Presshonig

  • Habe heute den ersten Honig aus den Warrebeuten gepresst.
    Der Unterschied zum zeitgleich vom gleichen Standort geschleuderten Honig ist deutlich.
    Presshonig : Sehr kräftig in Geschmack und Farbe (Undurchsichtig, stich ins Grünliche) offensichtlich mit sehr hohem Gehalt an Pollen (Bienenbrot).
    Beide Honige sind Blütenhonige

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • :lol: Dann mach mal Naturbauhonig, wo du das Wachs mitessen kannst, da erlebst du nochmal eine Geschmacksoffenbarung.
    Aber Bienenbrot sollte im HR eher weniger vorkommen, das liegt eher unter dem Brutnest.
    Die Trübe von Preßhonigen kommt eher vom Wachsanteil; wenn du die bei höherer Temperatur länger stehen läßt, klären die sich noch.
    Tropfhonig aus denselben Waben ist nach dem Sieben glasklar.
    (meine Preßerfahrungen sind bislang ohne echte Presse, sondern Zylinder und Gewichte...:wink:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Finvara,
     
    biste jetze och im Club der Genießer:wink:
     
    Gestern gab´s bei uns den ersten Tropfhonig dieses Jahr... die Kinder waren wie die schwarzen Tanten:p...mmmmh. Aus dem Wabenspülwasser wurde gleich ´n Met für Opa angesetzt.:-D
     
    Bis bald im Wald

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Gestern wurde mir ein Glas Honig zum Kosten angeboten von einer Imkerei die Presshonig herstellt:
    "Imkerei Regenbogenhof"


    Auf der Webseite der Imkerei steht einiges über die Bedeutung von Presshonig und Pollen:
    http://www.regenbogenhof.de


    Im Text finde ich einen Hinweis auf eine norwegische Presse.
    Es scheint sich um eine größere Imkerei zu handeln.


    Viele Grüße
    Konstantin


  • 80 Völker haben die dort steht auf einem Plakat im Hintergrund. Presshonig hat ja unzweifelhat einen anderen Charakter, aber wenn ich folgendes lese

    Zitat

    Beim Schleudern werden die Waben mit hoher Geschwindigkeit in einer Zentrifuge geleert. Hier treten Kräfte auf, die genau dem Sammeln entgegengesetzt sind. Die Bienen haben ja aus dem Umkreis auf einen Punkt hin gesammelt. Durch das Schleudern wird der Honig wieder hinaus geworfen , er klatscht an die Schleuderwand sodass die kleinen Honigtröpfchen der Luft ausgesetzt sind.

    Dann klingt das schon tendenziell nach krampfhafter Suche nach Argumenten warum "mein Produkt hochwertiger ist als alles andere". :roll: Kann man es nicht einfach mal beim "Anderssein" belassen? Darf eine Kuh auch nicht gemolken werden, weil es dem Konzentrieren auf das Euter entgegenwirkt? oder ist das beim Milchreaktor egal?

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • ...tendenziell nach krampfhafter Suche nach Argumenten warum "mein Produkt hochwertiger ist als alles andere".


    He he, das ist wohl vergleichbar mit "kaltgeschleudert" :lol:


    Werbung ist manchmal einfach billig.


    Bernhard

  • He he, das ist wohl vergleichbar mit "kaltgeschleudert" :lol:


    Werbung ist manchmal einfach billig.


    Bernhard


    Hallo Bernhard,


    "kaltgeschleudert" ist übrigens nicht nur ein Slogan! Bei Verwendung dieses Ausdruckes MUSS sichergestellt sein, dass der Honig weniger als 20mg/kg HMF enthält. Das steht zwar nicht in der Deutschen Honigverordnung ist aber derzeitger Rechtsstand.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo !
     
    Macht hier einer regelmäßig Presshonig ?
    Sollte man dafür außschließlich Naturbau verwenden ... oder sind gute Mittelwände auch Okay ?
    Wie kann man für einen Versuch das am Besten realisieren ? Reicht da eine händische Kartoffelpresse ?
    Oder wie ist das praktikabel lösbar ?
     
     
    an Reiner
     

    Hallo Bernhard,
     
    "kaltgeschleudert" ist übrigens nicht nur ein Slogan! Bei Verwendung dieses Ausdruckes MUSS sichergestellt sein, dass der Honig weniger als 20mg/kg HMF enthält. Das steht zwar nicht in der Deutschen Honigverordnung ist aber derzeitger Rechtsstand.


     
    Interessant.
    Darf ich Dich zitieren oder hast Du verifizirte Verweise die ich verwenden kann ?
    Wäre bei manchen Diskussionen vielleicht nützlich !


    -----------------------------------------------------------------------------------
    NACHTRAG (an Reiner):


    Danke hat sich erledigt, ich habe diese Hinweise im Deutschen Lebensmittelbuch und dessen Begleittext enthalten, auch wenn das Buch wohl so nicht mehr "kraft ist".
    -----------------------------------------------------------------------------------
     
    Gruß
    Bienen.Knecht
    A.l.e.x.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Bienenknecht () aus folgendem Grund: Nachtrag (an Rainer)

  • Wie kann man für einen Versuch das am Besten realisieren ?


    Die wohl primitivste Stufe ist das Auspressen mit der bloßen Hand. Saubermachen durch Abschlecken. Wenn Du eine Obstpresse hast, geht auch das. Sogar sehr gut, ist bisher meine liebste Presse. Eine Kartoffelpresse habe ich noch nicht probiert. Am besten lassen sich stockwarme Waben pressen. Direkt durch ein grobes Sieb ins Glas. Die Wachsschaumschicht kann ruhig drauf bleiben, meines Erachtens ein guter Deckel, der den Geschmack im Honig hält. Ruhig mal zum Vergleich ein Glas mit geschleudertem und gerührtem Honig hinstellen. Und die Entwicklung beobachten!


    Gruß
    Bernhard


    PS@Reiner: Da schüttelt es mich kalt, kaltgeschüttelt sozusagen.

  • So kann man auch ernten ... geht aber nur bei kleinen Völkerzahlen http://beekeeperlinda.blogspot…oney-harvest-of-2009.html
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Die wohl primitivste Stufe ist das Auspressen mit der bloßen Hand...


     
    primitiv ist das nicht:wink: (Begriffsbildung)...:lol:
     
    Ein Kartoffelsalat oder Spätzle von Hand gemacht, ist höchstes Kulturgut:daumen:
     
    Genau so ist es mit Hand gepresstem Honig!
    Aller erste Qualität!!
     
    Kultur ist dies, lieber Bernhard:u_idea_bulb02::liebe002:
     
    Der
    Drohn


    Olli : könnte Sie das geklebe besser ab, dann würde Sie auch die Hände nehmen und hätte customerhoney :-)