Ableger weisellos

  • Hallo!
    Habe eben mal meinen kleinen Ableger begutachtet. Er macht mir ein bischen Sorgen denn brutmäßig tut sich überhaupt nichts. Vor 2-3 Wochen waren die ersten Weiselzellen da die auch geschlüpft sind. Keine Weisel zu entdecken. Eben habe ich wieder eine ältere und 1 frisch geschlüpfte Weiselzelle gesehen aber irgendwie scheint die Königin immer verloren zu gehen. Möchte das Völkchen natürlich möglichst vorm Winter noch aufbauen. Ob ich lieber eine Königin dazu setze? Woher bekomme ich die? Der Imkerbund in Mayen verkauft nur unbefruchtete. (Ähm, das ist meiner Meinung nach eh ein etwas seltsamer Verein). Oder ob ich dem Ableger einfach noch mehr Zeit geben soll und darauf vertrauen dass sie das noch geregelt bekommen und vorm Winter noch stark genug werden. Danke für einen Tipp und Gruß aus dem gewittrigen Mayen.

  • Hallo, Sherry,
    die Frage ist doch woher kommt jetzt die frisch geschlüpfte Weiselzelle.
    Es ist durchaus möglich und sehr wahrscheinlich, dass die vor drei Wochen geschlüpfte Weisel vom Ableger bereits wieder gegen eine Umweislungsweisel geopfert wurde. Warte zwei Wochen. Fluglochbeobachtung ist besser als reinschauen in dieser Phase. Möglicher weise wird die neue Kg stabil im Volk bleiben - Begattungserfolg vorausgesetzt. Sollte es nicht funken, wird es besser sein den Ableger wieder aufzulösen.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eisvogel ()

  • Habe mir eben das Völkchen noch einmal angeschaut. Inzwischen ist weder eine neue Königin noch frisch Weiselzellen zu sehen. Selbst wenn die Weisel los geflogen sind sind sie wohl nicht zurück gekehrt weil das Wetter so schlecht geworden ist. Ich habe ihnen zur Unterstützung eine halb verdeckelte/ mit halbgroßen Maden belegte Brutwabe aus meinem starken Volk gegeben die natürlich begeistert begrüßt wurde. Aber das ist ja keine Lösung. Wie bekomme ich am besten eine Weisel in den Ableger? Gibt es irgendwo befruchtete Königinnen zu kaufen? Möchte den Ableger ungern auflösen. Die Bienen sind sehr lieb. Kann man eine unbefruchtete Weisel nicht mit Drohnen eines anderen Volkes in eine Kiste sperren für die Hochzeit?

  • Hallo, Sherry,
    es bekommt den Bienen nicht sehr gut, wenn man in so empfindlichen Phasen wie Umweiselung dauernd reinguckt.
    Laß sie doch jetzt erst mal zwei Wochen ganz in Ruhe, wie Eisvogel schon sagte.
    Vor allem bringt jede Durchsicht (du hattest doch erst vorgestern eine gemacht!) die Königin in Gefahr, schon beim Wabenziehen kannst du sie quetschen, ohne daß du es überhaupt merkst oder siehst.
    Deshalb bei Ablegern: Finger raus!
    Füttern ja, aber 4 Wochen lang nach Erstellung nicht gucken.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin Sherry


    lass mal die Finger aus Deinem Ableger.
    Die Bienen machen das schon.
    Füttern: ja, aber lass sie erst einmal in Ruhe.



    Nun zu Deiner Frage:
    Begattetet Königinnen kann man kaufen, unter anderem:
    Bienen.de; dann auf
    "Interaktiv"; oben rechts
    "Biete Bienen".


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Der Ableger ist vom 5.6. - also 3 Wochen alt.
    Man ist als Anfänger wahrscheinlich wirklich zu ungeduldig.
    Ich lasse sie jetzt mal bis Mitte Juli in Ruhe.
    Ich habe den Ableger in einer Zarge mit einem Tetrapack-Rähmchen.
    Das muss ich zum füttern rausholen.
    Wäre es besser noch eine 2 Zarge zum Füttern draufzusetzen?
    Mit umgestülptem Futtereimer? In den würde ich auch mehr rein bekommen als in die Tetrapacks.
     
    Ach so ich habe bei der Nachschau gesehen dass an den 3 mittleren Rähmchen unten kleine Bienentrauben dran hingen. Was hat das wohl zu bedeuten?
     
