Welchen Leim zum Königinnen zeichnen?

  • Hallo,

    ich würde es mal mit Fingernagelkleber (für Kunstnägel) versuchen,
    die sind hautverträglich und bombenfest...

    Aber obacht, nur mit Zahnstocher oder ähnlichem anfassen, das Zeug klebt wie sonstwas, sonst haste den Drohn ewig am Finger kleben :lol:

    Viele Grüße
    Andrea

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

    • Offizieller Beitrag

    Ich zeichne übrigens grad keine Königinnen, sondern tagesfrische Drohnen, weil ich grad wieder ein Experiment mache :wink:)



    Moin , Moin aus Hamburg ,
    das Experiment kannst Du Dir sparen. Habe ich letztes Jahr schon probiert !
    Über 400 Drohnen habe ich sogar mit unterschiedlichen Farbplättchen unter der Verwendung verschiedener Kleber gezeichnet. Über 15 Sorten Filzschreiber ausprobiert.
    Fazit : Aus keinem gezeichneten Drohn wurde eine Königin :wink: und begattet wurden sie auch nicht.

    Liebe Grüße aus Hamburg , wo wir immer ein wenig weiter sind

    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

    • Offizieller Beitrag

    Hi, Daniel,
    wie viele davon haben wie lange gelebt und wie viele sind noch über den Winter gekommen?:wink:



    ........ da Sie alle unbegattet waren, haben Sie auch den Winter nicht überlebt. :wink:
    Was lernen wir Menschen daraus:cool:?:wink: Migräne kann tödlich sein :wink:

    .......ach, das war Dein Versuch ! Ich denke , es bleiben immer ein paar im Volk. Je wärmer die Winter um so mehr. Ist halt die eiserne Reserve falls der Alten etwas passiert. Der Hauch einer Rettung für das Überleben. Ausnutzung sämtlicher Möglichkeiten.

    :p_flower01:Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • :lol: Ich will kein "ich denke", ich will ein "ich weiß, daß..."
    Ich weiß ja ganz genau, daß etwa die Hälfte der Völker letzten Herbst reichlich Jungs mitgenommen hat, die auch beim Reinigungsflug und später noch da waren, aber ab April kann ich eben nicht mehr sagen, welche welche sind: alte oder schon neue?
    Also klebe ich jetzt (und Ponal geht GUUUUUUT! :p_flower01:), und hoffe, es bei diesen zwei Völkern im Frühjahr ganz genau sagen zu können, weil hier allmählich Ende mit Drohnenziehen ist, es sind also nicht übermäßig viele jeden Abend (ich hab mir sogar extra wieder ein ASG dafür gekauft...:oops: *schäm*)
    Und ich finde es ziemlich merkwürdig, daß nirgendwo steht, wie alt die Jungs wirklich werden können - der am meisten unterschätzte Volksteil.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Habe letztes Jahr meine Königinnen mit gelben Nagellack gezeichnet (Königin auf der Wabe festgehalten, Pünktchen drauf, fertig). Die Bienen fanden das nicht so toll und haben sich dann teilweise auf die Königin gestürzt. Habe auf diese Weise wohl ein paar Königinnen verloren.
    Dieses Jahr mache ich es mit Acrylfarbe (Tübchen aus Malerbedarf). Riecht kaum.
    Hat jemand ähnliche Erfahrung, daß die Bienen bestimmte Gerüche nicht mögen?

    Wer jedes Volk retten will, schadet langfristig den Bienen.

    • Offizieller Beitrag

    alte oder schon neue?
    .... wie alt die Jungs wirklich werden können - der am meisten unterschätzte Volksteil.:wink:



    ......ich denke:wink: das sie durchaus 1 - 1,5 Jahre alt werden. Sie enthalten 100 % der Gene der Mutter. Eine Gute Erbsubstanz vererbt sich auf diese Art auf zwei Wegen. Einmal durch den Schwarm mit einer starken Königin und durch die Drohnen, die wiederum über einen längeren Zeitraum das reine Erbmaterial der Mutter an neue Königinnen im Umkreis weitergibt.
    Einer der Gründe , warum ein guter Drohnenschirm am Stand so wichtig ist.

    Die Völker beginnen ja eigentlich erst recht spät mit Drohnenbau. Sollte es also aus irgendwelchen Gründen zu Beginn des Frühjahres seine Königin verlieren, so könnte es aus den eigentlich ganzjährig vorhandenen begatteten Eiern eine neue Königin nachziehen, die dann bei eintretendem Flugwetter zumindestens Ansatzweise begattet werden würde. Das Volk könnte dann später umweiseln.

    Man müßte also im Frühjahr, vor dem anziehen der Drohnenbrut einmal einen starken Königinnenableger machen. Dann könnte man kontrollieren , ob sie Zellen anziehen. Machen Sie es nicht, bräuchten Sie eigentlich auch keine Drohnen. Machen Sie es, rechen Sie mit Flugwetter und Begattung.Tritt dieses nicht ein, war es zumindestens eine Möglichkeit.
    Ich glaube:wink: so würde ich es machen. So eine Biene ist ja auch nur ein Mensch.:wink:

    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Du hast den entscheidenden Punkt sehr exakt getroffen: ich *denke* ebenso, daß die mitüberwinternden Drohnen für genau den Fall des Königinnenverlustes/versagens im frühen Frühjahr vorgehalten werden, um auf jeden Fall noch irgendwie den Schwarm zu schaffen.
    Das ist sowieso der am meisten unterschätzte Punkt, der genetische Drang der Artvermehrung (warum sind alle mir aktuell bekannten Schwangeren Ü40?:roll:)


    Okay,das war jetzt schon sehr weit weg vom Leim, aber halt der background...:wink:
    Danke euch allen für die Tips!:p_flower01:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Werbung
  • Hallo
    Es geht mit jejdem Holzleim ,die sind alle wasserfest.Die mit "express" oder schnelltrocken
    sind etwas schneller fest.Ich benutze verschiedene Holzleimsorten seid zwei Jahren, und
    ich hatte noch keine probleme bei ca 20 gezeichneten Königinen im Jahr.
    Mit dem Schellack hatte ich auch immer Haftprobleme.
    mfg
    Stevo

  • kleiner Tip von mir:


    Wenn Ihr keine Zahlen haben müßt, dann emfehle ich Euch in den Ponal vorher Titandioxydpulver einzumischen.
    Dann braucht Ihr keine Plättchen zusätzlich kleben, dann reicht der Trofen Kleber, der im strahlendem Weiß leuchtet.

  • Hallo radiolaria,


    ... und wo kaufst du das Titandioxydpulver und was kostet das Gebinde?

    Viele liebe Grüße aus dem Saarland!
    Kai Kopmeier
    __________________________


    Das Staunen ist eine
    Sehnsucht nach Wissen!