Schwacher KS 07

  • Moin Imkers,


    dieses Jahr ist ein KS auf Naturbau (Dadant) gerade so noch über den Winter gekommen. Mit Füttern an warmen Tagen und verstärken zeitig im Frühjahr hab ich ihn wieder reanimieren können.


    Jetzt haben wir Juni und eigentlich sollte der gute schon etwas weiter sein, entwickelt sich aber nur langsam. Insgesamt drei Handflächen Brutnest, nicht ausreichend Bienen. Ich denke der wird den Status Quo halten können, aber nicht stärker in den Winter gehen, als letztes Jahr.


    Ich stelle mir jetzt gerade die Frage ob ich...


    ... mit der Kö nen KS machen soll.
    Die Brutwaben den anderen Völlkern geben und noch mal von vorne Starten.
    Voraussetzung: der Kö geht es gut, und das kann ich nicht einschätzen.


    ... das Völkchen weiter verstärken soll.
    Rähmchen mit Mittelwänden in die anderen Völker stecken.
    Wenn gut bebrütet damit das Volk verstärken.
    Möglicherwiese die Prozedur ein oder zwei mal wiederholen.



    Vielleicht habt ihr ja noch Ideen?



    Ich grüße euch!
    Arnd


  • Insgesamt drei Handflächen Brutnest, nicht ausreichend Bienen.


    Ui, ui, das ist aber ein bißchen wenig...


    Wie du in einem anderen Thread von mir nachlesen kannst, habe ich auch solch ein "Krüppelvolk" mit ca. 3-4 bienenbesetzten Wabengassen und eben mal 3 Handflächen Brut überwintert.


    Dank zugehängter Brutwaben (2 voll verdeckelten) haben die Bienen die Kurve noch gekriegt. Momentan besetzen sie locker eine ganze Zarge in DNM.


    Zufüttern mußte ich nicht, es waren nur zu wenig Pflegebienen drin. Nun hat die Königin den Turbo eingeschaltet und bestiftet die Wabe bis in die Ecken.


    Probier mal folgendes:


    - noch eine oder zwei verd. Brutwaben zuhängen
    - wenn dann die Bienenmasse durch die geschlüpften (Pflege-)Bienen mehr wird:
    - beobachten, wie sich das Brutnest verändert
    - evtl. ausgebaute Leerwaben in Brutnestnähe, die einfach nicht bestiftet werden gut mit einem Wassersprüher einsprühen - die Königin nimmt diese dann schneller an.
    - wenn die Königin anschließend wieder mehr Stifte legt: gut
    - wenn nicht: auflösen
    - beim auflösen mit der alten Könign einen KS im Ablegerkasten machen und ihre Legetätigkeit beurteilen.
    - Futtervorrat und Pollenvorrat kontrollieren (ohne dies gibts keine Brutsteigerung)

    Viele liebe Grüße aus dem Saarland!
    Kai Kopmeier
    __________________________


    Das Staunen ist eine
    Sehnsucht nach Wissen!

  • Hallo,


    würde auch erst mal 2-3 verdeckelte Brutwaben zuhängen. Wenn der Brutraum zu groß ist und zu wenig Bienen da sind, kann die nötige Bruttemperatur nicht erreicht werden. Die Königin stoppt automatisch die Legetätigkeit. Wenn das Zuhängen der Brutwaben nicht hilft, muß die Königin gewechselt werden, aber lass ihr drei Wochen Zeit.


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo arnd,


    auch wenn das hart klingt: auch ich würde an dem Völkchen nicht weiter herumdoktern. Allerdings würde ich die Königin nicht abdrücken, sondern, wie Du schon selbst überlegst, einen neuen Kunstschwarm bilden. Wenn Du es erneut mit Naturbau versuchen willst, mach den richtig fett. Soll das Volk komplett Naturbau machen, muß der Kunstschwarm so früh und so groß wie möglich gebildet werden. Ansonsten ist das ein unerfreuliches Herumgekrauche.


    Viele Grüße, Johannes

  • Hallo arndt,
    die schwache Legeleistung hat nur die Weisel zu verantworten;
    um diese Jahreszeit geht doch immer was mit Königin züchterrisch erneuern,
    verstärken kannst den KS ja immer-das schadet nie.
    Wenn Du eventuelle Krankheiten ausschließen willst,empfiehlt es sich den gesamten KS neu aufzubauen,einschließlich Beute.
    Bienenvölker päppeln-es "lohnt" sich nicht!
    Gruß
    Oase

  • Moin, moin, Arnd,
    Drobi hat völlig recht: wenn nicht genug Pflegebienen da sind, zum Füttern und Warmhalten(!), kann Mama sich nen Wolf legen - die Eier werden ausgefressen.
    Es gibt eine kritische Untergrenze der Kopfzahl, wo sie es kaum packen, mehr als den Stand zu halten.
    Pack auslaufende BW von einem anderen Volk dazu, sei großzügig, und warte noch ein paar Wochen. Unter Umständen wird sie dich sehr überraschen.:wink:


    edit: Päppeln lohnt sich fast immer.:lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • die schwache Legeleistung hat nur die Weisel zu verantworten...

