Panne beim ersten Versuch

  • Hallo Bienenfreunde,
    beim Umlarven am letzten Samstag (7.6.) sind zum grössten Teil zu alte Larven verwendet worden, denn heute Abend waren die meisten Zellen schon verdeckelt.:evil: 10 Tage vor dem Umlarvtermin habe ich dem zukünfigen Pflegevolk über Absperrgitter 9 verdeckelte Brutwaben (Dadant) gegeben. Am Unlarvtag habe ich den unteren Brutraum verstellt. Das weisellose Pflegevolk ist sehr stark.
    Jetzt meine Fragen:
    1. Kann ich diesem Pflegevolk morgen eine neue Serie von dann jüngsten Maden geben?
    2. Einige wenige Zellen waren vorhin noch nicht verdeckelt. Kann ich diese Zellen morgen, wenn sie immer noch nicht verdeckelt sind, in den Honigraum eines normalen Wirtschaftsvolkes geben?


    Gruß
    Billy the Mountain

    Zweifle nicht - an dem - der dir sagt - er hat Angst -
    aber hab Angst - vor dem - der dir sagt - er kennt keinen Zweifel (Erich Fried)

  • Hallo, Billy,
    zu 1: ja, in den 3 Tagen sind sie noch nicht übermäßig strapaziert worden.
    zu 2: wenn du Absperrgitter drin hast, ja. Sonst kommt Mama und killt sie persönlich.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Danke sabi(e)ne für die schnelle Antwort an diesem Fußballabend!:p_flower01:
    Absperrgitter habe ich drin.


    Gruß
    Billy the Mountain

    Zweifle nicht - an dem - der dir sagt - er hat Angst -
    aber hab Angst - vor dem - der dir sagt - er kennt keinen Zweifel (Erich Fried)

  • Du solltest die Zellen mit ein paar Begleitbienen käfigen.
    Meine Zellen bei denen sich der Käfig irgendwie gelockert hatte wurden ausgefressen. Die gekäfitgten haben es überstanden.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • hallo Drollhos,


    die Frage war nicht -käfigen oder nicht käfigen-.
    Du verunsicherst die Anfänger. Ein Käfigen im Honigraum über Absperrgitter ist nicht nötig und wenn schon, dann "ohne" Begleitbienen.
    Dann kommt es drauf an, wohin die Zellen am 10. oder 11. Tag verschult werden. Meine unbedingte Empfehlung: Lasst die Königinnen in den Begattungseinheiten oder Brutablegern schlüpfen. Eine schlüpfende Königin braucht Bienen um sich.


    Gruß Peter

    Theorie ist: alles wissen und nichts funktioniert.
    Praxis ist: alles funtioniert und keiner weiss warum.

  • Ganz genauso sehe ich das auch!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • hallo Drollhos,


    die Frage war nicht -käfigen oder nicht käfigen-.
    Du verunsicherst die Anfänger. Ein Käfigen im Honigraum über Absperrgitter ist nicht nötig und wenn schon, dann "ohne" Begleitbienen.
    Dann kommt es drauf an, wohin die Zellen am 10. oder 11. Tag verschult werden. Meine unbedingte Empfehlung: Lasst die Königinnen in den Begattungseinheiten oder Brutablegern schlüpfen. Eine schlüpfende Königin braucht Bienen um sich.


    Gruß Peter


    Nur damit ich als Anfänger da jetzt nicht verunsichert werde meine Rückfrage:
    Wenn ich verdeckelte Königinnenzellen im Honigraum eines Wirtschaftsvolkes (weiselrichtig) über Absperrgitter ausbrüten will, dann passiert das doch in der Regel am 5.-7. Tag nach dem Umlarven. Dann dauerts ja nochmals 11-9 Tage bis sie schlüpfen.
    Ich habe es so gelernt, daß die Weiselzellen mit 5-6 Begleitbienen verschult werden, um zu verhindern, daß eine Königin, da älter, früher schlüpft. Die Begleitbienen sind doch für die Wärme ganz wichtig. Wenn man die Zellen in die Begattungsvölker gibt braucht man sie natürlich nicht käfigen (verschulen) sondern eben rechtzeitig in die Begattungsvölker um dort zu schlüpfen. Wobei da ja immer die Gefahr besteht, daß man nicht weiß ob wirklich auch eine Königin schlüpft. Und das will er ja auch nicht machen wie ich das lese.
    Wo ist nun da der Fehler, den du mir da ankreidest?
    Und womit meinst du, daß ich ihn verunsichere?
    Ich frage das ganz freundlich, da ich immer gerne dazulerne.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • :roll: Das war doch aber gar nicht die Ursprungsfrage!
    Frisch gedeckelte Zellen können auch ohne Käfig im HR eines weiselrichtigen Volks über ASG hängen, bis man die Begattungsvölker/ableger fertig hat und es mindestens der 14. Tag ab Null ist, also der 10. oder 11. ab Umlarven.
    Und es geht hier nicht um "wilde" WZ unbekannten Alters, sondern Billy hat umgelarvte.
    Und die Frage war nicht, käfigen oder nicht.
    So ein Kuddelmuddel....*knurrrrrrr*

