Fernsehsendung über Bienensterben nach dem Meisaussat im Baden

  • Hallo
    Morgen abends 29. 05. 20.15 Uhr, SWR BW gibt es eine Sendung ,,Zu Sache".
    über Bienenvergiftung im Baden .Laut H.Hülsmann ziemlich brisant.Also aufgepasst!
    Mfg
    Stevo

  • Zitat

    Oder Kühe von der Silage krank werden?

    schreibt Sabine.
     
    Nur eine Frage dazu: Wie war das mit BSE und den angeblichen Prionen ?
     
    Was sagen die deutschen Wissenschaftler zum Bienen(volk)sterben ? Dummheit der Imker ! Die Varroa nicht zu vergessen !:evil:

  • Was wird passieren, wenn die ersten Bauern richtig krank werden?
    Oder Kühe von der Silage krank werden?


    Hallo Sabine,


    das ist in der Vergangenheit schon vorgekommen (Du spieltest darauf an, oder? :wink:) und das Folgende passierte:


    1.) Neeeeinn, kann doch garnicht sein
    2.) Nach ersten Untersuchungen, die bezeugen, daß es doch sein kann, beschäftigt sich eine Komission damit ("Untersuchungsausschuß")
    3.) Es wird festgestellt, daß irgendwelche "widrigen Umstände" schuld sind
    4.) Weitere Versuche seitens von Bauern, Verbrauchern oder Imkern die Sache aufzuklären, verlaufen ins Leere
    5.) Das Gras wächst über die Sache. An einem anderen Ort, zu einer anderen Zeit wird das ganze Spiel wiederholt.


    Fazit: Es wird weiterhin mit Chemikalien um sich geschleudert, die eindeutig gefährlich sind. Weiterhin trägt die Gemeinheit alle Schäden (gesundheitliche wie finanzielle Schäden). Weiterhin wird niemand zur Verantwortung gezogen. Es ist doch ein Ding der Unmöglichkeit, daß eine Firma nach AgentOrange, DDT und weiteren "Produkten" weiterhin seiner Tätigkeit nachgehen darf. Es ist eine Unmöglichkeit, daß diese Art von Produkten mit immer dem gleichen Schema an den Mann gebracht wird. Erst zahlen wir für die Mittelchen, dann zahlen wir die Folgen.


    Irgendwann sollte hier ein Punkt gesetzt werden.


    Viele Grüße,


    Bernhard

  • Hallo,


    ist einfach eine Katastrophe.
    Bei uns tut sich wenigstens was gegen den Gen-Mais, die Bauern machen mobil. Der Kanadier -Percy Schmeisers hält da öfters ein paar Vorträge zum Thema, da werden einige wachgerüttelt. Immer wieder das selbe, die schlauen Bauern vergiften sich und ihre Felder, wenn sie nur nachdenken würden. Bei uns gibts ein Sprichwort: die dümmsten Bauern haben die größten Kartoffeln.


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Morgen zusammen,
     
    Warum haben Imker keine Lobby?
    Weil sie kein Land haben und nur Honigvögel?
    Weil wir nur Honig produzieren und keine Milch?
    Warum sind wir Duckmäuser? Und verkriechen uns ins Schnecken(Bienenhaus)?
     
    Die Bauern sind auch nicht mehr, was sie mal waren.
    Die haben den Kontakt zum Boden verloren, weil die Traktoren immer höher und größer werden.
    Die jungen Wilden, mähen das Gras, wenn es Bierflaschenhöhe erreicht hat, weil es ihnen so gelehrt wurde und weil sie noch eifern. Doch Stolz haben sie schon lange nicht mehr.
     
    Und das Merkel pflanzt mehr Wald vor lauter Bäumen zu, wobei den Brasilianern, der Regenwald so Wurscht ist, wie, wenn sich tausende
    Bauern in Indien aufhängen, weil sie von Firmen, dazu gebracht wurden.
     
    Sagt mir endlich, was wir tun können!
    Ich habs schon mal gesagt, der :evil: nutzt gar nichts.
    Wir brauchen mal eine geschlossene Front!
     
    Hier schreiben so viel Akademiker, von Euch muß doch mal ein Appell kommen, dem man folgen kann, oder?
     
    Auf ein prominentes oder politisches Zugpferd können wir lange warten, das seh ich bei unseren Bestrebungen zu den agro-gentechnikfreien Landkreisen.
    Zudem haben wir Rindviecher den Percy Schmeiser am 20. Juni, wo doch, wenn Deutschland Gruppenerster wird, wahrscheinlich mehr vor der Glotze sitzen werden, als dem Percy zuzuhören.
     
    Wir müssen endlich aufwachen aus dem Dornröschenschlaf, wenigstens mal einen Hebel ansetzen!
    Bitte sagt doch mal was, wo wir Wirkung erzielen können.
     
    Vorschläge wären mal angebracht!
     
    In den Morgen hinausrufend
    Simmerl

  • So beschreibt der SWR seine gestrige Sendung :
     
    "In der Rheinebene starben Tausende Bienenvölker. Schuld war ein Pflanzenschutzmittel. Der Zorn der Imker ist groß. Clemens Bratzler ist vor Ort bei einem Berufsimker, dessen 320 Bienenvölker fast alle eingegangen sind. Nur fünf haben den Gifteinsatz unbeschadet überlebt. Der finanzielle Schaden des Imkers ist groß, seine Existenz bedroht. Der Imkerverband wirft der Landesregierung vor, den Einsatz des Giftes nicht verhindert zu haben und fordert Schadensersatz. Mit "Hilfen" und "zinslosen Krediten" wie es der Landwirtschaftsminister verspricht, sei es nicht getan.
    Danach stellt sich Landwirtschaftsminister Peter Hauk den Fragen von Clemens Bratzler. "

     
    Den Film habe ich leider nur teilweise sehen können. Nur was der Minister Hauk da von sich gegeben hat, war schon mehr als skandalös.
    Jeder erhält die Politker, :pwelche er verdient hat ! Na ja, wenn die Imkerverbände bis dato jahrzehntelang einen Schmusekurs mit den politisch Verantwortlichen führen, mußte es ja so kommen wie es nun Fakt ist : Umweltzerstörung, industriealisierte Landwirtschaft und , und ....


  • Das ist ganz einfach, Simon, die Imkerei, bis auf maximal den Selbstversorgerteil an den Haken hängen!!!
    Mit diesem Effekt wird es ohnehin enden, früher oder später, mit und ohne Jungimkerwerbung. Gegen den Strom schwimmen, das können nur Fische auf Dauer.


    Mut zur Tat wünscht
    Manne

  • Hallo Manne,
     
    eine Fluglochfürimmerverschließtaktik hab ich mir auch schon überlegt.
    Muß immer erst alles hin sein, bevor der Mensch aufsteht?
     
    Wenn schon unsere Sesselfu.... nichts tun, dann müßten wir doch irgendeine Möglichkeit finden, wo wir wenigstens ein bißchen unsere Stacheln ausfahren können, um ein wenig Gift zu verspritzen, damit die Öffentlichkeit auch wach wird und sensibilisiert wird.
     
    Die Probleme sind doch hausgemacht und nicht von gestern.
     
    Positiv ist nur zu bewerten, daß doch wieder einige Landwirte
    "Umstellen", komm grad von einem.
    Negativ ist, daß dafür die anderen wieder mehr düngen und spritzen und Mais anbauen auf Teufel komm raus.
     
    Etwas ratloser Simmerl,
    oder besser gesagt komplett ratloser Simmerl.
    Aber schlafen geh ich erst Abends.:p