    ...oder eben der Imker, indem er nicht die Möglichkeit gegeben hat, genug Wabenfläche und damit Platz zum Legen für die Weisel zu schaffen. Meine ersten beiden Kunstschwärme 2003 hatten vermutlich spitzenmäßige Königinnen. Aber Anfang Juli mit 1,5 kg Bienen Naturbau zu versuchen, führt im besten Fall zu Völkern, wie Arnd sie jetzt hat. Bei mir haben sie schlicht nicht überlebt.

  • ...oder eben der Imker, indem er nicht die Möglichkeit gegeben hat, genug Wabenfläche und damit Platz zum Legen für die Weisel zu schaffen. Meine ersten beiden Kunstschwärme 2003 hatten vermutlich spitzenmäßige Königinnen. Aber Anfang Juli mit 1,5 kg Bienen Naturbau zu versuchen, führt im besten Fall zu Völkern, wie Arnd sie jetzt hat. Bei mir haben sie schlicht nicht überlebt.


    Meine beiden letzten sind sogar erst Mitte Juli gebildet worden.
    Einer hat es geschafft und gibt grad richtig Gas. Der andere hat nur am Tropf den Frühling erlebt. Es lag hier ganz klar am fehlenden Futter, da war einfach nichts mehr am Start. Bei der ersten Durchschau konnte man die Bienen alle mit Namen anreden. Das die es überhaupt geschafft haben finde ich schon eine starke Leistung.


    Tja, ich bin immer noch hin und her gerissen.
    Aktueller Zwischenstand: Verstärken 3 : KS 1



    Ich mach es jetzt erst mal so:
    Es entscheide das Schicksal =;o)
    Wenn der Wagner eine Kö für mich hat, mach ich aus der den KS und mein Problemfall wandert in den Ablegerkasten. Ich hab noch ein paar 5.1er MWs, die lass ich ausbauen und häng die rein wenn genug Brut drauf ist. Dann schauen wir mal was die Queen noch gebacken bekommt dieses Jahr.



    So long!
    Arnd

  • Hallo, Johannes,

    Zitat

    Aber Anfang Juli mit 1,5 kg Bienen Naturbau zu versuchen, führt im besten Fall zu Völkern, wie Arnd sie jetzt hat


    Nein, da muß ich widersprechen. Wenn die vernünftig gefüttert werden, klappt das anstandslos. Mit 2kg auch noch Anfang August. Bloß darf man nicht geizig sein, und es muß auch genug Pollen reinkommen (oder Ersatz gefüttert werden), um überhaupt Brut ernähren zu können.


    edit: in Dadant oder auf 1,5DN würde ich das allerdings nie machen, da kriegen sie ja Depressionen ;-)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ... in Dadant oder auf 1,5DN würde ich das allerdings nie machen, da kriegen sie ja Depressionen ;-)


    LOL


    Dafür jibbet doch den Schied, liebe Sabine. =;o)
    Ein Ablegerkasten mit 6 oder 5 Waben geht auch.


    Das mit dem Zeitpunkt muss jeder selbst einschätzen.
    Hier in Wilhelmsfeld ist das nicht mehr empfehlenswert, wenn es Naturbau werden soll. Letztes Jahr hat es im August einen Monat lang fast nur geregnet, soweit ich mich erinnern kann. Das geht dann nur mit viel Liebe gut. In den Tälern oder an der Bergstraße sieht die Sache wieder ganz anders aus.



    Sonnige Grüße!
    Arnd

  • ...oder eben der Imker, indem er nicht die Möglichkeit gegeben hat, genug Wabenfläche und damit Platz zum Legen für die Weisel zu schaffen. Meine ersten beiden Kunstschwärme 2003 hatten vermutlich spitzenmäßige Königinnen. Aber Anfang Juli mit 1,5 kg Bienen Naturbau zu versuchen, führt im besten Fall zu Völkern, wie Arnd sie jetzt hat. Bei mir haben sie schlicht nicht überlebt.


    Hallo ihr Imker/innen,
    meine Augen haben gelesen(1) ein KS sei schwach über den Winter gekommen.
    Was hat das mit dem Imker zu tun in der Form,daß er nicht genug Möglichkeiten zum Legen gegeben hat? Meine Bienen/Weisel haben im Frühjahr immer genug Platz.
    Gruß
    Oase