Honigschleuderkauf die x.te

  • Hallo Imkerforum,


    ich möchte mir eine eigene Honigschleuder kaufen und bin vom Angebot
    etwas überfordert.


    Immer wieder lese ich hier das die Schleudern von CFM empfohlen werden.
    Ich glaube Euch ja das diese eine super Qualität haben, aber gibt es auch andere Anbieter die eine ähnlich hohe Qualität anbieten ?


    Ich suche eine Schleuder fürs Zandermaß mit Handkurbelantrieb, die aber auf Motorantrieb nachrüstbar ist. Vielleicht geeignet für ca. 10-15 Völker.


    Habt Ihr alternative Tipps für mich?


    Danke Euch.

  • Moin,


    ein Vorteil der Fritz/CFM-Schleudern ist neben der guten Verarbeitung nicht zuletzt ihr ziemlich hoher Wiederverkaufswert. Falls Du mal umstellen oder vergrößern musst. Ich hab mir auch schon viele Spar-Angebote, etwa aus dem Netz angesehen, da fallen einem sicher viele Details erst bei der Verwendung auf - etwa ein Honigauslauf, der drei cm über dem Kesselboden endet - da musst Du die Schleuder fast auf die Seite legen, um den letzten Honig rauszubekommen.


    Ich hab am Anfang bei befreundeten Imkern mitgeschleudert und mir erst jetzt im Frühjahr eine 10Waben-Radialschleuder von CFM gegönnt. Von der bin ich bislang ziemlich begeistert. CFM bietet jetzt auch Radialkörbe an, bei denen die Waben abgefangen geschleudert werden (siehe Foto), da gibts keinen Wabenbruch mehr.


    Willst Du von Anfang an 10-15 Völker erstmal per Hand schleudern oder langsam auf den Bestand wachsen? Das klingt sonst echt nach einer Herausforderung..


    Viele Grüße & volle Töpfe


    Marcus

  • Hallo Marcus,


    es sind erst 2 Völker, demnächst kommt ein drittes hinzu.
    Ich denke 10-15 könnten es aber schnell werden.


    Gruß Ralf

  • Hallo Marcus,


    es sind erst 2 Völker, demnächst kommt ein drittes hinzu.
    Ich denke 10-15 könnten es aber schnell werden.


    Gruß Ralf


    Moin Ralf,


    wem sagste das. Mir gehen auch schon wieder die Beuten aus.


    Gehen wir mal davon aus, dass Du Dich mittelfristig nicht pro Tracht/Schleuderphase tagelang im Keller einschließen möchtest, um zu schleudern, weil Du dort eh viel Zeit mit dem Rühren verbringen wirst, würde ich Dir, je nach Geldbeutel, zu einer gebrauchten oder neuen Radialschleuder raten, weil Du dabei erheblich Zeit sparst durch das Wegfallen des Wabenumdrehens.


    Überleg mal 10 Völker á 22 Waben, je einmal anschleudern, umdrehen, ausschleudern, umdrehen, erste Seite zuende schleudern... Das dauert.


    Um nicht doppelt kaufen zu müssen, würde ich versuchen, dieses Jahr irgendwo mitzuschleudern und dann eine größere Schleuder zu kaufen, sobald zu weisst, dass Du wachsen wirst/willst.


    Für den Anfang ginge so etwas:


    http://www.carl-fritz.de/index.php?id=29&backPID=29&tt_products=21


    oder diese hier, die ist günstig und ich hab schon viel gutes drüber gehört (auch hier im Forum ist schon viel drüber geschrieben worden):


    http://www.swienty.com/?pid=1&id=108600



    Viele Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Hallo Marcus,


    ist zwar schon etwas länger her jetzt,
    aber ich wollte mich noch für Deine Tipps bedanken.:daumen:


    Ich habe gestern das erste mal für dieses Jahr geschleudert.
    (Das erste mal überhaupt)
    Die Schleuder hat mir unser Imkerverein zur Verfügung gestellt.


    Es hat alles gut geklappt. Ich hatte größte bedenken das der Honig nicht mehr rausgeht aus den Waben.
    War aber wohl nicht nötig. Klappte wunderbar alles.


    Die Vereinsschleuder ist eine 4 Wabenschleuder von Hammann.
    Zur Reinigung oben 2 Schrauben (Flügelmutter) lösen und schon konnte der Handantrieb und der Schleuderkorb ganz easy entnommen werden.


    So hab ich jetzt noch etwas Zeit gewonnen um mich zu entscheiden welche Schleuder ich mir kaufen werde.


    Gruß Ralf



    PS: Die Schleuder von Swienty war ausverkauft. Erst ab September Oktober wieder lieferbar.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Antars () aus folgendem Grund: PS

  • Moin,


    habe heute den Katalog von Carl Fritz erhalten.
    Vielleicht könnt Ihr mir bzg. der Schleuder nochmal auf die Sprünge helfen.


