• Hi,


    auf meiner obersten Zarge liegt eine Folie, darauf der Stülpdeckel den ich innen
    mit diesem grünen Styrodur bekebt habe, zwecks Wärmedämmung.


    Neuerdings haben sich in einem Styro so Mini-Ameisen eingenistet und durchlöchern den langsam wie `n Käse.
    Es entsteht ganz feines Mehl, das auch die Folie rieselt.
    Ist lästig und mit der Zeit ist das Styro im A...imer. :evil:


    Was tun?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Radix ()

  • Moin


    Mit Backpulver soll man die Jungens vertreiben können.


    Aber mal nen Tip den ich vor gaaaaaaanz vielen Jahren aus dem alten Beenet bekommen habe.
    (Das waren die Zeiten vor dem Internet :p)


    Alle meine Bienen stehen auf einer Metallplatte mit rechtwinklig nach unten gekanteten Kanten.
    Diese Metallplatte steht wiederum auf Pflöcken.
    Die Pflöcke haben Abstand zu den Kanten.


    Ameisen sind anscheinend nicht in der Lage erst kopfüber, dann runter und dann wieder über die Kante nach oben zu wandern.
    Seitdem ich die Bienen so aufstelle habe ich keine Probleme mehr mit Ameisen... und das nun schon viele Jahre.


    Das war früher auch immer mein Wandergestell in der Heide.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo Hardy,


    da weis ich ja was auch in meiner 1 1/2 Holzzarge DN drin ist. Ich hatte dort einen Schwarm auf 7 Waben eingeschlagen und den Hohlraum mit Styropurplatten ausgefüllt. Als ich gestern den Bodenschieber gezogen habe, fiel mir auch so ein feines Mehl auf. werde das Styropur bei Gelegenheit entfernen. Habe nämlich Salz um die Metallfüße des Zargenbockes gestreut und damit die großen schwarzen Ameisen verscheucht, aber bei den kleinen scheint das nicht zu funktionieren.


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Helmut,


    Schaden z. Zt. ist nur die Zerstörung des Styrodurs.
    Wenn`s aber beim Öffnen ein bisserl windig ist, bläst es das Mehl in die unverdeckelten Honigzellen - befürchte ich. Das geht auch durch`s Sieb...


    Ich halte es mit den Ameisen wie mit den Nacktschnecken:
    Haut ab - dann tu ich euch nix... :evil: :wink:



    Patrick, das mit dem Backpulver hatte ich vergessen.
    Stimmt, das funktioniert: Backpulver mit Zucker.
    Blech ist mir zu aufwändig.


    Da gibt es doch auch so eine flüssige Kunststoffbeschichtung für Styro-Beuten. Mal überlegen, ob ich das nehme.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Lieber Hardy,


    hast du evtl. Briefmarkenbienen im Randbereich, die du mit dem Deckel plattgemacht hast?


    - Idealer Nährboden für die Ameisen!


    Wo kommen die Ameisen denn herauf gekrabbelt? Ist vielleicht ein Nest in der Nähe?


    - Ameisenpulver bzw. kochend heißes Essigwasser anwenden!


    - Ränder der obersten Zarge mit Vaseline oder Melkfett einreiben!

    Viele liebe Grüße aus dem Saarland!
    Kai Kopmeier
    __________________________


    Das Staunen ist eine
    Sehnsucht nach Wissen!

  • :confused: Huch....
    Ich wollte mit Zitat antworten und bekam die Meldung:


    Der eingegebene Text ist zu kurz. Erweitern Sie auf mindestens 1 Zeichen.


    Was habe ich falsch gemacht, Helmut?
    Ich gebe den Text mal als Kopie ein:


    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Zusammen,
    Backpulver tragen Ameisen in ihren Bau,
    verfüttern es an die Larven,
    in deren Mägen treibt es auf und die Larven zerplatzen innerlich.
    Das kann es doch nicht sein?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,


    ich könnte sie ja auch köpfen.
    Aber soviel Zeit hat nichtmal ein Rentner... :wink:


    Habe auf meinem Gelände 2 Waldameisen-Hügel.
    Die dürfen da wohnen.


    Bin also kein Killer von Natur aus... :cool:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • hallo


    entferne das Styro-Zeugs, dann hast du Ruhe.
    Mit einem einfachen querverleimten Holzdeckel hast du genug Isolierung und in diesem nistet sich auch nichts so schnell ein.


    Gruss Peter

    Theorie ist: alles wissen und nichts funktioniert.
    Praxis ist: alles funtioniert und keiner weiss warum.

  • Hallo Peter,


    andere haben diese braunen Dämmplatten (wie heißen die nur...?) auf der obersten Zarge lose liegen, die bei jeder Nachschau abgeräumt werden.
    Ich wollte mir den "Abräumschritt" ersparen und habe deshalb Styro direkt unter den Deckel geklebt.


    Was meinen die Anderen: Ist Dämmung auf oberster Zarge überflüssig?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo, Hardy,
    ich hab nur Folie unterm Deckel direkt, und nix Dämmung oder sonstwas, und außer daß das bei gleichzeitig Folie ÜBER dem Deckel (nein, ich hab immer noch keine Aluplatten abstauben können) den Deckel doch arg ins Schwitzen bringt mit Kondenswasser von unten und oben, hab ich kein Ameisenproblem mehr.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,


    "ohne" hatte ich innen verpilzte Deckel.
    Alternativ könnte man - wenn Dämmung nicht nötig ist - innen Folie antackern.
    Müßte auch gegen Pilze funktionieren.


    Die kostenlosen (gegen Honigtausch) Alubleche mache ich demnächst noch auf die Holzüberdachung von meinem Kaninchenstall.


    Ich höre gerade, mein Bett ruft...


    Nacht zusammen! :cool:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.