Pollenfütterung von Hummeln

  • Jedes Jahr versuche ich einige Hummelköniginnen in Nistkästen anzusiedeln. Bei einem Kälteeinbruch füttere ich die Hummeln mit Zuckerwasser und Pollen. Bei den Pollen habe ich schon verschiedene Methoden ausprobiert: Pollen ganz im Legostein, Pollen gemahlen, Pollen gemahlen und in Wasser aufgelöst. Das Problem dabei ist, dass die Hummeln den Pollen nicht fressen. :confused:
    Hat mir jemand einen Tipp, wie ich die Hummeln dazu bringe, den Pollen zu fressen?


    Vielen Dank für die Hilfe.
    Gruss aus der Schweiz
    Bernh. Hürbin

  • Warum willst du sie denn überhaupt füttern. Ein Hummelvolk das sich nicht aus eigener Kraft ernähren kann sollte es nicht Wert sein künstlich am Leben erhalten zu werden. (Natürliche Auslese, haben wir leider bei den Bienis verpasst. Das Ergebnis kann nun jeder selbst sehen.)

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • Hallo, und herzlich willkommen hier!


    Die von dir genannten Darreichungsformen würden auch keine Biene überzeugen (nur die gemahlenen zum Höseln), aber versuch es doch mal mit gemahlenem Pollen in dickem Honigwasser als Teig, so füttere ich Pollenersatz bei den Bienen (da allerdings Bierhefe, Trockeneigelb und Milchpulver in Futtersirup).:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Es bringt nicht viel, Pollen vor den Eingang oder auf die Polsterwolle zu streuseln - man muß den Pollen direkt auf die Waben geben und erst dann sammeln ihn die Hummeln auf (allerdings fein zermahlen und mit Honig oder Wasser zu einer Paste angerührt). Das kann man an Schauvölkern gut beobachten.
    Würde auf die Pollenfütterung verzichten zumal übeschüssiger Pollen auch schnell schimmelt und der Trockenpollen nährstoffarm ist. Zuckerwasser reicht eigentlich bei schlechtem Wetter.


    Melanie