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Die Frage war doch aber auchnicht ob Absperrgitter oder nicht und doch hast du das angemerkt. Was ja auch wichtig ist.
    Genauso finde ich es wichtig darauf hinzuweisen, daß Zellenkäfigen wichtig ist, zumal er ja selber schrieb, daß die Zellen sehr unterschiedlich verdeckelt wurden.
    Warum sollte man da nicht drauf hinweisen? Ich verstehe euch nicht was daran falsch ist. Zumal ich es sehr kritisch finde was ihr da einem unsicheren Anfänger ratet ohne zu wissen was er dann mit den Zellen oder Königinnen vor hat.
    Ich will nicht besserwissen.
    Aber unterbügeln lass ich mich auch nicht.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Moin, Drollhos,
    die Frage war:

    Zitat

    Einige wenige Zellen waren vorhin noch nicht verdeckelt. Kann ich diese Zellen morgen, wenn sie immer noch nicht verdeckelt sind, in den Honigraum eines normalen Wirtschaftsvolkes geben?


    und da gehört ein ASG rein, weil sonst Ende des Zuchtversuchs. Ich finde es schon wichtig, das zu erwähnen. Aber da er nichts davon schrieb, daß sie da oben auch schlüpfen sollen, fand ich es überflüssig, Käfige zu erwähnen, zumal die nicht grad zu einer optimalen Entwicklung beitragen (Temperatur!).:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Und ich fand es wichtig zu erwähnen, daß diese Zellen auch dort gekäfigt werden sollten, da er ja erwähnt hat, daß die Maden recht unterschiedlich alt sind und somit eben nach 7 Tagen schon ende des Versuchs sein könnte.
    für die Temperatur braucht man ja dann auch die ausreichende Anzahl an Begleitbienen, die du ja auch nicht willst.


    Werden viele Zellen in den Honigraum eines weiselrichtigen Wirtschaftsvolkes ungekäfigt gehängt entscheiden sich die pflegenden Bienen, besonders wenn Tracht ist für eine oder zwei Zellen und fressen die anderen Zellen aus.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • hallo Drollhos,


    bitte nicht aufregen, alle Ratschläge sind gutgemeint.
    Aber wenn du genau liest, schreibt er "einige wenige Zellen waren vorhin noch nicht gedeckelt..." also werden sie am nächsten Tag gedeckelt, somit haben wir wieder das Alter. (wegen eventueller unterschiedlicher Schlupfzeiten).
    Ich weiss, hier im Forum muss man mit dem Schreiben sehr aufpassen, der Anfänger übernimmt alles Geschriebene 1:1. Das geht aber nicht immer. Man muss immer die ganzen Umstände wissen. z.B. habe ich letztens jemanden empfohlen, bei Tracht die Zellen im PF-Volk zu käfigen, um ein Verbauen zu verhindern. D.h. natürlich nicht, dass immer gekäfigt werden soll.
    Ausserdem glaube ich, dass bei der Königinnenzucht immer noch viel zu viel "rumgebastelt" wird. Wenn das Pf-Volk passt, ist eigentlich alles ganz einfach. Wie immer gilt, die Bienen so wenig wie möglich zu stören.


    gutes Gelingen, (meine sind gerade beim Begattungsflug)


    Gruss Peter

    Theorie ist: alles wissen und nichts funktioniert.
    Praxis ist: alles funtioniert und keiner weiss warum.

  • Es geht mir nicht darum recht zu haben versteht mich da nicht falsch.
    Sondern ich möchte (so wie du das in deinem Anhang schreibst) verstehen was da abgeht. Was man gesagt bekommt und liest muß hinterfragt überprüft werden. Das ist verdammt wichtig.
    Ich hab einfach ein Problem damit wenn mir jemand was sagt und das nicht begründen kann sondern sagt: Warum? ist doch egal. Das wird so gemacht.
    Das bringt mir nichts und jedem anderen hier auch nicht.
    Ich sage zu den Themen meine Meinung und höre mir die Meinungen darauf anprobiere es aus und schaue dann, was man davon übernehmen kann.
    Das wars auch schon.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Hallo Bienenfreunde,
    habe einige Tage hier im Forum nicht mitgelesen und bin überrascht was ich hier angerichtet habe. :lol: Danke für die vielen gut gemeinten Ratschläge.
    Ich habe jetzt folgendes getan:


    1. Die erste Serie wurde verworfen.
    2. Am nächsten Tag wurde neu umgelarvt. Die Annahme war nicht mehr ganz so gut, was mich aber nicht überrascht hat.
    3. Am letzten Montag wurden dann die frisch verdeckelten Zellen, ohne Begleitbienen, gekäfigt da das Pflegevolk (weisellos) sehr bauwütig ist. Bei der ersten verworfenen Serie wurde die Zellen schon stark verbaut.
    4. Am kommenden Sonntag kommen die Zellen, hoffentlich noch nicht geschlüpft, in die Begattungsvölker.
    5. Dem Pflegevolk habe ich in den letzten Tagen noch zwei neue verdeckelte Brutwaben gegeben, weil wir am kommenden Montag eine neue Serie ansetzen werden. Übrigens war eine Wabe (Dadant) dabei, sowas habe ich noch nicht gesehen. randvoll mit verdeckelter Brut, ohne jeglichen Futterkranz.


    Gruß
    Billy the Mountain

    Zweifle nicht - an dem - der dir sagt - er hat Angst -
    aber hab Angst - vor dem - der dir sagt - er kennt keinen Zweifel (Erich Fried)