Kunstschwarm ohne Kellerhaft

  • in der Hoffnung, dass ich nicht wieder aufs "Maul" bekomme.


    Der Imker gehört in Kellerhaft, nicht die Bienen. Vergessen lassen auf brutalen Weg, meine Meinung.

    Anderer Standort dann klappt's auch ohne den Keller.


    grüße Stefan

  • Interessanter alter Thread!
    Auch bzgl. der wandlungsfähigen Denkinhalte einger Schreiber


    Ganz so einfach ist es nicht, die Kellerhaft zu verteufeln! Und Kunstschwarm ist nicht unbedingt gleich Kunstschwarm bzw. manch einer ist sowieso kein richtiger:


    Man kann z.B. wie im Eingangsthread beschrieben eine "Sanierung" von nur einem Volk betreiben oder im eigentlichen Sinne eine TBE, altes Wabenwerk loswerden, Krankheiten bekämpfen, Behandeln, etc,

    dann handelt es sich um Bienen aus EINEM Volk, die ihres Wabenwerkes beraubt werden und ihrer kompletten Brut,

    jedoch auf den alten Standplatz kommen.

    Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als eine neue gegebene Königin anzunehmen, weil ja sonst keine da ist und auch keine Möglichkleit zur Nachschaffung besteht, denn die Brut ist ja weg. (daher fände ich auch die geplante Rükgabe der Brutwaben wie in #1 gedacht ein no-go)

    Von "Schwarm"-ereignis ist hier weniger gegeben. Wie gesagt ist der Platz der alte, die Flugbienen machen weiter, die Mannschaft hat aber alles sonstige verloren, man muss Baubienen rekrutieren, denn es fehlt an Wabenbau. Der Bien ist nun mal eben extrem flexibel - was solche oder ähnliche Aktionen überhaupt l erst möglich macht.


    Abgespeckte Version ist das Verstellen der Beute - Flugbienen fliegen alle zurück, Königin neu, Wabenwerk weg, man muss annehmen und bauen: Flugling nennt sich das.


    Bei einer "richtigen" Kunstschwarmbildung kommen Bienen verschiedener Völker zusammen, es geht aber auch mit Bienen aus nur einem Volk. Auch sie kommen von zu Hause weg, kein alter Standplatz, kein altes Wabenwerk, keine Königin, keine alten Kumpels, Genetik ggf durcheinander.

    Das geht gemischt mit Bienen jeglicher Couleur, das geht mit Bienen nur aus dem Honigraum (also betont junge) nach oder beim Abschleudern.

    Aufgrund des Gemisches ist es überhaupt nicht vergleichbar mit dem natürlichen Schwarmereignis. Denn dabei bereiten sich die Bienen darauf vor, die Schwarmzusammensetzung wird vom Bien bestimmt, es werden Baubienen schon im Vorfeld aktiviert, die lassen da bereits die Wachsproduktion warmlaufen und haben dann bei Ankunft alles "ready to build" und können sofort loslegen.

    Der Kunstschwarm kann das nicht!

    Der Kunstschwarm hat auch kein vollgetankte Honigblase als Vorrat zum Verbauen dabei, er muss gefüttert werden, sonst verhungert er. Das nur am Rande.


    Sicher kann man auf Kellerhaft verzichten und den ganzen KS an einen neuen Standort bringen und sofort einschlagen. Das Verweilen in der Traube fehlt dann allerdings. Es sei denn, sie kommen auf Anfangsstreifen, dann wäre es ähnlich.


    Geht das nicht, dann sollte die Kellerhaft deshalb stattfinden, damit die Bienen in der Traube um die Königin in Ruhe hängen. Selber schwärmen wollten sie nicht, sich freiwillig als Schwarm aufhängen werden sie so zusammengefegt eher nicht machen. Da sind Flugbienen dabei etc., die werden durch diese gemeinsame Trauben-Hänge-Ruhephase sozusagen auf Reset gedrückt: Alter Standplatz, Navi-Ziele, Indoorbereiche etc ist gelöscht. Alles auf Anfang, Volkszusammenhalt gebildet, und die Wachsdrüsen werden so in der Traube aktiviert, denn Wabenwerk und Brut fehlt. Es wird klar: Bauen tut Not! "Wir sind das Volk"


    Ein Naturschwarm hängt ggf Tage im Baum, zumindest ein paar Stunden. Die Bienen stammen aus einem Volk.

    Das Kunstgebilde benötigt die Ruhe- und Umstellphase um zu etwas vergleichbarem wie dem Naturschwarm zu wandeln. Die Dunkelheit und Kühle sorgt dabei lediglich für einen ruhigen Sitz.

    Und dann kann es losgehen!


