Räubereigitter - schon jemand ausprobiert?

  • Moin, moin,
    da ja langsam die "böse" Zeit des Trachtendes näher rückt, und ich bislang jedes Jahr massive Räubereiprobleme hatte, hab ich geguckt, was die Amis so machen, weil ich das Wort "robbery screen" schon öfter gelesen hatte, mir aber nix drunter vorstellen konnte.
    Hier ist ein Link mit Bildern (sind 2 Seiten):
    http://nordykebeefarm.com/forum/forum_posts.asp?TID=17&PN=1
    Das Prinzip funktioniert folgendermaßen, daß dieses Gitter oben offen ist, die Räuberbienen aber nur ihrer Nase nach gehen und unten versuchen reinzukommen, wo es so schön riecht.
    Die Stammbesetzung lernt sehr schnell, oben raus zu fliegen, bevorzugt aber öfters, durch ein kleines Loch (unter 2cm²) unten rechts zurückzukehren.


    Frage: hat jemand sowas schon mal gebaut und funktioniert das wirklich?
    Die Berichte im Link sind sehr ermutigend, ausprobieren werde ich es auf jeden Fall, denn schlimmer kann es davon nicht werden.:wink:
    Feedback willkommen!

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • hallo Sabiene,


    mir wäre das ganze zu aufwändig, ich kann mir vorstellen, dass auch die Stammbienen immer noch vorne reinfliegen möchten und du sie nur unnötig quälst.
    Wenn du wirklich Probleme mit der Räuberei hast, würde ich mal nach den Ursachen suchen.
    Will dir ja nicht zu nahe treten, aber meistens ist der Imker daran schuld. Wenn nach Trachtende genug Futter da ist, die Fluglöcher den Verhältnissen angepasst sind und die Völker nicht in Reihe aufgestellt sind, sollte es auch keine Räuberei geben.


    Peter

    Theorie ist: alles wissen und nichts funktioniert.
    Praxis ist: alles funtioniert und keiner weiss warum.

  • Hi Sabine,


    werd' ich umgehend ausprobieren. . . . . . . und natürlich berichten!


    Sehe da keinen zu hohen Aufwand darin.


    Und wenn ich mir Peters Einwände zu Herzen nehme, kann ich bei meinen Räubern keinen größeren Fehler meinerseits entdecken.


    Die betroffenen Beuten stehen 6m voneinander entfernt und Futter gabs eigentlich ausreichend.


    Und dir Sabine ein :liebe002: und :p_flower01:für deine "internationalen" Bemühungen!


    LG von Englischmuffel


    Werner II

  • Hi, ich schubs den Thread nochmal hoch, weil ich noch ein hübsches Bild von einer kleinen Ausführung für Ablegerkästen gefunden habe:
    http://www.theocba.org/gallery2/main.php?g2_itemId=235 allerdings ist mir da nicht ganz klar, wie er/sie den da festgemacht hat?


    Hier http://www.youtube.com/watch?v=1hBUZE8xNhU hat die Dame nur einen sehr kleinen Spalt zum Raus- und Reinkommen oben gelassen und das Ding mit Spinnengummibändern gesichert.


    Ich werd jedenfalls reichlich davon bauen, denke ich, vorbeugen ist besser als Tote...
    Mich hat die Räuberei nicht nur letztes Jahr schon sehr viele Ableger/KS gekostet, ich wünschte, ich hätte das Prinzip schon früher kennengelernt.:-(

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin


    Mal kurz nachgefragt: hat das schon jemand im Einsatz?


    Zur Zeit sind kleine Ableger/Volkseinheiten wirklich gefährdet, bei diesem Wetter.


    Gruß
    Patrick
    der sich nacher noch in die Kühle der Werkstatt begibt und Räubereigitter basteln wird.

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Patrick Weiskorn ()

  • Hi, ich schubs den Thread nochmal hoch, weil ich noch ein hübsches Bild von einer kleinen Ausführung für Ablegerkästen gefunden habe:
    http://www.theocba.org/gallery2/main.php?g2_itemId=235 allerdings ist mir da nicht ganz klar, wie er/sie den da festgemacht hat?


    Hier http://www.youtube.com/watch?v=1hBUZE8xNhU hat die Dame nur einen sehr kleinen Spalt zum Raus- und Reinkommen oben gelassen und das Ding mit Spinnengummibändern gesichert.


    Ich werd jedenfalls reichlich davon bauen, denke ich, vorbeugen ist besser als Tote...
    Mich hat die Räuberei nicht nur letztes Jahr schon sehr viele Ableger/KS gekostet, ich wünschte, ich hätte das Prinzip schon früher kennengelernt.:-(


    das prinzip ist ja nichtz neu, wird doch bei hummelnisthilfen auch eingesetz, da allerdings eher zur vermeidung von wachsmotten.
    allerdings trotzdem ne gute idee. werd ich mir wohl für nächstes jahr auch mal bauen.
    mfg jeffrey

  • http://www.theocba.org/gallery2/main.php?g2_itemId=235 allerdings ist mir da nicht ganz klar, wie er/sie den da festgemacht hat?



    Hallo Sabine,


    sieht ziemlich "frisch gestrichen" aus.
    Ich würde sowas mit 2 Tupfern Silicon anpappen.
    Muß ja nix aushalten.
    Kann man jederzeit wieder wegnehmen und das bischen Silikon wegpopeln...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • ich hab das Problem mit dem Festmachen so gelöst:



    Die Winkel an den Seiten sind nicht an der Zarge festgeschraubt, sondern nur drangeklemmt. Das Netz vorne ist Fliegengitter aus dem Baumarkt.


    Das ganze ist bombenfest und funktioniert super.
    Das ist jetzt Tag 2, die meisten Bienen haben das mit dem neuen Eingang schon kapiert, nur noch wenige sitzen davor. Hatte bei dem Ableger Probleme mit Räuberei, hat sich aber, soweit ich das beurteilen kann jetzt erledigt.

  • Hallo Stefan,


    seit ca. 3 Wochen sind meine 3 KS begittert und die Räuberei ist vollständig beendet.


    Bin grad nochmals raus (nur mit shorts und Käppi bekleidet) - auf der Bank bei 1m


    Abstand fast eingepennt und blitzartig mit Stich am Hirm wachgeworden. Nachdem ich


    die vergangenen 3 Wochen kein einziges Mal mehr gestochen wurde, fühlte ich mich halt


    zu sicher.


    Alle 4 Junvölker haben das Gitter problemlos begriffen und die vergeblichen Versuche der


    mittlerweile ziemlich penetranten Wespen in die Völker zu kommen, sind absolut erfolglos.




    Ob Silikon, fast geniale Klemme oder einfach 2 Schräubli am Beutenboden - nicht an der


    Zarge! - Hauptsache es hält . . . .




    gestochene Grüße


    Werner II


    Ist echt eine Super-Sache, dieses robber-screen!

  • Prima prima


    ein Bild sagt mehr als viel Worte.


    danke


    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Moin!


    Ich als Anfänger habe doch mal eine (vielleicht
    dumme) Frage dazu :oops:.
    Wenn die Bienen das so schnell begreifen und man
    mehrere Völker an einem Standort hat, bei jedem
    so ein Gitter anbaut, hebt man dann nicht die
    Wirkung auf :confused:.


    Gegen die Wespen kann ich ja verstehen, aber bei
    den Bienen?


    Viele Grüße


    Matthias