• Eine Frage an die wandernden Imker: Welche Spanngurte benutzt ihr?


    Meine 3 Jahre alten Spanngurte aus dem Baumarkt haben sich inzwischen alle in ihre Einzelteile zerlegt. Der letzte gestern Nacht... hätte fast einen Beutendeckel verloren.....


    Welche Firma liefert/baut stabile langlebige Spanngurte?
     
    Beste Grüße,
    Gerold

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Gerold,


    ich habe keine Quelle, aber frag doch mal Spediteure oder LKW-Fernfahrer.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Gerold,
    habe mir letztens auch 2 Spanngurte für meine Beuten gekauft für 3 Euro.
    Was ist da genau kaputtgegangen? Sind die Gurte selbst kaputt oder die Ratsche?
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo Gerold,
    habe mir letztens auch 2 Spanngurte für meine Beuten gekauft für 3 Euro.
    Was ist da genau kaputtgegangen? Sind die Gurte selbst kaputt oder die Ratsche?
    Olli


     
    ..die Ratschen lösen sich auf, die Gurte selber sind o.k.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Ja genau, die Ratschen lösen sich auf (brechen). Es ist halt wie in beinahe allen Bereichen wer billig kauft - kauft zweimal. Ich denke wenn man nicht immer zum billigsten greift, stehen die Chancen auch besser das man etwas vernünftiges bekommt. Aber mit einer Firma die für Qualität steht kann ich auf die schnelle auch nicht dienen.

    Der Richard


    Wenn Du wirklich an Dich glaubst, bekommst Du alles, was Du brauchst!

  • Ich hab mir letztes Jahr ApiMax Wandergurte gekauft, direkt im Imkereibedarf um die Ecke. Die machen, wenn sie auch noch nicht so lange im Betrieb sind, einen guten Eindruck, sind lang genug für mind. 3 Zargen und haben knapp 4€ gekostet. Müsstest Du aber auch in Brockel kriegen.


    Muss allerdings dazu sagen, dass ich die nur bei Beuten mit Falz verwenden würde, weil sie zu schmal sind.


    Viele Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Wentorfer () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Oxidiert das Metall? Das soll ja kadmiert sein.
    Bei Holtermann gibts Wandergurte - manche feuerverzinkt und manche verzinkt - und ich hatte mir letztens gedacht "was für ein Kram" ;)
    Grüße
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Öhm,
    ich unterstütze Hardys Vorschlag, mal in einer Spedition zu fragen, da hab ich meine nämlich auch her.
    Gute kosten mindestens nen 10er per Stück, halten dafür aber auch ewiglich und sind vor allem UV-fest (bei mir rissen immer eher die Gurte, als daß die Spanner sich zerlegten)
    Hersteller kann ich jetzt aber auch grad nicht nennen...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • hallo,
    der spruch wer billig kauft kauft 2 mal stimmt zwar oft, aber oft ist 2x billig immer noch billiger wie einmal teuer ;-)
    und 2 euro für 3 jahre ist jetzt ja nicht so teuer, also da kauf ich lieber die billigen. bei mir ist noch die die ratsche kaputt gegangen, in 4 jahren, da reiß vorgher der gurt, weil man ihn ausversehen über eine metallkante gezogen hat, oder man lässt ihn irgendwo liegen, oder verschlampert ihn. deswegen hab ich immer nur die billigen 2 euro gurte.
    mfg jeffrey

  • Eins darf man allerdings nicht aus den Augen lassen - die Zuverlässigkeit - die Dinger können gern kaputt gehen aber wenn die kaputt gehen wenn sie halten sollen (Sturm, Wanderung, etc) dann ist das riesen Mist.
    Na mal schauen wie meine in einem oder 2 Jahren aussehen.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • hallo,
    es kommt ev auch drauf an, ob man die teile dauerhaft um die bienen lässt, oder nur zum wandern. also bei mir ist es so, ich mach die grte nur zum wandern rum. teilweise lass ich sie dann am wanderplatz, während sie dort stehen auch noch dran, dann muss man keine steine mitschleppen. an meinem heimatstand, sind die gurte weg, werden also pro jahr höchstens 8 wochen oder so der witterung ausgesetzt.
    normalerweise gehn die immer dann kaputt, wenn sie im einsatz sind. während er im keller lag ist mir noch nie ein spanngurt gerissen ;-) deswegen die bienen halt immer doppelt sichern beim transort. einen spanngurt um jedes volk, und dann im hänger halt noch ne palette oben auf alle drauf, die noch zusätzlich gesichert wird. oder eben im auto transportieren, dann ist es nicht so schlimm, wenn der gurt reißt. normalerweise reißt er aber eh beim spannen, oder beim anheben, würde ich mal sagen, weil er dann beslastet wird, und da ist man dann ja nicht unterwegs
    mfg jeffrey

  • hallo,
    ........ normalerweise reißt er aber eh beim spannen, .....


    Genau. So war es auch gestern Nacht. Ich gehöre nicht zu denen, die zuviel Kraft haben, trotzdem gab's einen Knall und die Teile der Ratsche lagen einzeln auf dem Beutendeckel. Also den Ersatzgurt genommen und gespannt. Dann ca. 15km gefahren und beim Abhängen des Hängers kamen mir Bienen wütend entgegen :mad: ...da sah ich die Bescherung: Spanngurt ebenfalls nur noch mit "halber Ratsche" (der Rest muß irgendwo auf der Straße liegen :roll: ) und das Mittelbrett samt Deckel zweier Beuten verschoben, was die Bienen gleich als neues Flugloch genutzt hatten....
     
    Die Gurte mache ich nach dem Wandern immer wieder ab, sie liegen im Bienenhaus und werden nur zum Wandern benutzt......
    Bisher hat ein Gurt zum Halten der Beuten auf dem Wandergestell gereicht, kaputt sind sie (außer gestern) immer nur beim Spannen gegangen....
     
    Jedenfalls soll mir nie wieder passieren, dass sich ein Gurt beim Fahren in seine Einzelteile zerlegt. Das ist zu gefährlich für den nachfolgenden Verkehr..... :mad:

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Jeffry,
    das darf doch nicht wahr sein:

    Zitat

    teilweise lass ich sie dann am wanderplatz

    . Dir kann selbst der Dümmste im Vorbeigehen die Völker klauen. Binde den Deckel mit einer Schnur drauf.
    Ich habe immer die teuren Imkergurte aus dem Fachhandel benutzt. Sie waren mir zu teuer, weil die vernieteten Gurte rissen. Außerdem einwickelten sie einen solchen Druck, dass sich die Zargen drehen ließen. Ich benütze seit dieser Zeit zwei Spanngurte aus dem Baumarkt. Weil sie sicher aus China kommen Augen auf beim Kauf. Gut sind oder waren die von OBI mit den blauen Gurten. Die sind schon seit 20 Jahren in Betrieb, weiß ich genau, weil ich mich tierisch aufregte, weil sie mein Schwager damals über kantige Blechprofile spannte. Vor zwei Jahren habe ich mir ähnliche gekauft mit rosa Gurten. Die sind auch top aber halt nicht die Billigsten. Leider spottet meine Frau über meine lesbischen Bienen mit den rosa Gurten, so dass ich mir nicht weitere zulege. Also Baumarkt gehen die Ratsche genau ansehen, vergleichen mit den billigen. Am Gurt kann man die Qualität erkennen. "ER" sollte nicht lappig sein.
     
    Gruß
    R:pmstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: