Viel Honig, keine Brut

  • Hallo Zusammen!


    Gerade komme ich von unserem Stand und bin etwas verwundert - alle unsere Königinnen scheinen zu streiken! In allen Beuten habe ich alte verdeckelte Brut und sonst nur leere Zellen gefunden. Dafür sind die Honigräume schon gut gefüllt, wir freuen uns schon auf die Ernte.
    Habt Ihr so etwas auch schon mitten im Juni beobachtet? Mir kommt es auch eher so vor, als ob gerade eine leichte Trachtlücke wäre, also auch keine Legepause wegen zuviel Eintrag.


    Viele Grüße,
    Effendi

  • Ja, seid Ihr denn noch zu retten?:evil:
     
    Totaler Brutstopp im Juni! Vielleicht auch noch nicht mal Ableger gemacht! Hättet Ihr mal lieber die gute alte Imkerliteratur gelesen als hier im Forum!
    Da wird das Brutnest(heilig?) nicht angerührt, also auch nicht mal zeitweise Brut in den HR gehangen, der Brutraum darf verhonigen, der Honig muss zu 100% verdeckelt sein, bevor er (endlich mal!) geschleudert wird, usw und usf. So was kommt raus, wenn quer durch alle Betriebsweisen und solchen, die es erst werden wollen, Tipps gegeben werden! :evil:
     
    Herzliche Grüße, Torsten

  • Moin, Torsten,
    komm runter von deiner Palme!:wink:
    Effendi hat nicht erst seit gestern Bienen.


    Außer stiller Umweiselung und Legepause, bis die gesamte alte Brut ausgelaufen ist, fällt mir allerdings dann nur noch die Pollenfrage ein, ich stand letztes Jahr vor derselben Situation, daß sie aus der Brut waren, weil einfach kein Pollen mehr da war und auch nichts nachkam.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Imkerfreunde und "solche die es bereits sind"
    ehrlich gestanden ich habe das Problem nicht erkannt,wenn die Weisel eine Ruhepause einlegt. Vielleicht will sie schwärmen? Vielleicht ist es (wie im diesem jahr ) zu heiß.
    Nektarmangel kann es nicht sein,wie geschildert.Gönnen wir den Weiseln eine Ruhepause,sie werden zur rechten Zeit wieder stiften.
    Übrigens eine Brutpause ist optimal, um die Varroaentwicklung zu bremsen!!
    An den Imkerfreund Schillbee: Wir hängen grundsätzlich keine Brutwaben in den Honigraum(!!) und er möge nicht so "reinhauen",ich kenne nur nette Imker/innen!
    Gruß
    Oase

  • Ja, seid Ihr denn noch zu retten?:evil:
     
    Totaler Brutstopp im Juni! Vielleicht auch noch nicht mal Ableger gemacht! Hättet Ihr mal lieber die gute alte Imkerliteratur gelesen als hier im Forum!
    Da wird das Brutnest(heilig?) nicht angerührt, also auch nicht mal zeitweise Brut in den HR gehangen, der Brutraum darf verhonigen, der Honig muss zu 100% verdeckelt sein, bevor er (endlich mal!) geschleudert wird, usw und usf. So was kommt raus, wenn quer durch alle Betriebsweisen und solchen, die es erst werden wollen, Tipps gegeben werden! :evil:
     
    Herzliche Grüße, Torsten


    Das ist die Art Angriff, die es in fast jedem Forum oder an jedem Vereinstisch gibt und in deren Folge meist keine offene Diskussion mehr stattfindet!


    Hallo Schillbee, Du magst ein großes Wissen haben, über viele Jahre Erfahrung verfügen, Imkerliteratur "mit Löffeln gefressen" zu haben - dann lasse uns an Deinem Wissen teilhaben.


    Hier soll und darf diskutiert werden. Auch Betriebsweisen, Theorien, Beobachtungen und Erfahrungen, die bei Dir o.g. Zitat hervorrufen.


    Mach mit, oder lass es sein. :roll:


    PS: Auch eine Ursache dafür, dass dann zu einem "Mitteldeutschen Imkertag" eine Publikumsdiskussion über das richtige Bekleben eines mit Reliefen bestückten DIB-Glases geführt wird... :evil:

  • moin,


    ich verstehe diese aufregung hier gar nicht! aus dem beitrag von effendi geht doch gar nicht hervor, daß er die von dir (Schillbee) angemahnten, bzw. angesprochenen aktionen ausgeführt, bzw. nicht ausgeführt hat. er hat doch lediglich eine (meiner meinung nach) berechtigte frage gestellt.


    da es mir bei meinem altvolk derzeit ähnlich ergeht, habe ich diesen thread auch mit besonderem interesse verfolgt.


    so und nun haben wir uns hoffentlich alle wieder ganz doll :liebe002:!


    grüße stephan

    Derzeitiger Völkerstand: 1 Altvolk, 1 Ableger und 2 Kunstschwärme!