    Dort gibt es Schleudern mit Stanzgitterkorb oder mit Drahtgitterkorb.
    Welche wäre hier zu bevorzugen ?
    Der Stanzgitterkorb hat keine Mittelachse, deshalb ist es möglich die Waben im Korb ohne Entnahme zu drehen.
    Andererseits denke ich, dass die Drahtgitterkörbe sich wahrscheinlich besser reinigen lassen.
    Welchem würdet Ihr den Vorzug geben ?
    Haben die handbetriebenen Schleudern von CF eine Bremse ?
    Ist 50 oder 60 cm Kesseldurchmesser zu bevorzugen ?


    Diese 3 hier würden mich interssieren:


    http://www.carl-fritz.de/index.php?id=29&backPID=29&tt_products=13


    http://www.carl-fritz.de/index.php?id=29&backPID=29&tt_products=21


    http://www.carl-fritz.de/index.php?id=29&backPID=29&tt_products=706


    Danke für schon mal für Eure Hilfe.
    Bis dann. :Biene:

  • Hallo !
     
    Angenommen Du hast auch nur 1/1 Zander Rähmchen im Honigraum dann reichen die 50cm (oder warum solltest Du dann 36cm Breite im Korb brauchen ?).
     
    Dann bleiben die Honigschleudern übrig:
     
    5094300 - 4 Rähmchen, 50cm, Handantrieb, Drahtgitterkorb
    5004300 - 4 Rähmchen, 50cm, Handantrieb, Stanzblechkorb
     
    Die Vor- und Nachteile der einzelnen Körbe hast Du ja schon genannt, ich würde zum Stanzblechkorb greifen. Der Reinigungsaufwand ist pro Schleuderdurchgang einmal, Du muß aber bei jedem Schleudervorgang die Rähmchen (4 Stück) drehen, vielleicht auch zweimal und das ist ohne Mittelachse einwandfrei leichter zu bewerkstelligen.
     
    Rechne das doch nur mal mit Deiner Völkerzahl (evtl. auch prognostiziert) hoch:
     
    Beispiel:
    Rapstracht bei 10 Völker = 20 Honigräume â 10 Waben = 200 Waben = mind. 200 mal Rähmchen in oder außerhalb der Schleuder drehen.
     
    Meine Entscheidung wäre klar ...


    Nachtrag:
    Die Bremsen genauso wie jede andere Handangetriebene Schleuder mit Freilauf auch ... Gegenrichtung bremst sanft ab ...



    Gruß
    Bienen.Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bienenknecht () aus folgendem Grund: Nachtrag !

  • Hallo Bienenknecht,
    danke Dir für die Hilfestellung :daumen:
    Tatsächlich war ich der Meinung, dass ich mit 60cm Korbdurchmesser eventuell schonender schleudern kann :oops:


    Zu den Körben ist mir noch was eingefallen.
    Letztes Jahr hab ich den Honig in der Vereinsschleuder mit Drahtgitterkorb geerntet.
    Wenn ich da mal etwas kräftiger die Kurbel bediente, drückten sich die Waben in die Gitter.
    Das kann eigentlich mit dem Stanzgitterkorb so nicht passieren, was dann auch wieder für diesen spräche.
    Einzig die Reinigung des Korbes wäre da aufwendiger.


    Mannomann, ich denk schon wie ne Hausfrau. :lol:


    Bis bald.

  • ...drückten sich die Waben in die Gitter.


    Moin Antars,


    passiert bei meiner Schleuder auch.
    Beim Entdeckeln gibt`s ja auch manchmal etwas "Bruch".
    Aber die Bienen kriegen das wieder hin.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo,


    wollte nicht etwas neues zu diesem alten Thema eröffnen! Und mit dieser Überschrift paßte es am besten finde ich.


    Hat jemand von euch eine Honigschleuder von Ruck? Bzw. kann zu dieser etwas sagen?
    Ich habe ein Angebot von dieser Schleuder im gebrauchten Zustand (angeblich ein Jahr gelaufen und dann auf 6 Waben umgestiegen).


    http://bienen-ruck.de/imkersho…n/380-honigschleudermotor


    Was dürfte diese dann kosten? NP: 719 Euro.


    Danke!


    Gruß
    carnica18

  • Hallo carnica18 ,es sieht aber so aus als wenn der Auslaufhahn nicht Bodengleich ist ,so das der Honig nicht vollständig abfließen kann .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo,


    also ich habe nachgefragt, soll angeblich Bodengleich sein.
    Unabhängig davon, was ist da in etwas für Preis ok.??
    Edelstahl, 4 Waben mit Motorantrieb, soll nur 1 Jahr gelaufen sein.
    Was ist da in etwa für Preis in Ordnung?


    Gruß
    carnica18