Welche Beute wenn man anfängt??

  • Guten Abend zusammen,
    dies ist mein erster Thread hier. Da ich in naher Zukunft mir auch ne imkerei aufbauen möchte, interessiert mich mal eure Meinung.
     
    Welches Beutesystem würdet ihr mir empfehlen?
    Ich wohne im Emsland nahe der Grenze nach Holland, direkt an der A30.
     
    Würde mich über reichlich Antworten freuen.
     
    Gruß
    Maik

  • Hallo,
    bitte benutz mal die Suche - diese Frage wurde hier schon oft gestellt und die Antworten unterscheiden sich nach Ansicht des Antwortenden.
    Hast aber Welpenschutz ;) - hier ein zwei Links


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=13071&highlight=beute+anf%E4nger
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=11754&highlight=beute+anf%E4nger
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=10660&highlight=beute+anf%E4nger


    Ich haben nach den Schlüsselwörtern "Beute Anfänger" im Unterforum "Bienenbeuten" gesucht. Das sollte dir erstmal ordentlich was zum lesen geben :)


    Ich hoffe dir geholfen zu haben.
    Wenn du weitere Fragen hast stell sie ruhig :)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hi EmslandImker,
     
    ich habe selber erst dieses Jahr aktiv mit den Bienen begonnen und habe mich zunächst an das System meines Imkerpaten gewöhnt. Der ist seit über 30 Jahren Imker und benutzt selber die Segeberger Kunststoffbeuten.
    Da ich von ihm mein erstes Volk in einer Leihbeute bekommen habe, bin ich automatisch mit den Kunststoffbeuten gestartet und muß schon sagen, dass sie eine gute Variante darstellen.
    Vor Kurzem stand ich selber vor der Frage, mit welchem Sýstem ich langfristig weitermachen werde... Holzbeuten finde ich ebenso interessant, schon alleine wegen dem natürlichen Werkstoff (--> Naturbezug).
     
    Letztendlich bin ich über das Auktionshaus relativ günstig an 3 Segeberger-Beuten mit jeweils 4 Zargen (gebraucht) gekommen und habe mich aufgrund der eh schon angefallenen Investitionen im ersten Jahr für diese kostengünstigere Variante entschieden.
     
    Ich imkere also weiterhin in den Kunststoffbeuten (Segegberger) mit 11 DNM-Waben im Kaltbau. Da ich meine mittlerweile 3 Völker nächstes Jahr erstmal nicht erweitern möchte, habe ich Zeit gewonnen um weitere Erfahrungen und Finanzmittel zu sammeln. :wink:
     
    Viele Grüsse!!!