    Danke für eure Hilfe. :p_flower01:

  • Öff, sherry,
    nimm dir doch nächstes Mal einen Kalender dabei:
    Erstellungsdatum plus 12 Tage = allerfrühestmöglicher Zeitpunkt für eine geschlüpfte Königin, eher +1-3 Tage mehr.
    Dann + 7 Tage, bis sie brünstig wird.
    Dann + 7 Tage, bis sie mutmaßlich die ersten Eier legt (und da legt sie erst sehr wenig)
    Dann + 14 Tage, bis du die erste gedeckelte Brut sehen kannst in nennenswerter Menge.


    Das bedeutet, es dauert einen Monat mindestens, bis du überhaupt einmal gucken solltest, besser 40 Tage nicht.....
    Jetzt begriffen?:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Kann man eine unbefruchtete Weisel nicht mit Drohnen eines anderen Volkes in eine Kiste sperren für die Hochzeit?


    Hallo Sherry,
    Dir ist doch schon klar, dass die Begattung der Königin im freien Luftraum geschieht und nicht in einer Kiste im Dunkeln?
    Nichts für Ungut aber die Frage musste beantwortet werden.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Mir ist auch ein hoher Prozentsatz neuer Weiseln verlorengegangen (nämlich 100% :roll:). Die Vögel scheinen gute Saison zu haben in unserm feuchten Klima!


    Ich kann dir eine gute Adresse geben wegen Königinnenkauf; gutes Carnica-Material, belegstellenbegattet, vom erfahrenen Züchter (aber ohne "Reinzucht"-Stempel), günstig und per Postversand. Bei Interesse melden!

  • Mir ist auch ein hoher Prozentsatz neuer Weiseln verlorengegangen (nämlich 100% :roll:). Die Vögel scheinen gute Saison zu haben in unserm feuchten Klima!I


    Genau deswegen gucke ich wöchentlich in die Ableger um mir ein Bild des Gesamtzustandes zu erwerben. Ist sämtliche Brut geschlüpft und die Königin legt noch nicht, wird sicherheitshalber und immer eine WP gemacht. Schwalben unseres Ortes haben Bienen, insbesonders junge Königinnen, nämlich zum fressen gern.

  • :lol: Nö, in anständig großen Begattungsablegern mit entsprechender Eskorte komm ich auf locker 93% dieses Jahr.
    In einer echten Bienenwolke haben die Schwalben es gar nicht so leicht, ausgerechnet die Königin zu erwischen, zumal die Eskorte sehr genau um die Gefahren weiß und tatsächlich aufpaßt (ich hab noch nie vorher Bienen auf eine Schwalbe losgehen sehen..:eek: aber vorher auch noch nie so aufgepaßt, was passiert)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Das ist mir eine Lehre! Es kann also sein dass meine Neugier/Besorgnis mich schon 2 junge Königinnen gekostet hat denn es waren jetzt schon 2 mal ordentliche (geschlüpfte) Weiselzellen da. Ich werde jetzt in 5 Tagen schauen ob sie auf der Brutwabe von heute geweiselt haben, mir die beiden schönsten Zellen heraussuchen, den Rest ausbrechen und dann die Bienen min. 4 Wochen in Ruhe lassen. Um gar nicht in die Versuchung zu kommen werde ich eine 2 Zarge mit Futtereimer drauf setzen. Richtig?

  • :roll: NEIN, sherry,
    du läßt jetzt einfach mindestens 4 Wochen außer Füttern die Finger GANZ da raus.
    Nix, nada, niente, nothing, non, njet.
    Ansonsten ist dir nicht zu helfen, guck deine Bienen ruhig weiter tot, aber frag nicht mehr.:evil:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin,
    ausbrechen brauchst du jetzt nicht mehr, ausser die Kiste ist rappelvoll. Die werden, so sie schon Versuche hatten, nicht mehr als zwei Weiselzellen anzublasen schaffen. Schau in einer Woche rein, damit du im Notfall ein Drohnenbrütiges Volk rechtzeitig abkehren kannst bevor es alle Waben versaut und die Bienen zu alt sind, noch einem anderen Völkchen zu helfen. Wenn sie keine WZ angesetzt haben und keine Stifte zu sehen sind, ist entweder eine flugunfähige Konigin drin oder sie haben sich bereits aufgegeben. In beiden Fällen könntest du noch den Versuch unternehmen, eine bereits begattete Königin einzuweisel. Hierzu jedoch das Völkchen zur leeren Beute mit gekäfigter Königin fliegen lassen. Vor das Flugloch ein Absperrgitter.
    Viel Glück!
    seb