• Hi!
    Mich würde mal interressieren ob jemand Erfahrungen mit Apilife Var und Bienenwohl in der Kombination hat, und wenn ja, welche??
    Ich möchte diese Form der Varoabekämpfung dieses Jahr ausprobieren und würde mich freuen, wenn mir jemand seine Erfahrungen mitteilen kann!!

  • Moin,


    ja, damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht - zumal beide Mittel im Prinzip füreinander gemacht sind.


    Aber nutz doch mal die Suchfunktion hier - da findet sich bereits viel Input zum Thema. Und bei weitergehenden Fragen einfach noch mal melden.


    Viele Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo Bienenmichl,
     
    willkommen im Forum.
     
    Aber.... gleich zu Beginn so eine heikle Frage zu stellen...
     
    Beide Mittel haben in DE keine Zulassung zur Behandlung gegen Varroamilben.
     
    Daher vorsichtig sein mit der Aussage dass du solche Mittel verwenden möchtest. Hier lesen auch Leute mit die abmahnen und anzeigen.
     
    Gruß René


  • Naja, zumindest geduldet sind sie ja schon mal.


    Und die Abmahner werden zum Glück auch immer häufiger selbst abgemahnt. Mal ganz zu schweigen davon, dass die Erfahrungsberichte hier im Forum durchaus auch auf der Behandlung eigener Bienen im Ausland beruhen können..


    Viele Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter


  • Servus,


    Wer könnte mir beweisen, daß ich dieses Mittel verwende?
    Der einzige Wirkstoff der zurückbleibt und gemessen werden kann ist Thymol, deshalb könnte ich genausogut Thymovar verwendet haben....??


    Mfg


    Bienenmichl


  • Exakt. Und der baut sich zudem auch noch, anders als bei "schwerer" Chemie, im Zeitablauf selbständig ab.


    Viele Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo ihr beiden,
     
    das war nur ein Hinweis meinerseits. Kein Angriff.:p_flower01:
     
    Mit dem Nachweis ist es so eine Sache. Wie ihr wisst muß man zugelassene und Apothekenpflichtige Mittel ins Behandlungsbuch eintragen. Falls mal ein Prüfer kommt, möchte er evtl. auch ne alte Verpackung des zugelassenen Mittels sehen.
    Und alle Thymolpräparate die zugelassen sind gehören dazu.
    Dann kommt ihr in Beweisnöte.
     
    Ich erlebe das hier in der Firma auch wöchentlich bei Inspektionen.
     
    Wie geschrieben, es war nur ein Hinweis.
     
    Gruß René


  • Moin René,


    hab das weniger als Angriff verstanden, sondern mich mehr darüber geärgert, dass ne Chemie-Brühe erlaubt und bei manch einem "Funktionsträger" noch hoch geschätzt ist, während... Aber Du hast Recht, auseinandersetzen müssen wir uns mit dem Thema so oder so...


    Viele Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter



  • Hi Rene,


    ich hab Deine Antwort auch nicht als Angriff gewertet!!:p
    Meine Antwort war mehr als Frage gemeint!
    Mir geht es nur auch nicht in die Birne, daß z.B. Perizin verwendet werden darf und ein Mittel das scheinbar Rückstandsfrei in der Anwendung ist, nicht zugelassen ist....:cry:


    Gruß


    Bienenmichl

  • Hallo Leute,
    genau das ist das Problem!
    In Ö. ist Thymol aus Apilive in der Bioimkerei zugelassen (ist glaub ich auch EU!) und in D nicht. Thymovar und Apilive unterscheiden sich auch nur durch das Trägermaterial und den Preis.
    Bienenwohl und das Neue OS-mittel sind in der Wirkstoffzusammensetzung auch recht dicht beieinander. Aber nur das Neue ist zugelassen mit Fantasienamen und Mondpreisen. Mit Bienenwohl macht keiner ein Zulassungsverfahren weil..... und dann ist der Preis nicht zu halten. Also ist der Imker der Krimminelle und steht unter Generalverdacht.
    Die Milbe dankt´s!
    Bei den guten alten Mitteln eines Großunternehmens geht´s nur ums Geld, hast du Rückstände im Honig - dein Problem.
    Mit der AS 80 und AS 60 geht es genau so. Was hilft ist nicht zugelassen, aber zu deutlich günstigeren Bedingungen auf dem freien Markt erhältlich. Man könnte es mit dest. Wasser auf 60 verdünnen, aber nee es hat auch so keine Freigabe, weil es fehlt der Segen der Götter. Kommt aber aus der gleichen Produktionsline, läft nur in einen anderen (gesegneten und teueren Tank).
    Knäcke

  • Da müsste mal jemand, mit einer guten Rechtsschutzversicherung, im Fall des Falles einen Zug durch die Instanzen machen und mit einem quasi außergesetzlichem Notstand argumentieren. Dürfte interessant werden. Aber gut, wollen wirs mal nicht gleich übertreiben.


    Viele Grüße


    Marcus (dessen Junköniginnen schon mit den Beinen auf dem Flugbrett scharren und endlich raus wollen. Mistwetter.)

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter