Zwangsläufig Umweiselung bei nicht-geschwärmten Völkern?

  • Hallo und schönen guten Abend zusammen!
    Ich hab mein bisher kümmerlichstes Volk heute durchgesehen und kann berichten, dass es sich mittlerweile doch gut macht, wenn auch spät.
    Bei der Durchsicht habe ich dann allerdings auf einer in diesem Jahr noch nicht bebrüteten und kaum besetzten Wabe am Rand des Bienensitzes eine wie ich denke Stille-Umweiselungszelle gesehen (unbestiftet).
    Meine daraus resultierende Frage ist jetzt, ob ähnlich wie bei CB-ten Völkern bei Nicht-Erreichen der optimalen Schwarmstärke bis zum letztmöglichen Schwarmzeitpunkt IMMER umgeweiselt wird???
    Laut Sabi(e)nes "Weisses-Wachs-erst-nach-Schwarmgefahrbannung"-Theorie müsste dieses Volk nämlich für dieses Jahr den Schwarm gecancelt haben, da bereits mit weißem WEachs gebaut wird.


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hei, Patrick,
    nach meiner Erfahrung: fast ja.
    Kein Schwarm, dann irgendwann späte Umweiselung.
    Allerdings gab es da rassebedingte Unterschiede (auch wenn mich hier wieder einige dafür steinigen wollen :cool:).
    War es ein Bucki-Volk, wo ein- oder zweimal Zellenbrechen reichte, passierte eher nix.
    Waren es Carnis und war wochenlang Zellenbrechen angesagt, war es fast sicher, daß zügig umgeweiselt wurde, fast wie bei den CB-Völkern.
    Bei den Kreuzungen war es sehr unterschiedlich, wie nicht anders zu erwarten.
    Mit der Vorschwarmvorwegnahme hab ich da keine Probleme mehr, meine älteste ist eine C von 2005, und es sieht nicht so aus, als würde sie schon nachlassen.
    Aber in CB-Völkern immer, auch wenn beide durchaus 6-8 Wochen nebeneinander legen...


    Aus Bienensicht ist es eher logisch:klappt es mit dieser Mama nicht, dann vielleicht mit einer anderen.
    Und in meinen Augen macht das klar, wie STARK der Schwarmtrieb ist.
    Bei einem (Vor-)Schwarm hat immerhin die Hälfte des Volkes die Möglichkeit, mit der biologischen Mutter mitzugehen und für die Verbreitung der indirekt eigenen Gene zu sorgen/mitzuhelfen.
    Bei einer Umweiselung geben sie diese enge Verwandschaft auf, denn dann sind ALLE neuen Arbeiterinnen binnen 6 Wochen viel weniger mit den alten verwandt, durch die neuen Drohnen.
    Ein evolutionärer Vorteil für die Art, aber nicht für das Individuum.
    (Gerold, bitte korrigiere mich, falls du das für falsch befindest...:wink:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hey Sabi(e)ne!
    Das hört sich ja eher net so gut an für die amtierende Mami... :(
    Das Volk ist allerdings ein Bucki-Volk und hat nicht mal Schwarmzellen angesetzt bisher. Daher habe ich mich gefragt, ob die ihre Königin nicht einfach behalten wollen sollten, um es mit ihr nächstes Jahr nochmal zu probieren. Das Volk war nämlich im Spätwinter vom Futter abgerissen und ist daher so spät mit der Entwicklung dran.
    Welche Möglichkeit habe ich denn die Königin zu retten, falls sie krampfhaft umweiseln wollen sollten? Hatte das Problem im letzten Jahr schon ähnlich, und da haben sie mir eine super Königin gehimmelt.
    Der Punkt ist der, dass ich nicht jährlich meinen Völkerbestand durch frühe Königinnenableger o.Ä. vergrößern möchte / kann.
    Welche Möglichkeiten gibt`s denn da alternativ?
    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Ahoj, Patrick,

    Zitat

    Welche Möglichkeiten gibt`s denn da alternativ?


    Öhm, auf die Schnelle fällt mir nur ein, alte Mamas in hohen(!) Miniplussen sicherzustellen, und im Spätherbst ganz unauffällig zurückzusetzen an Stelle der neuen....:oops:
    Die echte Alternative wäre natürlich, sehr früh Ableger mit der Neuen zu machen und die zu verkaufen.:cool:
    Und Völker auf Reserve zu überwintern und im Frühjahr zu verkaufen, lohnt sich durchaus auch, zumal es auch eine gewisse Sicherheit bietet, falls bei dir mal der Blitz einschlägt.
    Es sterben selten alle Völker an verschiedenen Standorten.
    Ich verkaufe lieber Völker (oder auch nur Königinnen) im Frühjahr (die Völker kannst du immer noch vereinigen), als selber kaufen zu müssen.
    Bei den gängigen Preisen rechnet sich das immer.:cool:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • :lol: Hallo, Uwe, kann es sein, daß Imker und Bienen da verschiedene Maßstäbe haben?:cool:
    Schwarm geklappt = wir behalten Mama, Schwarmabruch = nächstes Jahr mit einer anderen.
    Einjährige Königinnen KÖNNEN noch nicht an ihrer Leistungsgrenze in diesem Ausmaß angekommen sein; wie gesagt, meine älteste mit Schwarmvorwegnahme ist 4 und powert grad wie irre...
    Wissen wir wirklich, was die Bienen wollen/brauchen?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin ihr Theoretiker =;o))


    ich hab in den ersten 3 Jahren ausschließlich Zellen gebrochen (Carnica-Land-Assi) und nie wurde nach dem Abschleudern umgeweiselt.


