Wer schneidet die Baurähmchen aus ?

  • Wieviele Drohnenrähmchen schneidet ihr pro Jahr ? 52

    1. Keine-Ich töte keine Bienen ! (15) 29%
    2. 0-20 (30) 58%
    3. 20-50 (4) 8%
    4. 50-100 (3) 6%
    5. Über 100 (0) 0%

    In ALLEN Büchern/Zeitschriften wird das Ausschneiden der Drohnenrähmchen und töten der Brut empfohlen. Pro Baurahmen sterben etliche tausend Drohnenlarven und etliche Varroen.
    Wieviele Imker nehmen das in Kauf um die Gefahr der Varroatose zu verringern bzw Wieviele Drohnenrähmchen werden im Jahreslauf ausgeschnitten/entfernt ?

    Grüssle aus dem Nordschwarzwald


    Lagerfeuer1971

  • Hallo lagerfeuer!


    Finde ich gut, Deine Umfrage! :daumen:


    Drohnenrahmenschneiden ist prinzipiell nicht meine Sache.


    Aber:


    Was mache ich mit Drohnenrahmen von "stichigen" oder unerwünschten Völkern? :Biene:


    Also die schneide ich im Rahmen einer guten Standbegattung aus.


    :u_idea_bulb02:


    Das berücksichtigt Deine Umfrage leider nicht. HAb mich bei 0-20 eingetragen :daumen:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo, lagerfeuer,
    da hat luffi recht, ich schneide prinzipiell ja auch nicht, aber wenn ich Stecher hätte, dann leider wohl doch.
    Siehe mein Bericht von dem zwangsweise übernommenen Volk, was hier dann unter anderen Bedingungen ziemlich zügig lammfromm wurde, da wollte ich mir die Drohnen dann angesichts meiner Allergie doch nicht antun...:oops:
    Aber das war das erste Mal seit zehn Jahren.....*zerknirscht guggs*

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin,


    Das ich keine Drohnenrahmen schneide hängt damit zusammen, das ich seit vielen Jahren feststelle, das bei mir in der Drohnenbrut fast keine Varroen mehr zu finden sind.
    Ausserdem benötige ich die Drohnen zur Begattung meiner Kö´s und ich bin der Meinung, das ein bestimmter Anteil Drohnen zur Volksharmonie beträgt.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo Patrick!


    Schöner hätte ich's nicht sagen können! :liebe002:


    Auch meine Feststellungen/Überzeugung sind/ist:


    - Gar keine bis wenig Varroa in der Drohnenbrut :u_idea_bulb02:


    - Drohnenbrutschneiden ist "bäääh!"


    - Ich kann mir vorstellen, dass Abschwefeln manchmal nötig sein könnte! Aber nur wenn's nicht mehr andes geht! :evil:


    - Ich liebe meine Drohnen und benötige Sie für die Standbegattung :daumen:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo,
     
    ich schneide auch keine Drohnenrahmen, weil
    - ich Varroen auf Arbeiterbrut ziehe
    - ich eine große Bienenmasse wegwerfe
    - die Bienen sich so viele Drohnen ziehen wie sie für richtig finden
    - weils eine eklige rummantscherei ist
    - usw.
     
    Leider hat die Möglichkeit der Antworten einen Hacken: Wenn einer 10 Völker hat und 20 Waben schneidet, macht er zwei pro Volk. Bei der gleichen Antwort und 20 Völlkern sind es 1, bei 200 Völkern schneidet er nur bei jedem 10. Volk usw. Vielleicht kann man die Möglichkeit der Antworten noch nachbessern.
     
    Gruß
    Werner

  • Hallo
    Man kann Baurahmen auch ausschneiden bevor da große Maden drin sind oder sie verdeckelt sind. Da tut man was für die Wachsgewinnung, das geht aber eher in der HBB.
    Ein ganzer Baurahmen DNM mit ausgelaufenen Drohnen ist ganz schön reichlich, da braucht man schon 4 Zargen. Habe gestern einen halben Baurahmen zur Kontrolle ausgeschnitten und nicht eine Milbe gefunden. Ich scheide wenn ich es als notwendig erachte.


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Zusammen,
    bei einem Vortrag in Bad Godesberg am 5. März zum Thema Varoose sagte Dr. Otten vom FBI Mayen, dass man dann auf Drohnenbrutschneiden verzichten kann, wenn konsequent die von den Instituten empfohlene Behandlung (AS-Behandlung im Spätsommer nach dem Schneiden, Träufeln von OS im Winter) konsequent durchgeführt wird. Schon aus arbeitswirtschaftlichen Gründen wird beim FBI Mayen mit ca. 200 Völkern keine Drohnenbrut geschnitten. Ich tue es dennoch, weil ich die (verdeckelte) Drohnebrut als eiweißreiches Futter in meiner Hühnerhaltung (insbesondere in der Aufzucht von Küken) nutzen kann.
    Viele Grüße,
    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • Ich schneide die Drohnen brut, und zwar im Wechsel.
    Dazu möchte ich eine Begebenheit berichten.
    Ich habe am Bienenhaus einen Meisen kasten, da musste ich seit zwei Jahren feststellen, dass die Jungmeisen kurz vor dem Ausfliegen tot im Kasten lagen. Ich stand vor einem Rätsel, eine Vergiftung oder Futtermangel??? Heute helfe ich mit Drohnen brut nach. Es ist mir eine Freude wenn ich ihnen die frischen Maden serviere springen sie mir fast auf die Hand.
    Es ist mir auch klar, dass das nicht übertrieben wird, aber es währe mir eine große Freude die Jungen im Winter wieder am Futterhäuschen zu sehen. Unsere Singvögel fristen sowieso einem traurigen Dasein dahin, das ich sehr traurig finde, die Räuber sind an der Tagesordnung. Aber das nur nebenbei Grüße Hansi2.

  • Hallo, Hansi,
    lies doch bitte mal das Buch "Vögel füttern, aber richtig" von Peter Berthold.
    Er empfiehlt durchaus eine Ganzjahresfütterung, aber das sollte man dann richtig machen.
    Die Hälfte des Büchleins sind allerdings Fotos zur Identifizierung der Arten, lohnt sich aber trotzdem.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • :-D Bitteschön, gern geschehen!
    (seit ich anderes als normales 08/15 Vogelfutter benutze, habe ich ne Menge sonst seltener Gäste hier...es lohnt sich so sehr.
    Heute hat Familie Dompfaff den Kindern gezeigt, wie man Löwenzahnsamen rupft & frißt - ich hab mich köstlich amüsiert :lol:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen