Was macht die Königin, bzw. ist sie noch da?

  • So, ich versuche mal eine lange Geschichte kurz zu erzählen, damit ihr auch die Vorgeschichte kennt, und nicht gleich sagt "Was hat der denn da gemacht...".


    Anfang April habe ich zwei starke Völker (2 Zargen gut voll) von einem alten Imker bekommen, der damit seine letzten beiden Völker abgegeben hat - er wollte mich weiter beraten und die Völker mit mir führen, aber ich hätte mir gleich denken können dass ein Imker NIE seinen letzten Völker einfach so abgibt. Auf jeden Fall steht mir dieser nette alte Herr jetzt leider nicht mehr als Pate zur Verfügung :(.


    Es gab von Anfang an das Problem, dass die beiden Völker auf DNM saßen, meine Beuten (Liebig) aber nur Zander aufnehmen. Alles kein Problem hieß es, wir machen einfach ein Stück Styropor an den Rand, dann passen die Waben, und dieses Jahr gibt es keine Absperrgitter, so dass das Brutnest langsam nach oben wandert und am Ende des Jahres können dann die alten DNM-Waben raus. Gesagt getan, als dritte Zarge Zandermittelwände drauf, und dann gewartet. Zwei Tage später war ich dann alleine...


    Auf jeden Fall besuche ich auch den Anfängerkurs vom lokalen Verein, und da haben mehrere Altimker die Konstruktion gesehen, und nur die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, das könnte ja nie funktionieren, die Bienen würden nie das Nest einfach so hochziehen. Was ich machen müsste, wäre die Zarge mit den teilweise angezogenen Mittelwänden nach unten zu setzen, alle Bienen da hineinschütteln, Absperrgitter drauf, und die beiden unteren Zargen (DNM) nach oben, damit die Brut auslaufen kann und die Waben nach der Ernte raus können. Honig aus den alten Waben war jetzt nicht ganz so nach meinem Geschmack, aber ich habe auf sie gehört, da ich selber ratlos war. Ein Volk habe ich letzten Donnerstag so umgebaut, das andere letzten Freitag. In das Donnerstagvolk habe ich Samstag noch mal kurz reingelugt, und es waren bereits die ersten Stifte da.


    So, jetzt sind wir in der Gegenwart angekommen. Heute habe ich in beide Kisten reingesehen, weil ich wissen wollte ob alles so geklappt hat wie gewünscht... Hat es nicht :(.


    Das Freitagsvolk ist weisellos und hat jede Menge Nachschaffungszellen gezogen. Das geht leider auch auf meine Kappe, beim Abschütteln ist mir ein Rähmchen in alle Einzelteile zerfallen und mitten in der Bienenmasse gelandet. Noch ein Grund mehr, warum ich jetzt die alten Rähmchen raushaben will. Bei diesem Volk habe ich jetzt die Nachschaffungszellen in die untere DNM-Rähmchen-Kiste sortiert und das Absperrgitter oben drüber eingelegt, dass wenigstens eine alte Kiste schon mal wegkommt.


    Und jetzt kommt mein Problem. Das Donnerstagvolk hat KEINE Nachschaffungszellen ausgezogen, es gibt KEINE Waiselzellen, aber auch keine Stifte oder junge Brut. In keiner Zarge, nirgendwo. Abgeschwärmt ist auch nichts, dazu ist die Kiste imho viel zu voll. Allerdings ist zumindest die unterste Zarge, die letzte Woche auch bestiftet wurde, nicht sooo voll eingetragen, dass gar kein Platz mehr wäre zum legen. Was also macht die Königin, bzw. wo ist sie??? Um das ganze noch mysteriöser zu machen habe ich noch einen anderen Imker gefragt, den ich inzwischen als Pate gewonnen habe. Allerdings hat er auch erst seit sechs Jahren Bienen, und grade zwei Völker mit genau den gleichen Symptomen, allerdings ohne meine Vorgeschichte - und ratlos ist er auch.