    Den widernatürlichen, quälerischen Beigeschmack dazu hatte ich biodynamisch-ideologisch auch mal, so nach dem Motto " nicht artgerecht", Tierquälerei etc. Mittlerweile sehe ich das deutlich entspannter.


    Umgehen kann man die Kellerhaft mit dem erwähnten "Freiluftkunstschwarm". Da hängendie, die mitwollen, freiwillig in der Traube. Dieses Hängen lassen dient dann der Wandlung. Und anschließend kann`s losgehen.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Marion,

    Deine Darstellung dazu verstehe ich natürlich. Beim Kunstschwarm „würfeln“ wir dort bunt Bienen aus verschiedenen Völkern zusammen. Das sie förmlich neben der Spur sind ist ja klar.

    Nur dieses Wort „Kellerhaft“ alleine das, was bedeutet das, wie Glucken in dem Sack im Keller stecken? Feucht, kalt, dunkel? Wie kalt und wie feucht? Ich habe da so meine Probleme damit. Ich sehe auch (fast) kein Vergleich aus der Natur warum der Keller einen echten Schwarm(ähnlich) hervorbringt. Also was passiert da speziell im Keller mit den Bienen? Kälte kann ich noch nachvollziehen, da ja nach dem Winter auch ein Einfliegen stattfindet, aber Dunkel? Ist es in den Kisten ja eh und bei schlecht Wetter sehen die Bienen tagelang kein Licht.

    Solange wie das für mich nicht klar ist kommen mindestens bei mir keine Bienen in den Keller.

    Viele Grüße Stefan

  • Bienen, die künstlich als Gemisch zusammengefügt sind, kannst Du schlecht in ein Behältnis schütten oder fegen, sie weiter Wärme und Licht, dem Tagesverlauf aussetzen und dann erwarten, dass sie promt Schwarm für Dich spielen und brav mit dem Bau und dem Neueinfliegen starten. (Ausnahme die nicht echten Kunstschwärme, Fluglinge oder bei TBE am gleichen Standort, also ein Volk; ebenso nicht nötig bei kleinem vorweggenommenem Vorscharm: also eigene Königin mit abgefegten Bienen dazu.


    Zur Bildungszeit bekommt man allenfalls per Keller kühle Temperaturen hin, die den Bienen so was wie eine Schlechtwetterphase demonstriert. Dunkel und ohne Tageslichteinfluß bewegt sie zusätzlich dazu, dicht in der Traube sitzen zu bleiben.

    Es kehrt einfach Ruhe ein, sie ziehen sich ein wenig zusammen, und bleiben sitzen.

    Da gibt es keine Überraschungen, Abfliegen oder Verbrausen.


    Einen Vergleich aus der Natur gibt es insofern nicht, weil ein Naturschwarm zwar diese Trauben-und Hängephase hat, sie auch zum Schwarmakt dazu gehört, der Natuschwarm macht das aber nun mal freiwillig und instinktgeleitet.

    Man hat hier aber keinen Naturschwarm und bringt die Bienen folglich künstlich zu dieser Ruhephase mit Hängen der Traube.

    => Reset-Knopf

    Außerdem aktivieren sie in dieser Zeit die Wachsproduktion.


    Naturschwärme in Dunkelsitz zu nehmen, ist ein anderes Thema, manche machen das.


    Gruß


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Nenn es mal nicht "Kellerhaft",


    sondern: initiierte Ruhephase der neuen Schwarmtraube zur Aktivierung und Volksbildung


    :daumen::u_idea_bulb02: hört sich direkt nicht mehr so negativ an, gelle?

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Nenn es mal nicht "Kellerhaft",


    sondern: initiierte Ruhephase der neuen Schwarmtraube zur Aktivierung und Volksbildung


    :daumen::u_idea_bulb02: hört sich direkt nicht mehr so negativ an, gelle?

    Wesensgemäße schöpferische Pause zur ökologisch harmonischen Herstellung der Bereitschaft zur Weltrettung...?!

  • Nenn es mal nicht "Kellerhaft",


    sondern: initiierte Ruhephase der neuen Schwarmtraube zur Aktivierung und Volksbildung


    :daumen::u_idea_bulb02: hört sich direkt nicht mehr so negativ an, gelle?

    hallo Marion,


    damit kann ich leben :p_flower01:


    Was mich fasziniert, wie der Naturschwarm den Reset-Knopf drückt (gedrückt bekommt).



    gr. stefan

  • Bienen, die künstlich als Gemisch zusammengefügt sind, kannst Du schlecht in ein Behältnis schütten oder fegen, sie


    Einen Vergleich aus der Natur gibt es insofern nicht, weil ein Naturschwarm z

    Marion

    Auch wenn es für mich bislang keine Zweifel gab, sehr schön!!!:daumen:


    in epischer Länge, unermüdlich, ausführlich, verständlich, 2 x!!

    :liebe002: