lange weiselloses Volk mit Brutwaben verstärken?

  • Hallo Imkers,
     
    ich habe Mitte Mai einen Ableger gemacht um einen Schwarm zu verhindern. ( Volk geteilt) Dieser Teil hatte keine Königin.
    Ich wartete auf eine Nachschaffungszelle, diese wurde auch angelegt.
    Es passierte aber nichts weiter.
    Nun habe ich am Mittwoch eine Eiwabe zugehängt. Da sind vier Weiselzellen ausgezogen worden.
    Nun sind die Bienen ja schon ziemlich lange ohne Brut, und ich habe von einem netten Imker eine begattete Kö bekommen und sie im Ausfresskäfig zugesetzt.
    Die Wabe mit den Zellen habe ich zur Reserve auf einen anderen Platz gestellt. mit Bienen Pollen und Wasserwabe und nat. einer Futterwabe.
     
    Nun miene Frage.
    Wann könnte ich die alten Tanten mit einer oder zwei Brutwaben verstärken, damit bis zum Winter noch ein einzargiges Volk entsteht.
    Ich will die neue Kö nat. nicht gefährden, so kommen sie aber zu langsam aus dem Knick.
     
    Wäre froh über Vorschläge, vielleicht hat ja jemand scho mal so gehandelt.
     
    Wiele Grüße
    Manne

  • Hallo,
    hoffentlich befindet sich der "andere Platz" der Wabe mit den Weiselzellen in einem anderen, weisellosen, Volk, sonst kannst Du den netten Kollegen gleich noch mal schnell um Ersatz bitten....
    Verstärken sollte man, wenn überhaupt, auch erst später, die "Neue" braucht ja erst mal eine Hausmacht aus eigenem Nachwuchs. Es eilt aber auch meist nicht - die Jungen brüten etwas länger.


    Außerdem ist die Verstärkung mit Brutwaben heute eine zweischneidige Sache - die Milben kommen ja auch immer mit. So gesehen ist eine längere brutfreie Phase nicht mal das große Problem.
    Andererseits ist's bisweilen schwierig, den "alten Ziehhunden" nach längerer Abstinenz wieder eine Chefin vor die Nase zu setzen. Schließlich ist die normale Abfolge der Individual-entwicklunng schon empfindlich gestört.
    Ich nehm da gern eine schöne, offene Brutwabe. Da werden die Pflegeinstinkte geweckt und wenn Weiselzellen angeblasen werden, klappt's bei deren Wegnahme auch mit der "Neuen".


    Wenn nicht, dann geht nur noch entweder auflösen, oder mit Ableger vereinigen.


    Grüße ralf_2

  • Hallo Ralf,
     
    erst einmal Vielen Dank für die Antwort.
     
    **hoffentlich befindet sich der "andere Platz" der Wabe mit den Weiselzellen in einem anderen, weisellosen, Volk, sonst kannst Du den netten Kollegen gleich noch mal schnell um Ersatz bitten....****
     
    Ja ich schrieb doch: DIe Wabe mit den WZ, eine Futterwabe, eine Wasserwabe, eine Pollenwabe. Der "andere Platz" ist außerhalb des Flugkreises.
     
     
     
     
     
     
    *****Verstärken sollte man, wenn überhaupt, auch erst später, die "Neue" braucht ja erst mal eine Hausmacht aus eigenem Nachwuchs. Es eilt aber auch meist nicht - die Jungen brüten etwas länger.****
     
    Das hilft mir schon mal sehr weiter.
     
     
     
    ***Ich nehm da gern eine schöne, offene Brutwabe. Da werden die Pflegeinstinkte geweckt und wenn Weiselzellen angeblasen werden, klappt's bei deren Wegnahme auch mit der "Neuen".****
     
    Na dann war es doch so richtig OOOODER:confused:
     
    Viele Grüße
    Manne