Buckfast und Carnica

  • Hallo Leute


    In meinem Dorf wird nur mit Buckfast geimkert.
    Jetzt will ein Imker aus einer anderen Stadt seine Carnica Bienen ca. 1km weiter aufstellen!!!!!!!!!!!!!!!
    Werden sich die beiden Rassen vermischen??
    Und kann man was dagegen tun , damit er keine carnica aufstellen darf ??


    DANKE

    Willst du Gottes Wunder sehen musst Du zu den Bienen gehen

  • Hallo, Manni,

    Zitat

    Werden sich die beiden Rassen vermischen??


    Bei Standbegattung, natürlich.

    Zitat

    Und kann man was dagegen tun , damit er keine carnica aufstellen darf ??


    Gar nichts.
    Noch vor 25 Jahren liefen diese Diskussionen genau andersrum,. wenn nämlich jemand Buckis im Carni-Gebiet wollte.:roll:
    Wir sollten tolerant genug geworden sein, jeden die Biene halten zu lassen, die er will.
    Wer kontrollierte Begattung will, geht dann eben auf Belegstelle oder besamt.
    Außerdem ist das kein Grund zur Panik, die Völker werden nicht schlechter dadurch.
    Und die Farbe ist ja wohl für B-Züchter kein Ding, entscheidend sind doch nur die Leistungen.


    Ihr hättet nur eine Einspruchsmöglichkeit, wenn ihr schon mehrere Jahre eine anerkannte B-Belegstelle betreiben würdet, dann könntet ihr Schutzradius beanspruchen.
    Inwieweit sich sowas tatsächlich durchsetzen läßt, gerichtlich, ist eine andere Frage.
    Warum einigt ihr euch nicht friedlich und bietet ihm einen vernünftigen alternativen Standplatz an?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Manni


    frag mal die Imker die am "Rande des Bucki Gebietes" imkern.
    Also am nächsten Carni Gebiet grenzen => keine Probleme.


    Da ist nix zu machen.


    (Man gut das ich über diesen Punkt hinaus bin ;-))


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • hallo Manni,


    natürlich werden die sich vermischen, das würden sie aber auch tun, wenn die Entfernung 10 km wäre.
    Dagegen tun kannst du nichts, ausser wenn, wie Sabiene sagt, euer Gebiet als Belegstelle ausgewiesen ist.
    Durch eine Vermischung sind erstmal keine grösseren Nachteile zu erwarten, die Völker werden warscheinlich noch stärker, sie werden sich im Frühjahr etwas schneller entwickeln. Ein Problem ist allerdings, dass diese F1 mit C schwarmfreudiger sind.
    Bei uns trennt man das so: Wer die sogenannte "Reinzucht" (hässliches Wort) will, der fährt auf die Belegstelle. Für Wirtschaftsvölker passt auch die Standbegattung.


    Gruss Peter

    Theorie ist: alles wissen und nichts funktioniert.
    Praxis ist: alles funtioniert und keiner weiss warum.

  • Zitat von Remstalimker:

    Zitat

    Nix Problem,die heute bei uns gehaltene Carnica ist auch keine mehr.


    So ist es ! War einmal ein begeisterter Sklenar- Fan. Ist lange her ! Heute bin ich über jede genetische Auffrischung froh. Egal ob Buckfast, Skutellata, Saharensis, Ligustica oder sonst was !

    Meine interesantesten Völker sind zwei Stechteufel. Meine Sheriffs am Bienenstand. Da geht keiner ungestraft davon, wenn er sich daran zu schaffen macht !


    Seltsamerweise werde ich nicht gestochen, aber ein Fremder oh weia.

  • :Biene: Es ist doch völlig wurscht, welches Etikett dranpappt und welche Farbe sie haben: Hauptsache, die Leistung stimmt.
    (uund ich meine nicht bloß Honig, daran kann man leicht schrauben, sondern Sanftmut und VT :wink:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen