Nur Linksverkehr?

  • moin,


    bitte entschuldigt meine blöde frage! aber ich kann mir das einfach nicht wirklich erklären.


    ich habe ja nun seit 6 wochen mein erstes volk und seit 2 wochen meinen ersten ableger.


    da mich die damen so in den bann gezogen haben, vergeht kaum ein tag, an dem ich nicht 10 mal zu "meinen damen" schaue. natürlich immer in gebührendem abstand um sie nicht zu sehr zu stören.


    ich habe segeberger beuten die auf der ganzen unteren breite ein flugloch haben. nun fällt mir immer auf, daß der haupt ein/ausflug in/aus der beute immer an der (von mir aus gesehenden, wenn ich vor dem stock stehe) linken seite stattfindet. sogar dann, wenn bei optimalem flugwetter kräftig betrieb herrscht und die damen am flugloch die klimaanlage zum kühlen angestellt haben. dabei wäre es doch für die sammlerinnen viel leichter rechts in die beute ein/auszufliegen, da sie dann nicht über/durch die klimaanlage krabbeln müßten.



    ist das immer so? oder hat das gar was mit der corioliskraft zu tun und ist dadurch bedingt auf der südhalbkugel genau anders herum?


    die beantwortung dieser frage ist sicherlich nicht lebenswichtig, aber interessieren würde es mich schon brennend.


    grüße stephan

    Derzeitiger Völkerstand: 1 Altvolk, 1 Ableger und 2 Kunstschwärme!

  • Hallo, Stephan,
    genau diese eindeutige Bevorzugung einer Seite und einer eigentlich geringen Breite hat mich dazu gebracht, meine Fluglöcher auf 4-8cm zu verkleinern und sie alle an eine Seite der Beute zu verlegen.
    Im Baum wird der Flugschlitz im Sommer ja auch nicht größer, und kleine Fluglöcher sind auch viel leichter zu verteidigen.
    Dadurch ist natürlich auch das Brutnest sehr seitenorientiert, was zwar u.U. den Symmetriesinn des Imkers stören mag, die Bienen aber nicht kratzt.
    Nachdem ich mal ein symmetrisches Volk hatte, was mitten in einer futtervollen Zarge im Winter verhungerte, weil sie zu keinem Entschluß kamen, ob sie jetzt rechts oder links weiterwandern wollten, hab ich jede Symmetrie aufgegeben: das Brutnest muß nicht in der Mitte sein.
    Wenn sie besser klarkommen mit Seitenanlehnung - bittesehr.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • moin sabi(e)ne,


    ist es denn bei dir genauso, daß eher die linke seite bevorzugt wird, oder hast du auch völker, bei denen es die rechte seite ist?

    Derzeitiger Völkerstand: 1 Altvolk, 1 Ableger und 2 Kunstschwärme!

  • Hallo, Stephan,
    nein, es standen immer zwei auf Palette und meist bevorzugte der Linke links und der Rechte rechts, also größtmögliche Entfernung.
    Das haben wir teilweise übernommen, aber nicht bei allen, weil wir zwischendurch auch schon mal umstellen mußten und dann nicht so drauf geachtet haben.
    Jetzt mit den Tischen ist es eh wurscht, jedenfalls hab ich noch keine Beschwerden bekommen.:wink:
    (und Staus hab ich nicht wirklich, es sieht manchmal so aus, aber das liegt dann meist an Drohnen, die sich im Eingang putzen....)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo!


    Bei meinem Schwarm den ich in eine Zarge eingesetzt habe und gleich eine zweite Zarge untergestellt habe, konnte ich auch beobachten, dass die Bienen immer nur eine Seite des Flugloches benutzten.


    Werner

  • :lol: Ja, ein vollbreiter Flugschlitz ist in der Natur eher extrem selten.
    Und bei Räuberei oder in Wespenjahren kann das tödlich sein, bevor man es merkt...:roll:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Auch ich beobachte ein Ein- und Ausfliegen auf nur einer Seite des Flugloches, allerdings bei zwei nebeneinander stehenden Völkern nicht in größtmöglicher Entfernung voneinander, sondern genau das Gegenteil: beim linken Volk rechts und beim rechten Volk links, also nah beieinander.
     
    Hab mich auch schon gefragt, ob das was zu bedeuten hat...
     
    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • Hallo, Stephan,
    genau diese eindeutige Bevorzugung einer Seite und einer eigentlich geringen Breite hat mich dazu gebracht, meine Fluglöcher auf 4-8cm zu verkleinern und sie alle an eine Seite der Beute zu verlegen.


    moin,


    mit welchem material macht man das denn am besten? ich bin am überlegen, ob ich das ebenfalls mache, aber noch nicht schlüssig, ob ich von beiden seiten wegnehme, oder nur von einer seite das breite flugloch einenge.


    sollte es ein material sein, was man gegebenfalls wieder vergrößern/wegnehmen kann, oder kann man das fest installieren?


    stephan

    Derzeitiger Völkerstand: 1 Altvolk, 1 Ableger und 2 Kunstschwärme!