Wozu Rähmchen drahten ?

  • Ich habe am Wochenende 2 Drohnenrähmchen die mit Honig voll waren geschleudert.Es war wirklich absolut keine Brut darin.Wie es aber so ist haben die im Naturbau keine Drahtung.Angebaut waren sie an allen Seiten ausser unten.Ich habe damit gerechnet das diese beim Schleudern Bruch geben.
    Umsogrösser mein Erstaunen als auch der schnellste Gang schadlos überstanden war.
    Horizontal halten konnte ich die Waben auch ohne das sich irgendwas bog.


    So meine Frage : Wozu noch drahten ? Bisher dachte ich wegen der Stabilität beim schleudern und bei einer Durchsicht der Brutwaben,aber da habe ich wohl falsch gedacht !

    Grüssle aus dem Nordschwarzwald


    Lagerfeuer1971

  • Hallo, lagerfeuer,
    Brutwaben sollten aus Sicherheitsgründen IMMER gedrahtet sein, 36° warme sind nicht mit abgekühlten Honigwaben vergleichbar, und wenn sie per Ableger zustandegekommen, reicht ein 5° Schiefhalten und es reißt was....das siehst du nicht mal unbedingt sofort, sondern erst, wenn sie wieder warm waren...
    Zum Schleudern gehen auch ungedrahtete halbhohe und ganze, wenn sie rundum angebaut sind, aber halt relativ behutsam - je kälter sie geworden sind, desto stabiler, aber leider auch desto weniger Honig. Beim Schleudern an sich kühlen sie ja schon gut unter den Erweichungspunkt ab.
    Und, ähh, Drohnenrahmen hängen doch im BR - Honig im BR ist tabu, gell?:cool:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Na, dann muss ich wohl weiter drahten.
    Das Drohnenrähmchen war zu etwa der hälfte mit kleinen Zellen ausgebaut.In keiner einzigen war jemals eine Puppe.Auch die Nachbarwabe (nach innen zum Brutnest war voller Honig und Pollen.Weil diese aber schonmal bebrütet war ist sie auch drin geblieben.

    Grüssle aus dem Nordschwarzwald


    Lagerfeuer1971

  • wenn die Robinie richtig "schüttet", wird auch der Baurahmen schneller voll Honig getragen, als bestiftet - manchmal ist die Alte auch schon im Ableger verschwunden - da kann man denn auch schon mal, wie heute wieder, einen vollkommen verdeckelten unbebrüteten Drohnenrahmen schleudern - sind übrigens bisweilen stabiler, als die unbebrüteten Mittelwände, da hat man denn trotz Draht gern mal ein Loch drin.
    Aber mit Draht ist schneller einlöten..... wenn man den Draht erst mal drin hat.


    Übrigens bevorzuge ich junge, 1...2 x bebrütete Waben im Honigraum. Sind einfach stabiler. Auch wenn's seit einiger Zeit kaum noch einer zugeben will. Selbst neueste Pressefotos zeigen immer wieder junge, schon mal bebrütete Honigwaben.


    Und wenn man bedenkt, wie Whiskey gemacht wird.....


    Ne "Schwarten" gibt's bei mir auch im Honigraum nicht, aber als Hinterbehandler nutze ich denn schon gerne mal die Vorteile der Austauschbarkeit von Waben .....
    Gehört ja auch irgendwie zur Betriebsweise. Vollverdeckelte Waben (ohne Pollen) nach oben
    Mittelwände unten rein. Nach vier Wochen ist dann aus der verdeckelten Brut verdeckelter Honig geworden. Ich find's immer wieder faszinierend.
    Grüße ralf_2

  • Lieber Ralf_2,


    du sprichst mir aus dem Herzen. Ich bin auch Hinterbehandler und meine ebenfalls, dass es irgendwie zur Betriebsweise gehört. Ich lasse ebenfalls den DB nach dem Schlupf volltragen, oder hänge ihn auch manchmal vor dem bestiften in den HR. Ist sehr stabil und läßt sich gut schleudern.Warum soll ich auch gut ausgebaute Waben ungenutzt einschmelzen? Große Zellen = großer Honigspeicher. Ich arbeite auch teilweise mit geteilten BauR. Damit bin ich flexibler was das Ausschneiden betrifft und es wird noch stabiler ausgebaut.


    Liebe Grüße
    Enrico

  • Moin, moin,
    sorry, Honig im BR ist tabu. So gierig muß ich als Imker ja wohl nicht sein...
    Gerade die Randwaben sind für das Volk und die Brutnestordnung wichtig; nur weil sie voll da rumhängen, bedeutet das nicht, daß sie übrig wären.
    Und wie gesagt, JETZT werden schon die Grundlagen für die nächste Saison gelegt, eigentlich ist "nach dem Schwarm vor dem Schwarm" :wink:
    Alles, was ihr jetzt tut, wirkt sich auf das nächste Jahr aus.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin, moin,
    sorry, Honig im BR ist tabu. So gierig muß ich als Imker ja wohl nicht sein...
    Gerade die Randwaben sind für das Volk und die Brutnestordnung wichtig; nur weil sie voll da rumhängen, bedeutet das nicht, daß sie übrig wären.
    Und wie gesagt, JETZT werden schon die Grundlagen für die nächste Saison gelegt, eigentlich ist "nach dem Schwarm vor dem Schwarm" :wink:
    Alles, was ihr jetzt tut, wirkt sich auf das nächste Jahr aus.


    hallo,
    ja ich weiß, dass du niht schneidest, aber wenn man nun drohnenrahmen hat, was soll man dann deiner meinung nach mit denene tun (außer in zukunft weg lassen ;-)) wenn sie mit honig voll sind und sie ausgetauscht werden müssen? voll einschmelzen, oder schneiden? das wäre ja totaler schwachsinn.
    dann doch lieber schleudern, wenn sie nur voll mit honig sind, und dann danach einschmelzen.
    mfg jeffrey