  • Hallo Zusammen,
    das Bild kenn ich von umgeweiselten Völkern:
    Die Brut läuft aus, das Brutnest wird für die neue Königin vorbereitet.
    Die vollen Honigräume gibt es als Zugabe.
    Offene Brut als Abnehmer ist ja nicht da.
    Effendi hat sicherlich die leeren Weiselzellen entdeckt, falls sie nicht ganz abgetragen wurden.
    Leider hat er nicht geschrieben, ob er die alten Königinnen gesehen hat.
    Könnten mit Schwarm aber raus sein.
    Die andere Möglichkeit wäre, das Volk hätte sich zum Umweiseln entschlossen.
    Aber alle gleichzeitig?
    Das Schwärme etwa zur gleichen Zeit fallen, ist da schon wahrscheinlicher.
    Eine Betriebsweise, die vorsieht, das ein Volk immer in Brut ist, hätte mit leeren Honigräumen dargestanden.
    Das zum Thema "Heiliges Brutnest"...
    Vioele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Effendi,
     


     
    hast Du die streikenden Königinnen gesehen?
    Wann war denn Deine letzte Durchsicht?

  • Hallo nochmal,:)
     
    hiermit gelobe ich, künftig nur noch positive smileys zu verwenden!:daumen:
    Ansonsten bin ich mir keiner Fehler bewusst, die würde ich ja auch abstellen.

    Zitat

    komm runter von deiner Palme!:wink:
    Effendi hat nicht erst seit gestern Bienen.


    Nein, komm Du doch rauf!:lol:
    Ich hätte letzten Sommer rechtzeitig einen "Aufmerker" brauchen können. Somit ist übersehener Schwarmabgang bei Effendi auch unwahrscheinlich!
     

    Zitat

    Wir hängen grundsätzlich keine Brutwaben in den Honigraum(!!) und er möge nicht so "reinhauen",ich kenne nur nette Imker/innen!


    Wer ist Wir? Wo steht das Geschrieben? In welcher Fachliteratur? Schön für Dich, dann kennst Du mich!:-D
    Aber im Ernst! Nektar/Honig wird durch Bienenkörper, Sozialmagen und Brutraum geschleust, ist zeitweise sogar in bebrütet gewesenen Zellen zwischengelagert worden! Bringt bitte Beweise, dann lass ich mich vielleicht überzeugen!
     

    Zitat

    Mach mit, oder lass es sein. :roll:


     
    Was ist Dir lieber???
     

    Zitat

    PS: Auch eine Ursache dafür, dass dann zu einem "Mitteldeutschen Imkertag" eine Publikumsdiskussion über das richtige Bekleben eines mit Reliefen bestückten DIB-Glases geführt wird... :evil:


    Ähm, aus ehrlichem Interesse heraus! Den Satz verstehe ich nicht!
     
    Vielleicht an dieser Stelle ne kleine Rechenaufgabe!
     
    Zitat von Effendi:

    Zitat

    In allen Beuten habe ich alte verdeckelte Brut und sonst nur leere Zellen gefunden.


     
    9Tage offne Brut + nochmal angenommene 6 Tage
    Diese 15 Tage mal Legedurchschnitt zur Erhaltung eines starken Volkes
    (ungefähr 50-60000 Bienen) mind. 2000 Eier/Tag sind mindestens 30000 Bienen, die für Tracht, Winterfutter und -volksaufbau fehlen.
    Mindestens deshalb, weil Weiseln nach einer Legepause nur schwer wieder in die Gänge kommen.
     
    Herzliche Grüße, Torsten

  • Hallo Torsten,
    30000 Bienen die fehlen?
    Dann hast Du noch nicht erlebt, wie nach einer Umweiselung, nach einem Schwarm oder durch Wegnahme der alten Königin verhinderten Schwarmabgang, ein Volk wieder in Brut geht.
    Diese Brutmengen lassen Dich 30000 Bienen leicht vergessen.
    Zumal noch volle Honigräume dazu kommen.
    Das einmal erlebt, wirst Du nie mehr mit alter Königin,
    durch vielerlei Eingriffe im Brutnest "durchgeschleppt",
    ein Volk einwintern.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Zusammen!


    Also erst mal herzlichen Dank an alle, die hier die Fahne für uns hoch halten! Wenn ich von Streik spreche, dann meine ich nicht nur ein Volk. In diesem Fall spreche ich von 10 Wirtschaftsvölkern - in den Ablegern daneben herrscht rege Bruttätigkeit. Ein Volk ist abgeschwärmt (leider das mit der Königin, von der ich züchten wollte...), aber alle anderen Völker sind noch da. Also viele Bienen, viel Honig aber keine (oder wenig) Brut Übrigens auch keine Schwarmtendenz, alle Spielnäpfchen sind unbestiftet - und daß 9 Völker gleichzeitig still umweiseln, davon halte ich nichts. Wir haben vor 14 Tagen das letzte mal durchgesehen und geschleudert, seit dem hat sich nichts getan (außer dem abgeschwärmten Zuchtvolk). Aber das war eben das Risiko, die Königin war im dritten Jahr, da schwärmen sie recht gerne.


    Übrigens, bevor jetzt alle auf uns einprügeln: Ein grund für die langen Pflegeintervalle zur Zeit ist unser eigener Ableger, ein klarer Königinnenableger mit inzwischen stattlichen 4000 g!


    Viele Grüße,
    Effendi