Effekt von Rauch

  • Hallo,


    eine Frage, die mich immer wieder beschäftigt, ist warum sich Bienen bei Feuer (Rauch) für den Auszug aus dem Stock bereitmachen. Im Endeffekt hat das doch keinen Sinn, weil die Königin doch in Eilage ist und dann gar nicht mit könnte.
    Ich meine, logisch würde ich als Biene auch lieber abhauen, als mich rösten zu lassen, ab er sie können dann doch ohne Kö kein neues Volk bilden.
    Wer kann mir weiterhelfen??


    Gruß Manu

  • Moin,


    ich finde, es hätte im Gegenteil keinen Sinn, in einem vom Feuer bedrohten Stock zu verharren, sei es mit oder ohne Königin. Ab einem gewissen Punkt kann m.M.n. nur eine - vielleicht ja auch vorübergehende - Flucht die einzige Reaktion sein. Die Nahrungsaufnahme ist dabei ja erstmal vorbeugend. Und weit fliegen muss eine Königin ja dazu nicht unbedingt können. Und wer weiss, vielleicht haben Bienen ja einen Instinkt für das Risiko durch Wärme instabil werdenden Wabenbau....


    Aber das Thema ist nicht unspannend...


    Viele Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Wenn es mal so weit kommen sollte das die Königin bei einem Brand nicht überleben sollte betteln sich die übrigen:Biene:in ein anderes Volk ein.


    fg
    tobi

  • Hallo Bienenfreunde!


    Man darf sich die Bienenvölker der Frühzeit, da dürfte sich ja die Eigenschaft gefestigt haben, vermutlich nicht so vorstellen wie die jetzigen Völker. Ein Bienenvolk in einem hohlen Baum dürfte wahrscheinlich selten so viel Platz gehabt haben wie unsere jetzigen Völker. Als Folge davon wird bei guter Tracht vermutlich mehrmals geschwärmt worden sein. Bei schlechter Tracht wird das Brutnest eher klein geblieben sein. Als Folge der beiden Fälle dürfte die Königin relativ häufig im Jahr flugfähig gewesen sein.


    MfG
    Honigmaul

  • Das HOBOS-Team hat sich diese Frage jetzt auch vorgenommen. Eine wirklich überzeugende Antwort haben sie auch nicht.

    Überzeugend finde ich aber die Begründung dafür, dass Rauch kein Fluchtverhalten aus dem Stock auslöst: Die legende Königin ist gar nicht flugfähig. Es wäre also der sichere Untergang des Volkes. Außerdem stört der Rauch die für das Schwärmen erforderliche chemische Kommunikation.

    Offensichtlich hat es auch noch keiner geschafft, mit Rauch ein Volk zum Auszug zu bewegen. Das wird nur bei einem Schwarm funktionieren.

    Es scheint also eher so zu sein, dass die Bienen sich vor dem Rauch tiefer in den Stock zurückziehen (was vernünftig ist, weil Waldbrände vielfach nicht den ganzen Baum zerstören, zumal in der Höhe, in der Bienen bevorzugt nisten). Der Effekt wird daneben wohl sein, dass die Bienen bei Rauch davon ausgehen, dass "höhere Gewalt" vorliegt, der man mit Stechen nicht beikommen kann.


    Etwas weit hergeholt scheint mir dagegen die Begründung, warum die Bienen bei Rauch den Honigmagen füllen.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von WFLP ()

  • Interessanter Artikel, danke für die Verlinkung. Die Frage hat sich mir tatsächlich auch schon öfters gestellt. Es bleiben faszinierende Tierchen. So manches Geheimnis bewahren sie sich vielleicht noch eine Weile.

  • Bienenköniginnen sind nur bis zum Hochzeitsflug flugfähig, danach werden sie, bedingt durch ihre enormen Eierstöcke, zu schwer, um noch fliegen zu können.

    An diese Theorie glaubt man auch nur solange bis der erste Vorschwarm ausgezogen ist.


    Vielleicht gilt dies für die südafrikanische Honigbienen, aber diese Annahme sollte man nicht auf unsere heimische Art übertragen. Dies passiert in meinen Augen in dem Artikel.

  • Bienenköniginnen sind nur bis zum Hochzeitsflug flugfähig, danach werden sie, bedingt durch ihre enormen Eierstöcke, zu schwer, um noch fliegen zu können.

    An diese Theorie glaubt man auch nur solange bis der erste Vorschwarm ausgezogen ist

    Stellt die Königin nicht vor dem Schwärmen das Legen ein? Das wird zumindest allgemein so behauptet.

    Außerdem bleibt der fehlende Nachweis, dass man Bienen mit Rauch tatsächlich austreiben kann.


    Wolfgang



    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Das die Königin das Legen einstellt, ist meines Wissens richtig. Das macht aber den zitierten Satz trotzdem nicht richtiger.

  • An diese Theorie glaubt man auch nur solange bis der erste Vorschwarm ausgezogen ist.

    Und wie weit fliegt so ein Vorschwarm? Und dann spontan, ohne, das die Königin vorher auf Diät gesetzt wurde, und dann auch noch, wenn der Wald brennt...

    Ist dir eine legende Königin schon mal bei einer Durchsicht weggeflogen? Das macht die nichtmal, wenn man sie nach dem stressigen Zeichnen wieder freiläßt, oder wenn sie mit dem Abfangclip von der Wabe fangen will, nicht richtig erwischt, und sie auf den Boden oder den Deckel der Nachbarbeute "fliegt"...

    Ich finde den Artikel tatsächlich sehr überzeugend!

  • Ich denke auch es sind die sicher noch vorhandenen Reste vom eigendlichen Fluchttrieb die das Verhalten auslösen.

    Afrikanische Steppenbienenvölker flüchten recht schnell bei Gefahr, glaube ich mich zu erinnern, und können dann sogar ein anderes intaktes Volk mit Bau, ich sag mal, Übernehmen..

    Der Trieb ÜBERLEBEN könnte also mindestens noch zum Teil vorhanden sein, ohne wirklich flüchten zu wollen.

    Bekanntlich stammen unsere Bienen ja von den Afrikanern ab.

  • Hallo!


    Dann haben ja Bienen UND Menschen ihre Wurzeln in Afrika...

    :u_idea_bulb02:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)