    Vor dem Abschleudern hatten sie auch keine Chance das zu tun, denn bis da hin habe ich ja alle Zellen vernichtet. Also wenn, dann machen die das umgehend nachdem klar ist dass das nichts mehr wird mit dem schwärmen. Mitte bis Ende Juli müssten sie dann das Umweiseln auch geknickt haben, rein theoretisch.



    Soweit von der Theoriefront.
    Arnd

  • Hallo


    Hatte kürzlich in einem Beitrag von meinem mit der Heizung aufgepäppelten Volk berichtet, das die Königin nicht mehr die zugehängten Leerwaben bestiftet hat und sie untätig auf der wabe saß. Gestern habe ich sie tot vor dem Flugloch gefunden. Bin nun gespannt ob das Volk schwärmt oder umweiselt.


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo zusammen
    In unserem Anfängerkurs letztes Jahr hatten wir eine Königin, die 5 Zargen besetzte, 45Kg Honig brachte und nicht eine Schwarmzelle angesetzt hatte. Dieses Jahr das gleiche.
    Sie wurde nicht umgeweiselt. Muß also nicht sein.


    Drobi :
    Du hast sicher vergessen zu schreiben, daß du eine Wabe mit junger Brut zugehängt hast.
    Wenn sie in letzter Zeit nicht mehr gelegt hat können sie weder nachziehen noch schwärmen.
    Da du ja aber schon lange imkerst (glaube ich mal gelesen zuhaben) weist du ja was zu tun ist. oder irre ich mich?

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Hi!
    @ Sabi(e)ne: Das mit den hohen Miniplussen habe ich auch schon angedacht, werde ich vielleicht mal ausprobieren, falls sie tatsächlich entsprechende Zellen anlegen sollten.
    @ Arnd: Bei dem oben erwähnten Volk mit den Umweisleungszellen hatte ich diese auch gebrochen und plötzlich war die alte Queen doch weg und es waren KEINE Zellen mehr im Volk, sprich es war weisellos.
    @ Drollhos: Das wäre die Variante, die mir auch gefallen würde: Alte Königin ohne Schwarmstimmung im selben Volk behalten ohne den Versuch der Umweiselung.
     
    Naja, ich werde das Volk beobachten und ggfs. die alte Mama mit 2 Waben zum Besetzen meines neu gebauten *rumproll* 1,5er DNM Beobachtungskastens verwenden, dann ist sie in Sicherheit und kann im Herbst unauffällig wieder in ihr altes Volk zurück ;).


    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo!


    Solange die Zelle noch nicht bestiftet ist würde ich mir keine Sorgen machen. Solche Ansätze für Zellen bauen die Bienen oft, auch ohne dann Schwärmen oder Umweiseln zu wollen.


    Ich würde raten ruhig Blut und wie Du selbst sagst beobachten und lernen.


    lg
    Andreas

  • Hallo Drollos,


    eine Brutwabe habe ich nicht reingehangen, da ich schon zur letzten Nachschau Weiselzellenansetze gesehen habe. Habe aber gestern sofort nochmal nachgeschaut und habe auf 2 Waben 1Zelle entdeckt, also scheint alles in Ordnung zu sein. Frage ist ob das Volk schwärmt oder nicht? Werde davon berichten.


    Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo zusammen!
    Bei dem fraglichen Volk, wegen dem ich diesen Thread eröffnet hatte, sieht es gut aus für die Königin.
    Das Brutnest wird weiter massivst ausgedehnt, Schwarmzeichen sind keine sichtbar und es sind auch keine Umweiselungszellen zu sehen gewesen. Habe zwar nur 4 BR-Waben gezogen, aber so wie Mama im Moment stiftet sollten sie keinen Grund haben, umzuweiseln. Ich werde dennoch weiterhin hinschaun und berichten wie es mit ihr läuft.


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo alle miteinander!
    Es folgt der angekündigte Bericht: :wink:
    Vorweg: Sie haben nicht umgeweiselt! Das Volk hat seinen Entwicklungshöhepunkt in etwa Mitte Juli gehabt, leider nach der letzten nutzbaren Tracht hier bei uns, aber immerhin. Ich habe von dem Volk dann mit den nach dem Abräumen der HR überschüssigen Bienen einen KS gemacht und aus einem komplett bebrüteten HR zudem einen Ableger (Durch einfaches Abnehmen vom "Muttervolk", nachdem ich kontrolliert hatte, dass die Königin im BR war).
    Das so entstandene Restvolk war nach dem Auslaufen der noch im BR vorhandenen Brutwaben dann wieder so stark, dass ich erwog nochmals Bienen zur Verstärkung des gebildeten KS zu entnehmen (ich berichtete / fragte hier im Forum) um einem späten Schwarm o. Ä. vorzubeugen.
    Dies ließ ich allerdings auf Anraten mehrerer Forumsmitlglieder sein, zumal es mittlerweile ca. Mitte August geworden war.
    Und so passte das Volk wie im Forum prophezeit nach und nach seine Stärke der Beutengröße an und winterte ordentlich stark ein.
    Ich hoffe jetzt, dass dieses Volk den Winter gut überlebt und im nächsten Jahr sein volles Potenzial zur rechten Zeit entfalten kann.


    Schöne Grüße aus dem frostigen aber sonnigen Erkelenz
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!