Putzbienenzucht zur eindämmung der Milben

  • Hab ich grad im web gefunden: http://www.sare.org/publications/factsheet/0305_02.htm
     
    Die züchten in den USA eine Hygienebiene mit intensivem Putzverhalten, ich finde das interessant, besonders die Methode der Selektion:
     
    Die nehmen eine verdeckelte Brutwabe und setzen ein PVC rohr an, durch das die flüssigen Stickstoff schütten, dadurch wird auf der Wabe eine kreisrunde Fläche sozusagen getötet, also die Larven sind tot in ihrer Wabe, der Deckel ist intakt.
    Dann gibt man die Wabe wieder in die Beute und wartet 48 Stunden.
     
    Wenn dann bei der Kontrolle die Wabe eine Kreisrunde Stelle mit leeren und blankgeputzten Zellen hat weiss man das die :Biene:fleissig putzt und wählt sie zur Vermehrung.
     
    Gibt es hierzulande auch solche Versuche?

  • Ja, in der Regel werden die aber als "Nadeltest" durchgeführt - ähnliches Prinzip, Ausräumrate von jeweils 100 angestochenen Maden nach Zeit..


    Viel kann man allerdings schon durch reine Verhaltensbeobachtung erkennen.


    Viele Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Das verträgt sich nicht mit den immer wieder abgebildeten Brutwaben, deren Verdeckelung kaum eine Lücke aufweist. Diese meine Meinung ist aber nicht neu, auch nicht in diesem Forum.


    Der Nadeltest taugt in diesem Zusammenhang wenig.
    Er wirft ein Schlaglicht auf unsere Institute bzw. auf deren Repräsentanten.


    Manne