Zäher Honig kommt nicht aus den Waben.

  • Tag zusammen,


    ich musste dieses Jahr feststellen, dass einige Waben nach dem Schleudern immernoch ein ordentliches Gewicht hatten. Der Honig wollte trotz hoher Drehzahl der Schleuder einfach nicht heraus kommen.
    Hat jemdand schon ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich mein gut ok, es ist Frühjahrsblüte mit einem Hohenanteil Raps aber ich glaube nicht das der Honig schon kristallisierte ich denke eher das der Honig in der Konsistenz einfach so Zäh ist.
    Was meint ihr welcher Nektar kann das sein?


    Viele Grüße,

    Der Richard


    Wenn Du wirklich an Dich glaubst, bekommst Du alles, was Du brauchst!

  • He, das kann schon möglich sein, Volkwarm (30°C) waren sie nicht mehr. Aber dann hätte es ja bei allen Waben auftreten müssen - denk ich. Mein Vater vermutet das es eine bestimmt Tracht sein muss, deswegen die Frage ob vielleicht jemand eine Idee hat welche es sein könnte. Wobei die Temperatur sicherlich mit ein Rolle spielt.

    Der Richard


    Wenn Du wirklich an Dich glaubst, bekommst Du alles, was Du brauchst!

  • Hallo,
     
    ich habe heute das erste Mal geschleudert ( 1.Honigraum) und musste ebenfalls feststellen, dass einige Waben sehr zähen Honig enthielten. Drei Jungferwaben von insgesamt 30 geschleuderten Waben gingen zu Bruch .
    Alle Waben waren zu ca. 90% verdeckelt. Der Wassergehalt war 17,5%.
    Die Waben im 2.Honigraum wurden erst zu ca. 30% verdeckelt.
    Als Schlussfolgerung werde ich die Rähmchen (NM) in Zukunft 5-fach
    drahten.

  • Tag zusammen,
     
    ich musste dieses Jahr feststellen, dass einige Waben nach dem Schleudern immernoch ein ordentliches Gewicht hatten. Der Honig wollte trotz hoher Drehzahl der Schleuder einfach nicht heraus kommen.
    Hat jemdand schon ähnliche Erfahrungen gemacht. ....


     
    Jedes Frühjahr das Gleiche: der erste Honig will z.T. nicht aus den Waben. Lt. Untersuchung sind es vor allem Honige von Obst/Löwenzahn ......
     
    Die ausgeschleuderten Waben mit den zähen Honig werden ordentlich naß gemacht (untertauchen in Regenwassertonne) und dem Volk wieder in den Brutraum gehängt. Die Bienen putzen in Windeseile die Waben, damit die Königin Eier legen kann..... (der zähe Honig wird "verbrütet" und nicht in den Honigraum umgetragen....)

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • He, na wir stehen jedes Jahr in der Obstblüte. Aber es kann natürlich sein, dass der Anteil der Obstblüte dieses Jahr höher ist als im letzten. Zudem war der Löwenzahn tatsächlich dieses Jahr recht stark vertreten.
    Na wir schicken unsere Honige ohnehin zur Analyse ein, ich werde berichten was heraus gekommen ist.


    An dieser Stelle erstmal, Danke!

    Der Richard


    Wenn Du wirklich an Dich glaubst, bekommst Du alles, was Du brauchst!