    Hat irgendwer eine Idee, was da los sein könnte?

  • Hallo, Torsten,
    als erstes:

    Zitat

    und die beiden unteren Zargen (DNM) nach oben, damit die Brut auslaufen kann


    Prügel sie, mit dem ganz dicken Stock! :evil::roll:
    Wo geht ein Bienenvolk im Frühjahr hin?
    NACH OBEN.
    Das war also ein absolut idiotischer Rat, die Bienen hätten sich ganz locker nach oben hochgezogen.*grummel*

    Zitat

    In das Donnerstagvolk habe ich Samstag noch mal kurz reingelugt, und es waren bereits die ersten Stifte da.


    Zitat

    Das Donnerstagvolk hat KEINE Nachschaffungszellen ausgezogen, es gibt KEINE Waiselzellen, aber auch keine Stifte oder junge Brut.


    DAS ist jetzt völlig unverständlich.:confused:
    Wenigstens die Stifte von Samstag müßten noch offen sein...
    Absolut unnormal, außer du hast bei deiner Aktion alles an Futterwaben rausgenommen, dann sind sie im Schock.
    In dem Fall würde flüssig füttern und angeritzte Futterwaben zuhängen helfen.
    Ein Volk muß immer 2-4 DN-Waben an Futter im Stock haben, die exakte Menge kann ich dir leider auch nicht sagen.
    Das ist jetzt leider wieder ein Fall, wo einmal real reingucken können mehr helfen würde als alle Spekulationen...*grummel*

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • In der Wabe, an der letzten Samstag die Stifte waren, ist jetzt auch nichts mehr drin. Nix, niente, nada.


    Und an mangelndem Futter wird es nicht gelegen haben, so viel Nektar und auch schon verdeckelter Honig wie da ist. Pollen ist auch genug da, allerding keiner in der untersten Zarge.

  • Nein, zumindest im Moment noch nicht, auch wenn ich da die Luft anhalte dass es nicht noch weiter nach Norden schwappt. Meine Bienen stehen ein kleines Stück nördlich von Kalrsruhe im Laubwald, was es an Kulturflächen im Flugkreis gibt sind alles Privatgärten und Gartenanlagen. Und nein, auch die aktuelle Maikäferbekämpfung kann nichts damit zu tun haben, so weit nördlich ist es auch wieder nicht.


    Morgen wollte ich mal eine Wabe mit Stiften einhängen, die ich gestern abend noch telefonisch einem anderen Imker aus der Rippe geleiert habe. Als Waiselprobe ist das doch hoffentlich eindeutig, oder bin ich da schon wieder auf dem falschen Dampfer?

  • Moin, Torsten,
    es sollte eindeutig sein, ja.
    Aber was mich so verwirrt, weshalb sollten sie die nagelneue Brut wieder ausgefressen haben?
    Irgendwas stimmt da doch überhaupt nicht mit den Damen....:confused:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ...als Pate gewonnen habe. Allerdings hat er auch erst seit sechs Jahren Bienen, und grade zwei Völker mit genau den gleichen Symptomen, allerdings ohne meine Vorgeschichte - und ratlos ist er auch.
     
    Hat irgendwer eine Idee, was da los sein könnte?


     
    Hallo Toyotafan,
    wie sieh es im OG aus?
    Sind das gleiche Zeichen?
     
    Fragt
    der
    Drohn

  • Heute wollte ich jetzt die ausgeborgte Wabe mit Stiften einhängen, und was sieht mein Auge? Gut 1 1/2 frisch bestiftete Waben *freu*.


    Aber gibt es jetzt irgendeine Theorie, was eine Königin mitten in der Volltracht dazu bringen kann, für eine gute Woche aus der Brut zu gehen, während gleichzeitig die bestehende Brut ausgeräumt wird? In der Nähe stehen noch andere Völker von anderen Anfängern, da habe ich heute zwei getroffen, ihre Völker haben durchgebrütet...