Erfolgserlebnis Ableger

  • hallo,


    habe gerade meine ableger durchgeschaut die ich anfang mai gebildet habe!


    nun konnte ich feststellen das alle drei ableger eine königin haben, eier- larven- teilweise schon verdeckelte brut!


    ein erfolgserlebnis ist dies vor allem für mich da ich erst letztes jahr mit imkern angefangen habe und die ablegerbildung direkt am stand ausgeführt habe!:Biene:

  • Hi &
     
    Gratulation zum erfolgreichen Vermehren - habe selber erst dieses Jahr angefangen und von meinem 1 Volk 2 ebenfalls gut entwickelte Ableger
    gemacht und sogar noch 30 kg Honig erhalten (1. Schleudern)...
    :p
    Macht Freude und motiviert für alles Weitere...
    Viele Grüsse!!!

  • hallo erstmal
     
    da möchte ich gleich mal als neuling hier im forum bezüglich der ableger mal eine frage stellen.
    imkern tu ich schon seit sieben jahren , 2007 hatte ich keine bienen. nun habe ich seit anfang mai wieder zwei buckfast ( vorher carnica ) ableger.einer von den beiden war ende mai schon so gut das ich auch von dem einen ableger gemacht habe.die königin ist am 10.06 geschlüpft und nun warte ich darauf das sie in eilage geht.
     
    meine frage ist,
    die beiden ableger habe ich in der segeberger-kunstoffbeute mit einschiebetablett.
    kann das sein das diese ableger keine varoa-milben haben?ich schaue jeden tag nach , nichts da.
     
    grüße aus dem sauerland

  • Hallo sam,
     

    aber nicht jetzt die Varroabehandlung, sonst ist das Jammern auch groß...


     
    in Deinem Ptrofil ist zu lesen :
    "Ich imkere einfach, weitestgehend nach Dr. Liebig."
     
    Wenn das so ist, dann lese bitte ganz schnell noch einmal Deinen "Liebig",
    insbesondere die Seiten 158 und folgende.
     
    Die Varroa kann mit der Drohnenbrut dezimiert werden.
    Wer gegen das Drohnenschneiden ist, der sollte aber nach dem Schlupf der Brut im Ableger mit Oxalsäure behandeln( Liebig S.138).
    Ich mache beides und hatte keine Verluste in diesem und im letzten Frühjahr.
     
    Wenn erst wieder im August behandelt wird, dann kann es u.U. schon zu spät sein.