sprödes Bienenwachs

  • Hallo


    Hab jetzt zum ersten mal selbst Mittelwände gefertigt und da ist mir aufgefallen, daß das Wachs sehr hart und spröde ist. Also Kerzen könnte ich keine rollen. Das Wachs ist eigentlich sehr hell und besteht fast nur aus Entdecklungswachs. Vielleicht weiß da wer was genaueres.


    Danke Horst

  • Dass Propolis fettlöslich sein sollte ist dem Drohn neu:wink::oops:
     
    Es hängt an dem Atomgitter!
    du hast Spannungen in den MW´s
    Bei gegossenen MW´s ist das praktisch immer so, dass die Atome sich verkeilen und dadurch eine Härte, bzw. Spröde entsteht!
     
    Bei gewalzten MW´s ist das Atomgitter gleichmäßig ausgerichtet und dadurch entsteht eine gewisse Elastizität.
     
    Du kannst das Problem lösen, in dem du die MW´s auf ca. 50°C langsam erwärmst und langsam abkühlst, die entspannen sich dann!
     
    Der
    Drohn

  • Ein anderer Imkerkollege meint, daß ich doch ein paar Altwaben dazumischen sollte, dann wird das Ganze schon geschmeidiger.
    Muß mal schauen, wie es die Bienen annehmen.


    Gruß Horst

  • Das Wachs erhält ja erst durch Pollen, Drüsensekreten und durchs Propolis die gelbe Farbe. Also geht ja Wachs mit Prop eine Verbindung ein.
    Und natürlich ist bei Altwachs der Propanteil höher als bei Jungfernwachs.
     
    Ich hab das auch nur von den alten Füchsen gehört, daß der Propanteil für die Geschmeidigkeit des Wachses verantwortlich sei.
     
    Ob sich Prop im heißen Wachs löst, hab ich noch nicht probiert.
    Temperaturabhängig?
     
    Gruß Simmerl

  • Hallo !
     
    Drohn ... hat da nicht unrecht, bei einem Guß entstehen Spannungen, die durch späteres erwärmen entspannt werden können.
     
    In Eisengießereien werden die bei 1400°C gegossenen Eisenteile dann nach dem abkühlen nochmals auf 4-500°C erhitzt (geglüht) um die Spannungen herauszunehmen.
     
    Gruß
    B.K. A.l.e.x.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Moin, moin,

    Zitat

    Ob sich Prop im heißen Wachs löst, hab ich noch nicht probiert.
    Temperaturabhängig?


    Tut es, der Schmelzpunkt ist der gleiche, etwa 65°C.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ist es nicht so das Entdeckelungswachs mehr Propolis enthält? Habe ich mal bei einem Vortrag von B. Dany gehört. Gegossene Mittelwände sind immer spröder, besonders jene mit hohem Anteil an Deckelwachs - vielleicht auch wegen dem Propolis.
    Oder?

  • Hallo Horst,
    wenn Wachs beim Schmelzen sehr heiß wird (z.B. schmelzen direkt im Topf auf der Heizplatte - ohne Wasserbad), dann wird es spröd. Diese Sprödigkeit kann auch durch nochmaliges Erwärmen nicht mehr beseitigt werden, lediglich mischen mildert sie.
    Allerdings ist es fraglich ob es Sinn macht ein geschmeidiges Wachs 'zu versauen' um ein sprödes etwas weniger spröd zu bekommen.
    Für Mittelwände geht das spröde auch - für Kerzen nimm lieber gleich geschmeidiges.
    Gruß
    Günter

  • Schönen guten Abend miteinander.
     
    Ich habe meinen Altwachs dieses Jahr zum ersten mal zu gegossenen und nicht zu gewalzten Mittelwänden verarbeiten lassen. Gegossene sind halt dünner und geben somit weniger her zum abtragen.
    Ich brauch Mittelwände noch im Honigraum, für Anfangsstreifen und für die Hinterbehandler.
    Nun wollte ich mir heute wie gewohnt 1 cm breite Anfangsstreifen schneiden, aber oh Schreck:confused:, es brach und zerbröselte jeder Streifen:evil:!
    Also ab ins Forum und suchen, und ich fand:
     


     
    Ich war echt skeptisch als ich das mit dem Atomgitter las,
    leuchtete einem Bauer wie mir nicht so auf die schnelle ein:u_idea_bulb02:.
    Also ab mit den Mittelwänden in den Backofen, zwischen jede Mittelwand ein Backpapier (aus Angst vor dem Zusammenkleben), 50 Grad bei Umluft!
    Danach langsam abkühlen lassen.
     
    Und siehe, das hat super geklappt, die Mittelwände sind nun so geschmeidig wie gewalzte:p!!
    Vielen Dank Drohn:liebe002:.
    Hat mir echt geholfen!
     
    Viele Grüsse von Melli...!

    Die Bienenzucht ist die Poesie der Landwirtschaft. [v. Ehrenfels.]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mellifera Mellifera () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler!