide im großen Stil ebenfalls so großzügig entschädigt werden?


    Anders herum gefragt, was spricht gegen eine Überprüfung des aktuellen Zulassungsverfahrens?


    Die Bio-Indikatoren Honigbienen haben hier Lücken in der Zulassung aufgezeigt. Eine oder zwei Löcher in der Mauer die uns schützt sind gestopft worden - aber sollte die Mauer nicht auf weitere Substanzschäden abgeklopft werden? Nach dem Motto: Wenn es eine Lücke gibt - ist da nicht anzunehmen, daß weitere vorhanden sind?


    Viele Grüße,


    Bernhard

  • Hallo zusammen,


    unter http://www.aktionbiene.de und http://www.aktion-biene.de können Informationen zur Aktion abgerufen werden.


    Um den Inhalt zu verändern ( zu verbessern oder zu erweitern) kann, nach dem Wikipedia-Prinzip, die Änderung unter folgender Seite, ohne Anmeldung, eingetragen werden:
    http://88.84.142.108/wisp/Selbstversorger.info:Aktion_Biene


    Unter der Schaltfläche "Seite bearbeiten" den Inhalt ändern und Informationen einfügen!


    Die Änderungen werden dann manuell, vielleicht etwa täglich, auf die oben genannten Seiten übertragen.


    Das hilft vielleicht als Anlaufstelle im Rechnernetz und Nachbereitung für auch nach dem Protest Interessierte. Folgend der Fragestellung: "Was kann ich als einzelner tun?"


    Für Verbesserungsvorschläge der Seite im generellen, z.B. "Einbindung der Netz-Tagebücher von Aktivisten" bin ich offen.


    Diese können aber auch auf der Diskussionsseite der oben genannten "Wiki"-Seite eingetragen werden (um hier beim Thema zu bleiben):
    http://88.84.142.108/w/index.php?title=Selbstversorger.info_Diskussion:Aktion_Biene&action=edit


    Sie können mir auch "Forums-interne-Privat-Nachrichten" senden.


    Vielen Dank für Ihren Einsatz und Ihre Verbesserungsvorschläge.


    M.f.G.
    Naturbursche


    ACTIO = REACTIO

  • Nun denn, guten Morgen erstmal....

    ....jetzt schlägts Sandgrube 13!

    Schaut Ihr denn nicht Fernsehen?

    In Bayern 3 BR kam gestern in der Regionalzeit kurz vor 18 Uhr ein Beitrag
    über die Wiederzulassung von Cl. mit unserem DBIB Präsidente, der hier deutliche Worte sprach.

    Am Ende sprach die Moderatorin, daß noch im Juli eine Demo in München abläuft.

    Aha, dacht sich das Simmerl, interessant und hat gleichwohl wie ET nach Hause telefoniert.

    Ich glaube, da handelt es sich um eine Verwechslung zu Braunschweig.

    Bernhard , wenn sie schon Werbung für Dich machen, dann sollten sie dies auch richtig machen.

    Vielleicht wär ein mail nicht schlecht von Dir an BR, zur Richtigstellung, denn soviel das Simmerl weiß, kommt auch am Freitag nochmal ein Beitrag
    zu dem Thema und da könnten sie sich revidieren!

    Good luck!
    Simmerl