Bienen schadlos kurzfristig betäuben?

  • Hallo,
    der Thread mit der Drohnenbrütigkeit bringt mich wieder auf das alte Thema: wie kann man ein ganzes Volk kurzfristig ohne Schaden betäuben?
    Ich hab schon ein paarmal erwähnt, daß ich früher unter Zuhilfenahme der Ex-DDR Lachgastabletten drohnenbrütige Völker retten konnte, weil die Afterweiseln nach dieser Narkose vergessen haben, daß sie legen, und dann völlig gefahrlos eine legende neue Königi zugesetzt werden konnte.


    Bloß gibt's die Tabletten nicht mehr, welche Alternativen denn dann?
    CO2 oder was?:confused:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,


    CO2 sicher nicht. Hast Du schon mal mit Ethanol versucht? Schluck Schnaps auf Schwammtuch oder ähnliches und kurz ausdampfen lassen. Soll zum direkten Einweiseln gut funktionieren.
    Die Lachgastabletten sind übrigens Ammoniumnitrat - selber pressen?


    ym2c
    Jörg

    Konfuzius sprach:
    Worte sollen den Menschen etwas sagen - das ist alles.

  • Es gibt doch diese Lachgaspatronen noch oder?
    Zumindest sollte es nicht allzu schwierig sein an Lachgas heranzukommen.
    Gibts bei Ebay zu hauf wie ich gerade sehe. Und wenn dir mal depri zu Mute ist ... ;)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hi,


    ist ja echt interessant: WIKIPEDIA sagt nur leider zu Ammoniumnitrat:
    "Die Chemikalie gilt als brandfördernd und kann beim Erhitzen explodieren. In der Bundesrepublik Deutschland ist der Umgang mit den durchsichtigen und farblosen Kristallen durch das Sprengstoffgesetz geregelt. In Düngemitteln darf Ammoniumnitrat wegen seiner latenten Gefahr nur in Mischungen verwendet (etwa Kalk mit 27 % Ammoniumnitrat) werden..... "
    Da bekommen wir Imker von "anderer Stelle" noch Probleme :oops:

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Moin,
     
    Leute, ich will ja nicht meckern, aber:
    Ein ganzes Volk begasen? Mit Lachgas, Ammoniumnitrat oder wie an anderer Stelle vorgeschlagen mit Nikotin?
    Was für Hobbys habt ihr sonst noch?
    Regenwürmer verknoten?
    Frösche aufblasen?
     
    Schöne Grüße,
    von Einem,
    der's nicht so böse meint,
    wie's sich zuerst liest...:wink:

  • Moin,
     
    ich habe mal gelesen (weiß aber leider nicht mehr wo) das man Bienen mit Nikotin betäuben kann.


     
    Tach zusammen.
     
    Das wirste wohl im Pfefferle ( Einfach Imkern im Magazin...) gelesen haben, dort schreibt er, dass sich die damit betäuben lassen.
    Er machte dies va. zum Befüllen der Begattungseinheiten.
    Ich pers. finde aber Nikotin nicht geeignet um ein ganzes Volk zu betäuben!
    Alkohol könnte funzen , oder THC:-D:wink:??
     
    Viele Grüsse Melli...!

    Die Bienenzucht ist die Poesie der Landwirtschaft. [v. Ehrenfels.]


  • Alkohol könnte funzen , oder THC:-D:wink:??


    Blos nicht - die werden blos Faul und chillen auf dem Anflugbrett ;)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Danke, aber Alkohol für ein ganzes Volk geht auch nicht, die reihern extrem davon, da klebt alles (wer schon mal eine Alkoholwaschprobe gemacht hat, weiß, wovon ich rede).
    Nikotin - nein, Nervengift, ich will sie ja nicht umbringen.
    Chloroform oder Äther gibt Sch***, ist auch Mist.
    Ich will ja nur ein kurzes Gedächtnis-Reset :cool:


    Aristeus : es gibt keine bessere Methode, ein drohnenbrütiges Volk zu retten. Sowas macht man ja nicht jeden Tag, aber im Falle eines Falles ist das Gold wert. Von daher ist das nicht so abstrus, wie es bei dir angekommen ist.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Zusammen,
     
    hier hänge ich mich mal wieder rein!:lol:
     
    Alkohol auf's Schwammtuch nd den gut beschmierten,leicht mit Zuckerteig verschlossenen Käfig(mit der legenden Weisel) ins Volk. Was passiert? Das Pheromon verteilt sich gründlich, "unauffällig" und alle "Drohnenmütterchen" werden als Feinde erkannt und sofort bekämpft und getötet. Bei allen Verbliebenen setzt sofort die Rückbildung der Eierstöcke ein. Eine vollständige Betäubung ist unnötig und sogar unsicher(eigene Erfahrung!)!:-D
     
    Herzliche Grüße, Torsten

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gast30 () aus folgendem Grund: Sinnfehler

  • Das Betäuben geht mit verschiedenen Mitteln, hat aber Vor- und Nachteile:
    Lachgas (Ammoniumnitrat) --> Durchfall.
    Chloroform oder Äther --> Erbrechen
    Nikotin --> Tabak ist teuer
     
    Michael:
    Pardon, aber warum denn kein Co2 ??
    Für die EWK´s nehmen wirs doch auch
     
    :confused: Bloß WIE???
     
    Mit freundlichen Grüßen
    IMME